Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Windows Alternative – Google steigt mit Betriebssystem Chrome OS in den Laptop-Markt ein

Google steigt mit dem Betriebssystem Chrome OS in den Laptop-Markt ein. Bereits ab Juni dieses Jahres werden erste Geräte, ausgestattet mit dem Google OS, und hergestellt von Firmen wie Samsung oder Acer, in den Läden erhältlich sein. Das Besondere an den mobilen Computern: sie sind vollständig auf das Browsen im Internet ausgelegt und setzen auf sogenannte Cloud Dienste.

Erst kürzlich hat der Entwickler des Betriebssystems Chrome OS, Google, die neuen Laptops auf der eigenen Messe Google I/O vorgestellt. Die Hardware der Chromebooks wird von Firmen wie Samsung und Acer bereitgestellt. Besondere Eigenschaften der Geräte sind insbesondere Geschwindigkeit und voll integrierte Webanbindung. Chromebooks sollen das Hochfahren innerhalb von nur acht Sekunden möglich machen. Der Großteil der installierten Programme des kostenlosen Betriebssystems basiert auf Cloud Diensten.

Laptops mit Chrome OS
Quelle: preisgenau.de

Um den dauerhaften Internetzugang zu ermöglichen, stehen den Laptops neben WLAN-Schnittstellen auch UMTS Verbindungen zur Verfügung. Als deutscher Mobilfunkanbieter wird momentan die E-Plus Marke Simyo genannt, welche im Zuge der Veröffentlichung Tarife mit einem Gigabyte Trafficvolumen anbietet. Eine Bindung an diesen Anbieter ist jedoch kein Muss. Die Laptops selbst, sind von den Herstellern relativ klein gehalten. Samsung bietet Geräte mit einem 12,1 Zoll Display, zusammen mit einem Intel Core-Duo Prozessor und 16 GB SSD-Speicher an.

Bezahlte Umfragen

Mit WLAN und UMTS wird das Gerät für 499 US Dollar zu haben sein, wer auf UMTS verzichtet, ist mit 429 US Dollar dabei. Die Chromebook Variante des Herstellers Acer ist mit 11,5 Zoll ein wenig kleiner und schlägt mit 349 US Dollar zu Buche. Eine lange Akkulaufzeit von acht Stunden können beide Geräte vorweisen. Desweiteren entwirft Google gerade ein Projekt, dass es Unternehmen und Schulen ermöglichen soll, Chromebooks für 28, beziehungsweise 20 US Dollar monatlich zu leihen. Support und Garantieleistungen bleiben in diesem Geschäftsmodell unverändert.

Quellen: blogspot.com, heise.de

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.