Wenn YouTube Videos lange laden und ständig ruckeln – Deutsche Telekom

In letzter Zeit haben sich einige YouTube-Fans öffentlich über lahme Ladezeiten beschwert. Besonders häufig kam die Kritik dabei von Usern, die über die Deutsche Telekom online gehen. Inzwischen hat der Konzern die Probleme bestätigt und gleichzeitig eine Lösung angekündigt. Die Kapazitäten sollen verdreifacht werden, um der explodierenden Nachfrage Herr zu werden. Unklar ist jedoch, wer hierfür zahlen wird. Für die Deutsche Telekom kommt dafür auch YouTube selbst in Frage, was im Hinblick auf die Netzneutralität von Kritikern mit Argwohn beobachtet wird.

Das Video-Portal YouTube boomt. Die Nachfrage nach Videos nimmt stetig zu, die Entwicklung der Kapazitäten ist da ins Hintertreffen geraten. Dies hat nun auch die Deutsche Telekom bestätigt. Die Telekom reagierte damit auf zunehmende Kritik von Usern, die lange Ladezeiten bei YouTube monierten. Gleichzeitig kündigte die Deutsche Telekom an, die Kapazitäten für YouTube verdreifachen zu wollen. Geschwindigkeitsprobleme sollen damit künftig der Vergangenheit angehören.

Youtube und die Telekom
Quelle: preisgenau.de

Noch unklar ist jedoch, wer die Kosten des Ausbaus der Kapazitäten übernehmen soll. Die Telekom bringt in diesem Zusammenhang auch YouTube selbst ins Spiel. Der Ausbau der Netze sei extrem kostenintensiv. Eine Refinanzierung könne auch über Anbieter erfolgen, die diese wegen datenintensiver Angebote besonders stark beanspruchen. Im Klartext: YouTube könnte für den Traffic den die User auf dem Video-Portal verursachen selbst aufkommen. Im Gegenzug verdient YouTube schließlich auch an jedem User, der das Video-Portal nutzt, dort auf Werbebanner klickt und so weiter.

Bezahlte Umfragen

Kritiker betrachten diesen Vorschlag jedoch mit Argwohn. Sie sehen die so genannte Netzneutralität gefährdet. Wenn einzelne Anbieter durch Zahlung einen bevorzugten Zugang erhalten können, haben sie einen Vorteil gegenüber kleineren, unabhängigen Anbietern, die keine Möglichkeit haben eine Premium-Leitung zu erwerben. Letztlich kann dies dazu führen, dass der Provider zu einer Art Moderator wird: User werden die gesponserten, schnelleren Angebote eher wahrnehmen, als die freien, langsamen Angebote.

Quelle: stadt-bremerhaven.de, blogs.telekom.com, focus.de

2 Kommentare
Bluefire | 25. Mai 2011, 20:43
1 Punkte  Add rating Subtract rating

Das liegt einfach an Lahmes DSL! die sollen überall 16.000 ausbauen und gut ist

Dein Name | 8. Jun 2011, 16:01
0 Punkte  Add rating Subtract rating

hallo mein you tube geht nicht mehr er spielt nix mehr ab läd auch nicht mehr hoffe uf ihre hilfe

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.