Video: Apple iOS 5 für iPhone 4S, iPad und iPod im Test

Bekanntlich können sich die Benutzer eines Apple-Gerätes seit dem 12. Oktober die neue iOS 5-Version offiziell downloaden. Das neue mobile Betriebssystem funktioniert auf dem iPhone, dem iPad und der dritten und vierten Generation des iPod Touch – doch was kann das neue OS eigentlich genau? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir iOS 5 im folgenden Artikel etwas genauer unter die Lupe genommen.

Auf dem neuen iPhone 4S ist die neuste Version des mobilen Betriebssystems iOS 5 bereits vorinstalliert, und alle, die das OS auch auf ihrem Gerät nutzen möchten, können dies ab sofort ebenfalls tun. Doch welche Verbesserungen bietet das Update eigentlich genau? Insgesamt hat Apple dem iOS 5 mehr als 200 verschiedene Features mit auf den Weg gegeben. Eines der wichtigsten ist sicherlich die kabellose Synchronisierung des jeweiligen iOS-Gerätes mit dem eigenen Rechner.

iOS 5 iPad iPhone iPod

Quelle: apple.com

Die Synchronisierung funktioniert zwar immer noch wie gehabt über iTunes, doch muss man das Gerät dazu jetzt nicht mehr per Kabel mit dem Computer verbinden. Darüber hinaus wurde die Backup-Funktion überarbeitet. Somit lassen sich nun alle Daten mit dem neuen iCloud-Dienst direkt und unkompliziert online sichern. Und auch das neue Benachrichtigungssystem sollte erwähnt werden. Ab sofort wird dem User hier direkt auf dem Sperrbildschirm angezeigt, wenn dieser eine neue Kurzmitteilung oder beispielsweise eine neue Facebook-Nachricht hat.

Bezahlte Umfragen

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Doch damit nicht genug. So verfügt der Safari-Browser jetzt über Tabs, und die virtuelle Tastatur des iPad lässt sich teilen und verschieben. Darüber hinaus bietet iOS 5 noch einige weitere interessante Features, die unsere Kollegen von golem.de in einem Video zusammengefasst haben. Den Video-Test finden interessierte User auf der Seite des Online-Magazins. Alles in allem hat Apple mit dem Update des Betriebssystems also wieder einen Schritt nach vorne gemacht.

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Quellen: heise.de, chip.de, golem.de

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.