Anleitung: VHS Videofilme in DVD umwandeln und digitalisieren

Es gibt viele Gründe, warum man seine VHS-Kassetten auf DVDs überspielen möchte. Um den Inhalt einer VHS-Videocassette auf DVD zu brennen, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, von denen wir drei vorstellen. Welche die beste ist, hängt nicht zuletzt davon ab, welche Hardware man bereits besitzt.

Die großen VHS-Videocassetten wirken heute wie Überbleibsel aus einer vergangenen Zeit. Das sind sie im digitalen Zeitalter auch. Wer VHS-Aufnahmen in die digitale Zeit retten möchte, kann sie relativ einfach kopieren, etwa auf DVD. Natürlich kann man statt einer DVD auch eine Festplatte benutzen, aber in unserem Überblick geht es um die verschiedenen Möglichkeiten, VHS Videofilme in eine DVD umwandeln.

VHS in DVD

Quelle: wikimedia.org

Noch gibt es VHS-Videorekorder zu kaufen, aber das Angebot ist schon recht klein. Möchte man keinen speziellen Überspielservice in Anspruch nehmen, was auf jeden Fall die bequemste Möglichkeit darstellt, sollte man nicht länger warten und so bald wie möglich die VHS-Kassetten auf DVDs überspielen.

Bezahlte Umfragen

VHS Videofilme in DVD umwandeln und digitalisieren

1. VHS-DVD-Kombigeräte

Es gibt verschiedene Arten von VHS-DVD-Kombigeräten. Manche können DVDs nur abspielen, sind also nur eine Kombination aus VHS-Rekorder und DVD-Player. Damit funktioniert es natürlich nicht. Es gibt aber auch VHS-DVD-Kombigeräte mit DVD-Rekorder. Eventuell ist sogar zusätzlich eine Festplatte eingebaut. Ein solches Kombigerät macht das Überspielen von VHS auf DVD sehr einfach. Um Kabel oder Anschlüsse muss man sich bei dieser Methode keine Gedanken machen.

Man muss nur geeignete DVD-Rohlinge kaufen und nach Herstelleranleitung den Kopiervorgang durchführen. Am Ende ist es eventuell noch erforderlich, die gebrannte DVD zu finalisieren. Bearbeiten kann man das Videomaterial bei dieser Überspielmethode zwar nicht, aber sollte man in der Zukunft doch noch eine Bearbeitung durchführen wollen, kann man die Aufnahmen von der DVD immer noch auf einen Computer übertragen.

Es muss übrigens nicht zwingend ein Kombigerät sein, mit dem man VHS auf DVD überspielt. Ein einzelner Videorekorder und ein DVD-Rekorder können dafür ebenfalls verwendet werden. Kaufen muss man eventuell noch die passenden Kabel, um beides zu verbinden.

2. Digitale Videokamera

Wer eine Videokamera besitzt, kann diese für das Kopieren von VHS auf DVD verwenden. Das dauert zwar etwas länger als eine VHS-DVD-Kombi einzusetzen, weil nach dem Kopieren des Videomaterials in die Videokamera in einem weiteren Schritt die DVD gebrannt werden muss. Dafür kann man vor dem Brennvorgang noch das Videomaterial bearbeiten. (Und vielleicht speichert man die alten Videofilme sowieso lieber auf einer preiswerten externen Computerfestplatte.)

Die Videokamera wird an einen noch vorhandenen VHS-Videorekorder über den Composite-Video-Anschluss über drei Kabel (rot, weiß und gelb) verbunden. Die benötigten Kabel und eventuell Adapter kann man billig im Eletronikmarkt kaufen.

Wie über den entsprechenden Anschluss das Signal vom VHS-Videorekorder aufgezeichnet wird, ergibt sich aus der Bedienungsanleitung der Videokamera. Zum Schluss müssen die nun auf der Kamera gespeicherten Videodaten mit Hilfe eines Computers gebrannt werden.

3. Computer

Den Umweg über die Videokamera kann man sich beim Überspielen von VHS auf DVD sparen, wenn der Computer mit einer passenden TV-Karte ausgestattet ist bzw. man sich eine kauft. Man benötigt also eine TV-Karte, die mit den analogen Signalen des VHS-Videorekorders umgehen kann. Oder man benutzt einen Analog-Digital-Wandler.

Muss man sowieso Geld ausgeben, investiert man am besten in ein spezielles Set, das speziell zum Digitalisieren von analogen Videokassetten angeboten wird. Dann hat man neben der benötigten Hardware gleich noch passende Software. Weiterer Vorteil: Man hat gleich noch eine Anleitung in der Hand, wie man mit genau dieser Kombination aus Hardware und Software die alten Videos digitaliert.

Liegen die Videos als Dateien auf dem Computer vor, brennt man sie zum Schluss einfach auf DVD. Der Computer muss dafür natürlich mit einem DVD-Brenner ausgestattet sein.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.