Xbox 360 Kinect revolutioniert die Bewegungssteuerung der Nintendo Wii

Microsoft hat eine neue Version der Xbox 360 und die lange angekündigte Bewegungssteuerung für ein Spielen ganz ohne Controller vorgestellt. Die neue Version der Spielkonsole ist kleiner als die Vorgänger, besitzt eine 250 GB große Festplatte und ein WLAN-Modul für den schnellen n-Standard. Die neue Xbox 360 kommt sofort in den Handel, die Bewegungssteuerung Kinect erst im November.

Auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles hat Microsoft eine neue Version seiner Spielkonsole und die neue Bewegungssteuerung vorgestellt. Die neue Version der Konsole wird von vielen als Xbox 360 Slim bezeichnet, doch Microsoft selbst spricht nur von der neuen Xbox 360. Die neue Version der Spielkonsole ist kleiner und eckiger im Design und nur in Schwarz erhältlich.

Xbox 360 Kinect

Quelle: microsoft.com

Eine wichtige technische Neuerung ist das WLAN-Modul, das den schnellen n-Standard (IEEE 802.11n) unterstützt. Mit WLAN nach n-Standard sind hohe Datenraten und vergleichsweise hohe Entfernungen zwischen Endgeräten und WLAN-Router möglich. Die neue Version der Xbox 360 ist mit einer 250 GB großen Festplatte ausgestattet und soll besonders leise arbeiten.

Bezahlte Umfragen

In den USA hat der Verkaufsstart schon begonnen, in Europa kommt sie vermutlich Mitte Juli auf den Markt, einige Onlinehändler nennen den 16. Juli als Termin. Für die USA nannte Microsoft 299 Dollar als Preisempfehlung. Vor langer Zeit als Project Natal angekündigt stellte Microsoft auf der E3 die Bewegungssteuerung nun unter dem Namen Kinect vor. Anders als die Bewegungssteuerung der Wii, mit der Nintendo jahrelang ein Alleinstellungsmerkmal besaß, kommt Kinect ohne Controller aus.

Xbox 360 Kinect

Quelle: microsoft.com

Kinect erfasst die Bewegungen des Spielers über eine Kamera und nimmt über ein Mikrofon Sprachbefehle auf. Die Kamera wird dabei automatisch auf den Benutzer ausgerichtet. Die Bewegungssteuerung ist nicht auf das Spielen beschränkt, sondern wird beispielsweise auch eingesetzt, um beim Ansehen von Videos durch eine Handbewegung ein Stück vorzuspulen. Kinect kann nicht nur Bewegungen selbst erkennen, sondern Personen unterscheiden.

In den USA soll Kinect am 4. November zu einem noch nicht genannten Preis auf den Markt kommen. Zu diesem Zeitpunkt sollen 15 Spiele für Bewegungssteuerung erhältlich sein. Den Preis für die neue Bewegungssteuerung will Microsoft erst auf der Gamescom (18. bis 22. August) in Köln verkünden.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.