Was ist WebOS? HP’s neues Betriebssystem kurz erklärt

HPs Pläne webOS auf PCs zu bringen, scheinen teilweise für Verwirrung zu sorgen. Noch ist unklar, wie webOS auf einem Desktop-Computer aussehen soll. Drängender ist jedoch die Frage: Was nützt es, bzw. wer braucht es?

Vor kurzem hat HP den inflationären Einsatz von webOS angekündigt. Das Betriebssystem, das ursprünglich für die Palm Smartphones entwickelt wurde, soll so künftig auch auf PCs und Notebooks von HP – und sogar auf Druckern – zum Einsatz kommen. Laut HP eröffnet dies gigantische Möglichkeiten. Über alle Geräteklassen könnten so pro Jahr rund 100 Millionen webOS-Geräte auf den Markt kommen. Doch teilweise sorgt die Strategie auch für Verwirrung.

WebOS auf PC

Quelle: preisgenua.de

Noch ist unklar, wie webOS auf einem Desktop-Computer aussehen soll. Drängender ist jedoch die Frage: Was nützt es, bzw. wer braucht es? Nach Ansicht von John C. Dvorak von pcmag.com ist dies relativ leicht zu beantworten: Vermutlich niemand. Mit webOS könnten Windows PCs eine zusätzliche Oberfläche erhalten, mit der sich webOS-Apps nutzen lassen. Doch auch hier stellt sich für Dvorak die Frage: Warum? Ein PC hat in der Regel keinen Touchscreen, ohne den sich das typische App-Feeling nicht so recht einstellen will.

Bezahlte Umfragen

Ein PC sei schlicht nicht optimiert für Apps. Die Strategie PCs webOS-kompatibel zu machen, sei daher eher als Marketing-Gag einzuordnen. HP wird also nach Dvoraks Meinung eine Menge Überzeugungsarbeit leisten müssen, um die Nutzer für webOS begeistern zu können. Was erwartet Ihr von webOS? Seht Ihr Vorteile durch eine neue Plattform? Ich persönlich sehe webOS eher als plattformübergreifende Schnittstelle und weniger als eigenständige Plattform – zumindest was den Einsatz außerhalb von Smartphones und Tablets betrifft.

Quelle: pcmag.com

Bezahlte Umfragen
1 Kommentar
Was ist WebOS? HP’s neues Betriebssystem kurz erklärt
HerrBrand | 27. Mrz 2011, 12:52
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Nun zu dieser Aussage:“.Warum braucht man WebOS auf einem Desktop-Rechner…“, kann ich nur sagen. Warum benötigt man Mandrake, Suse, RedHat, Ubuntu, Mandriva, usw…, umnur ein paar verschieden Linuxderivate zu nennen.
Da WebOS ebenfalls ein auf Linux basierendes OS ist, kann man es doch al ein weiteres Linuxderivat af den Desktopbereich bringen um so zb die Synchronisation zu vereinfachen. Außerdem kann ma dadurch den Gewohnheitsefekt hervorrufen. Was macht den Apple anderes?

Ich seh das alles als sehr große Konkurrenz für Apple, den es ist nicht nur das gleiche Konzept alles aufeinander abgestimmt u haben, sondern die Plattform ist offen. Im Gegensatz zu der von Apple was dann ein sehr großes Potential birgt.


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.