Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Xbox Live: Europäer zahlen bis zu 25% mehr für Microsoft Points

Seit dem Microsoft den Xbox Live Marktplatz eingerichtet hat, gibt es die sogenannten Microsoft Points, kurz MSP. Diese können Kunden als offizielle Währung auf der Plattform nutzen und damit die verschiedenen Inhalte kaufen. Erwerben kann man die Microsoft Point online per Kreditkarte oder per Guthabenkarte im Handel. Doch wie jetzt bekannt wurde, zahlen die Kunden aus den verschiedenen Ländern auch unterschiedliche Preise für die virtuelle Währung, und zwar bis zu 25 Prozent mehr.

Zum Start der Microsoft Points versprach der Konzern, dass sich die Preise für die MSPs weltweit an dem amerikanischen Markt orientieren und in der Hauptsache überall gleich viel kosten werden. Diese Zusage konnte Microsoft auch einige Zeit einhalten, doch wie sich jetzt herausstellte, zahlen Kunden, die nicht aus den Vereinigten Staaten kommen, deutlich mehr. Doch woran liegt das? Angeblich macht Microsoft die globale Finanzkrise dafür verantwortlich. Es gibt Länder, die davon nicht so stark betroffen sind, wie andere. Sprich: dort wo die Krise nicht so stark zu spüren ist, kann man auch mehr verlangen.

Microsoft Points
Quelle: neowin.net

Nimmt man also die USA als Messlatte für den Grundpreis der Microsoft Points, wird schnell mehr als deutlich, dass sich die Preise weltweit stark unterscheiden. In Großbritannien beispielsweise zahlen Microsoft-Kunden gerade mal etwa neuen Prozent mehr, als die Amerikaner. Die direkten Nachbarn aus Kanada müssen mit rund 20 Prozent mehr schon tiefer in die Tasche greifen. Wir in der EU liegen mit 25 Prozent und Japan gar mich fast 35 Prozent noch deutlich darüber. Alleine der preisliche Unterschied zwischen England und den anderen europäischen Ländern sorgt für Verwunderung in der Branche.

Bezahlte Umfragen

Microsoft ist diese Diskrepanz nicht verborgen geblieben und man kündigte vor kurzem an, die Preise für die Microsoft Points weltweit zu berichtigen. So sinken die Kosten zum Beispiel in Kanada von 15,50 Kanadischen Dollar auf 12,87 pro 1.000 Microsoft Points. In Großbritannien geht es von 8,50 Britischen Pfund auf 7.97. Und auch die Preise in der restlichen EU werden von 12 Euro auf 9,58 Euro heruntergesetzt. Mit diesem Schritt will Microsoft jetzt endlich seine Preispolitik ändern und für den Weltmarkt anpassen.

Preis für 1000 Microsoft Points

USA: $ 12.50
Canada: $ 15.50
UK: £ 8.50
EU: € 12.00
Australia: $ 16.50
Japan: ¥ 1,480.00

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.