Windows vom USB Stick starten

Ein USB Stick ist kleiner als ein Schweizer Taschenmesser, und doch passt das komplette Windows Betriebssystem mit eigenem Desktop darauf und startet auf Wunsch vom Stick aus.

USB Sticks bieten ausreichend Platz und Tempo, um nicht nur die eigenen Dateien, sondern auch gleich alle nötigen Windows Anwendungen zum Bearbeiten dabeizuhaben. Für diesen Zweck optimierte Software, sogenannte Stickware, lässt sich direkt vom USB Stick starten und ist in den meisten Fällen sogar kostenlos.

Wer unterwegs also Zugang zu einem Windows PC erhält, kann E-Mails schreiben, im Internet surfen, Texte speichern oder Bilder anschauen, ohne Daten auf der Festplatte des Hilfsrechners zu hinterlassen.

Bezahlte Umfragen

Bei Bedarf lässt sich sogar das komplett konfigurierte heimische Windows Betriebssystem auf einen USB Stick transferieren. Im Regelfall genügt dazu ein USB Stick mit vier Gigabyte Kapazität.

Beim Thema Sicherheit muss man sich als Nutzer von Stickware kaum umstellen. Es gelten die ohnehin üblichen Sicherheitsempfehlungen, etwa an fremden PCs keine Zugangsdaten zu Online-Shops, eBay-Kennwörter oder Kreditkartendaten einzutippen.

Auch gehören USB Sticks nur in Windows PCs, die zumindest mit Virenscanner und Firewall geschützt sind. Persönliche Daten auf dem USB Stick sollte man verschlüsseln – allein schon für den Fall, dass man ihn verliert.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .