Movie2k.com: Kino.to bekommt Konkurrenz im Priaten-Filmgeschäft

Tausende Filme kann man über Webseiten wie Movie2k.com kostenlos online sehen. Während die Anbieter der Streams eindeutig illegal handeln, bewegen sich die Nutzer in einer rechtlichen Grauzone. Die Betreiber von Diensten wie Movie2k.com meinen, sie würden nicht illegal handeln, weil sie nur auf die kostenlosen Filme verweisen und diese nicht selbst streamen.

  • Kinox.to bald offline: Österreich sperrt, Kinox.to bald offline: Österreich sperrt, Deutschland verhaftet
  • Aus für Kinox.to: Illegale Film-Seite Aus für Kinox.to: Illegale Film-Seite wird bald gesperrt
  • Aus für Movie4k.to: Internetsperren gegen Aus für Movie4k.to: Internetsperren gegen illegale Streaming-Port...

Es liegt nicht nur an den zahlreichen illegalen Filmseiten im Internet, dass es der Filmbranche schlecht geht. Doch Webseiten wie Movie2k.com, die die Nutzer auf Seiten leiten, wo sie illegal angebotene Streams sehen können, fügen der angeschlagenen Filmindustrie großen Schaden zu. Im Gegensatz zum Filesharing ist die Situation bei Streaming-Angeboten nicht so eindeutig. Webseiten wie Movie2k.com hosten Filme nicht auf ihren eigenen Servern, sondern sorgen “nur” dafür, dass die User illegale Filme und Serien leicht finden können.

Wer durch Zufall auf Movie2k.com gerät, erkennt vielleicht gar nicht, dass es sich um ein höchst zweifelhaftes Angebot handelt, das auf Kosten und zum Schaden anderer Geld verdient. Die Seite sieht nicht viel anders als legale Online-Videotheken oder legale Streaming-Angebote aus. Immerhin gibt es neben kostenpflichtigen Online-Videotheken wie Maxdome mit inzwischen über 25.000 Videos, die jederzeit als Stream angeschaut werden können, einige kostenlose legale Angebote, wo man sich Filme online ansehen kann, etwa MSN Movies, der Filmbereich bei MyVideo und Videoload free.

Movie2k.com

Quelle: Movie2k.com

Auf Movie2k.com sieht man die Cover von Filmen und Serien, alles ist recht übersichtlich aufbereitet und es gibt eine Suchfunktion, mit der sich die Videos finden lassen. Man muss sich bei Movie2k.com nicht anmelden, um den Service nutzen zu können. Überhaupt funktioniert alles ganz einfach, viel einfacher als etwa Filesharing. Doch Nutzer begeben sich in eine rechtliche Grauzone, wenn sie über eine Webseite wie Movie2k.com nach kostenlosen Streams von Spielfilmen suchen. Sie verbreiten die Filme dabei zwar nicht selbst, speichern die Video-Inhalte jedoch kurzfristig auf ihrer Festplatte im Temp-Verzeichnis.

Laut Focus.de können sich User durch das reine Anschauen von Filmen über Movie2k.com oder Kino.to nicht strafbar machen, verlassen sollte man sich auf solche Aussagen jedoch nicht. Betreiber von Diensten wie Movie2k.com halten ihre Hilfe beim Auffinden der Filme und Serienepisoden ebenfalls nicht für illegal, weil sie die Filme nicht selbst illegal anbieten, sondern ihren Usern nur helfen, diese zu finden. Allerdings sollte jedem User klar sein, dass er durch seine Nutzung Kriminellen dabei hilft, auf Kosten von Filmstudios, Schauspielern, Regisseuren, Drehbuchautoren, Verleihern, Kinobetreibern etc. illegale Geschäfte zu machen.

  • Kinox.to vs. Amazon Prime mit Kinox.to vs. Amazon Prime mit Filmflatrate - Serien & Filme ...
  • Kinox.to und Movie4k.to: Legal oder Kinox.to und Movie4k.to: Legal oder illegal Filme und Serien onli...
  • Kinox.to: Nutzer erhalten Abmahnungen per Kinox.to: Nutzer erhalten Abmahnungen per E-Mail
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
35 Kommentare
Movie2k.com: Kino.to bekommt Konkurrenz im Priaten-Filmgeschäft
Frankfurter | 8. Jun 2010, 02:35
12Punkte  Add ratingSubtract rating

Ey man was bockt es dich wer hier verlust macht oder nicht. Wir leben hier in einer welt voller wirtschaftskirese die leuten gehen morgens arbeiten kommen abends wieder und wollen sich entspannen und dann schauen sie sich Illegale filme an weil: 1. Weil sie keine zeit haben. 2. Weil manche kein Geld haben. und 3. wozu hat man internet wir bezahlen diesen scheiss also dürfen wir wir auch damit machen was wir wollen. und das letzte bist du ein filmproduzent oder was. xD

admin | 8. Jun 2010, 10:28
6Punkte  Add ratingSubtract rating

Naja, das Problem ist doch, wenn du mit einem Film, den du gemachst hast, kein Geld verdienen kannst, machst du eben keinen zweiten. (siehe aktuelle Diskussion um den Film “Tödliches Kommando”.) Wenn du dem Bäcker um die Ecke, nicht für seine Brötchen bezahlst, bietet er dir ebene keine mehr an. Bezogen auf Filme bedeutet das weniger Independent-Filme und mehr Hollywood Einheitsbrei ohne Sinn und Verstand.

Goldene Ära | 10. Jun 2010, 22:17
27Punkte  Add ratingSubtract rating

Die Filmindustrie muss sich nach goldenen Jahren des Abschöpfen mit einem Phänomen beschäftigen , daß seit dem erstehn von Computerspielen existiert. Raupkopien und deren Vervielfältigung!
Die Computerspielindustrie hat gelernt damit zu leben und zu existieren, das Niveau ist dadurch gewaltig gestiegen. In einer Welt wo man jedes Spiel auch kostenlos bekommen kann, muss man nicht nur beim Kopierschutz erfinderisch werden, sondern auch in der Qualität. Hervorragende Produkte erwirtschaften satte Gewinne auch im Zeitalter der hemmungslosen Softwarepiraterie. Schlechte Firmen gingen schnell und entgültig ein, meist aus den Gründen das die Nutzer die raupkopierten Games in sich schlecht empfanden und sie dann nicht kauften.
Die FIlmindustrie steht jetzt vor einem ählichen Dilema, keiner geht wegen schlechten Filmen mehr ins Kino oder kauft sich Scheiss auf DvD. Der darwinistische Prozess findet statt und am Ende haben wir alle bessere Produkte, für die wir auch Geld ausgeben.
Mir solls recht sein.

Meine 50 Cent

admin | 11. Jun 2010, 10:58
-4Punkte  Add ratingSubtract rating

Ja. Also ich hoffe das die Großen, angesichts zahlreicher Piraten-Film-Seiten, endlich mal eine vernüftige Online-Videothek etablieren. Für 1 Euro, denke würden sich die meisten lieber einen Film kaufen, als ihn schwarz zu sein. Ich sehe das Problem eher darin, das Piraten-Seiten, wenn sie so erfolgreich wie kino.to sind, tendenziell und in der Masse 1. zu weniger unterschiedlichen Filmen führen und 2. die Existenz von Programm -oder Independent-Filmen bedrohen. Das beste Beispiel ist der Film “Tödliches Kommando” dieser ist der am meisten in p2p-Netzen gedownloadte Film überhaupt, war im Kino jedoch ein Flop. Aus lauter Frust, verklagen die Firmen hinter dem Film nun P2P-Nutzer. Das machen sicherlich auch andere, aber wenn das Verhältnis so sehr kippt wie hier, kann man das verstehen. Der Film ist wirklich gut, hat mehrere Auszeichnungen gewonnen und es ist Scheiße, wenn die Filmemacher außer Ruhm nichts davon haben. Piraten-Seiten wie Kino.to und P2P-Netze führen hier, meiner Meinung nach, zu mehr Hollywood Einheitsbrei ala Rambo, Matrix und stupiden Bruce Wills Filmen.

Goldenen Ära | 12. Jun 2010, 15:01
3Punkte  Add ratingSubtract rating

Die Diksussion ist ein wenig realitätsfern. Die neuen Möglichkeiten sind einfach da, sie werden nicht verschwinden. Es gibt keine Möglichkeit der Kontrolle und Beschneidung. Bezahlmodelle können sich durchsetzten, werden aber nie 100% abdecken. Und sind wir ehrlich solange die Film/Musik Industrie satte Gewinne einfährt, wird es weiterhin bei halbgaren Verfolgungs- und Abschreckungsmethoden bleiben. Derzeit gibt es gar keinen Bedarf an wirklichen Reformen. Der Contentindustrie geht es gut, man verteilt Resourcen an die Verflogung um die Gewinnmargen zu erhöhen und damit bleibt es bei dem Patt! Man verfolgt Emule, Torrents sind der neue Trend, dann überwacht man torrents, 1clickhoster und Streamer werden das neue Modell, werden diese Stillgelegt sind X neue Systeme in den Startlöchern um die Lücke zu schliessen. Der Kreislauf geht so weiter, da es keinen Grund gibt etwas zu ändern. Arrrangieren ist die öknomisch sinnvollste Variante und nur darum geht es.Eine Gefahr für das System sehe ich bei Rekordeinnahmen nicht.

Goldenen Ära | 12. Jun 2010, 15:16
7Punkte  Add ratingSubtract rating

Um auf ihre Argumente auch einzugehen. Weshalb ein Film an der Kinokasse flopt kann vielerlei Gründe haben , auch wenn er ein Meisterwerk ist.
Als Gegenbeispiel nehme ich mal John Carpenters “The Thing” ein Flop im Zeitalter vor der hemmungslosen Softwarepiraterie. Der Film floppete weil er zu einer falschen Zeit kam und gegen einen starken und unerwarteten Konkurrenten ins Feld musste, er startete gegen IT den Ausserirdischen. Doch jetzt mit vielen Jahren Abstand muss man als Filmfan eingstehen , IT der Ausserirdische ist schnulziges Kinderkino. The Thing ein Horrormeisterwerk für die Ewigkeit(Nicht nur meine Meinung sondern allgemeiner Kritkertenor). Gründe kann man nur erahnen, vielleicht wollten die Leute lieber nette Ausserirdische zu der Zeit oder fanden das Kleintstadt Setting besser als die Arktis. Oder vielleicht die Ermangelung auch nur einer einzigen Frau im Film lies “The Thing” floppen.Wer weiß?

“Tödliches Kommando” ist an der Kinokasse gefloppt Avatar nicht und der war auch im Netz und unglaublich Piratenfrequentiert.Weshalb?

Schuld den Piraten zu geben ist angesicht das andere Filme ebenfalls derselben Piraterie ausgesetzt sind doch wohl ehrer vorgeschoben.

Somit stellt sich die Frage, was ist passiert und schnell wird eine Anwort gefunden. Ob diese die Richtige ist bleibt bei mir offen. Die Beißreflexe der Filmindustrie helfen da wenig.

admin | 13. Jun 2010, 11:25
-5Punkte  Add ratingSubtract rating

@Goldene Ära: Aber bei “Tödliches Kommando” gibt es anders wie bei “The Thing” einen Zusammenhang zwischen Erfolg im Kino und illegalen P2P Downloads.

Ralle | 6. Aug 2010, 11:04
2Punkte  Add ratingSubtract rating

Das Problem ist doch ein ganz anderes .Bei Movie2K stehen keine Finanziellen Interessen dahinter und es Sponsert sich nur durch die Klicks und der auf der Seite Verkauften Werbung, das Ärgert die die mit so einer Idee sich Doof und Dähmlich verdienen würden und so lange es Leute gibt wie die Betreiber von Movie2k wird der Charme losen das Geld aus der Tasche ziehen Mentalität in Deutschland Einhalt geboten. Schaden Tuts auch keinem den wem der Film gefällt schaut diesen sicherlich auch in einer Top Qualität und mit allem Service sich noch einmal im Kino an.

Dank an Movie2k ich hätte mir so manchen Film im Kino angesehen und mich Masslos geärgert, wie Hoch gepriesen der Film Dank Werbung in der dann doch nur die Guten Zehnen gezeigt werden und wie Scheiße er dann wirklich ist wenn mann Ihn sich dann im Kino zu einem Stolzen Preis angesehen hat.

Mike | 14. Aug 2010, 09:20
1Punkte  Add ratingSubtract rating

alle wollen Geld verdienen,gebt den Schauspielern weniger und macht die Filme frei,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,ihr Kapitalos

zürcher | 18. Sep 2010, 13:38
3Punkte  Add ratingSubtract rating

wie wäre es diese informationen im dunkeln zu behalten anstatt durch riesen threads auch den leuten bekannt zumachen die brav bezahlten und bisher gar nbichts von diesen seiten wussten? schlussfolgerung: die welt verblöded allmählich und das puff daddy wegen raubkopien seinem sohn zum 4ten geburtstag nur eine 5mio.$ insel statt einer 6mio.$ insel kaufen kann ist mir scheiss egal.

stev | 19. Sep 2010, 09:40
2Punkte  Add ratingSubtract rating

kopiert wird doch schon immer - ich kann mich auch noch schwach daran erinnern VHF kasetten mit Filmmaterial kopiert zu haben. Wenn dann der Film gut gefallen hat, dann habe ich den doch in Original gekauft. Wenn ich jetzt ab und zu Filme im Netz kostenlos anschaue dann ist das halt der lauf der Zeit. Hätte ich nicht die Gelegenheit dazu dann würde ich den Film nicht anschauen, also auch nicht im Kino oder auf DVD. Ich gehe auh noch ins Kino oder die Videothek. Ich finde nur schade das die Kabelgebühren immer teuerer werden und gleichzeitig immer mehr wiederholungen kommen oder einfach nur amerikanischer einheitsbrei. Die Kosten werden immer höher und irgendwann kann man nur noch Fernsehen wenn man jeden einzelnen Film bezahlt. Dann ist das schon in Ordnung wenn man wenigstens im Internet noch “freiheiten” hat. Ich finde das ist nicht auf Kosten anderer, die Filmindustrie verdient noch genügend mit Werbung und Merchandising. Die großen haben sowieso das sagen.

Nilisus | 10. Okt 2010, 19:20
2Punkte  Add ratingSubtract rating

Ich bin 16. Gucke oft Filme. Meistens auf Kino.to oder auch Movie2k.com.
Aber wenn man wirklich gute Filme sieht, möchte man sie auch im Kino sehen. In Guter Quali und so!
Aber wenn man bei einem Film überlegt- mhh so´ll ich hin jettz gucken oder nicht, dann guckt man ihn lieber auf Kino.to um kein Geld zu verschleudern…

BERLINER ;D | 15. Okt 2010, 21:17
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Also ich finde wir sollten uns mal nicht den Kopf über Schauspieler und die Filmindustrie zerbrechen. Es ist doch so, Schauspieler verdienen mehrere Milionen für einen einzigen Film!! Und eine DVD für 12,95 und höher zu verkaufen ist eindeutig zu viel! Für Leute wie mich die sehr sehr viele Filme schauen möchten und es aber nicht ins Kino schaffen ist es wirklich ein teurer Spaß. Die Filmindustrie sollte die Preise senken (und wenn sich die Schauspieler für zu niedrige Gagen beschweren, PECH!!!). Also ich habe schon einmal mit dem Gedanken gespielt, einen Film auf einer Site wie movie2k.com zu schauen, hab es aber doch nicht getan. Also das ist meine Meinung.

Meiner | 11. Nov 2010, 08:06
-4Punkte  Add ratingSubtract rating

Ich Kann dazu nur eins sagen die Mensche die wie ich jeden Tag zur Arbeit gehen und das sind mitlerweile bis zu 10 std. je Tag, haben meisten kaum noch lust sich irgend welche Filme anzuschaun weil sie kaptt sind von der Arbeit. Fürs Kino ist oft zu wenig Einkommen und für diese Art Filme zu schaun zu Hause schläft man ein. Die einzigen die sich diese Filme ansehen und mehr……………… ist das Volk das zu Hause sitzt H4 bezieht zu nichts anderem Lust hat. Ist doch logisch und da regt sich diese Branche auf bei den Preisen.
Ich frage mich fast jeden Tag ob es sich überhaupt noch lohnt arbeiten zu gehen da es einfacher ist H4 zu holen und vor allem wenn mann das durchrechnet lebt du mit H4 besser. Also sollten sich diese Branchen mal überlegen wo es hinführen soll. Sie geben in dem Fall den Ton an. in diesem Sinne.

Xer0 | 29. Nov 2010, 18:48
2Punkte  Add ratingSubtract rating

Wie wärs denn zb mit so einem Modell für eine Online-Videothek

- Kurz vor DVD Release kann man sich den Film zum 1x ansehen ausleihen für 1€
- gefällt er; kann man sich für etwas mehr Geld eine unbegrenzte Nutzungslizenz, also halt den Film unverschlüsselt, kaufen und laden.
Oder es wird gleich eine echte DVD oder Bluray angeboten, mit gleichen Preisen wie im Laden, aber der 1€ fürs Mieten wird angerechnet
- zusätzlich könnte man noch Rabatte auf die Kaufversion durch Kinobesuche erhalten. natürlich müssten die Kinos umstellen ,das man zb einmalige Codes beim Kinobesuch erhält, oder man schickt das Ticket ein. aber möglich wär es!

Allemanne | 15. Dez 2010, 11:53
3Punkte  Add ratingSubtract rating

was gibt es denn auf MyVideo? Nur C Produktionen, die man allesamt in die Tonne treten kann. Ob die Betreiber von Movie2k viel Geld mit Ihrer Seite verdienen mag ich bezweifeln. Sie ist kostenlos und es poppen nicht links und rechts nackte Miezen hoch wenn ich die Seite öffne. Die Werbung beschränkt sich auf ein Minimum.
Ich kann auch nicht glauben, dass es der Fimindustrie so schlecht geht, wenn Stars und Sternchen zweistellige Millionenbeträge Gage erhalten.

Allgäuer | 25. Dez 2010, 18:39
4Punkte  Add ratingSubtract rating

Die Filmindustrie verdient nach wie vor mehr als genug,kuck doch mal im Tv wie Prunkvoll sie alle feiern können ,keiner muss bei Aldi einkaufen und hart Arbeiten.
Und darum sehe ich kein Problem das hier irgend jemand zu kurz kommt . I Freu mich wenn ich mal einen aktuellen Film kostenlos ankucken darf .The End

ladystardust | 27. Dez 2010, 06:29
2Punkte  Add ratingSubtract rating

movie 2 k illegal , ich lach mich kaputt. seid ihr eigentlich noch ganz sauber im Kopf oder
was, die filmindustrie leidet - haha ich lach mich nackig. Euch hat man wirklich ins Gehirn
gesch…….. Die Darsteller der zumeist amerikanischen Filme sind enorm überbezahlt.
wenn man einen Film ausleiht zahlt man sich dumm und dämlich an dem Mist der einem
angeboten wird, filmchen würd ich es nennen , primitiver amerikanischer kitsch ohne ende,
wer glaubt ihr wer euch diesen mist bezahlt mit 6.- Euro pro Müllkontainer. Wenn ich die
ersten 10 minuten von solchen primitiven drecksfilmen gesehn hab, kann ich euch den
gesamten Rest von dem Scheiss erzählen ohne noch mal rein zu gucken. Stupid , simple
einfallslos das wollen die Filme macher in Oversea sich ne goldne Nase verdienen mit
dem Misthaufen. Pfui Teufel. dafür bezahl ich nichts mehr.

rosh | 27. Dez 2010, 06:47
1Punkte  Add ratingSubtract rating

die filmindustrie verdient nicht mehr genug geld ? omg mir kommen die
tränen , die solln aufhören zu jammern diese multimillionäre. hahaha

Cybride | 9. Jan 2011, 02:21
1Punkte  Add ratingSubtract rating

——————————————————————–
Kleiner Tippfehler in der Überschrift: “Priaten”
——————————————————————–

Illegaler | 14. Jan 2011, 07:26
5Punkte  Add ratingSubtract rating

Krimineller helfen..lese ich dar?! Ich sage dazu nur, dass in einer Diktatur eine Macht mich unterdrückt, wo ich keine Wahl habe,in der Demokratie kann ich wählen wer mich unterdrückt. Also warum nicht den Kriminellen helfen, die “für mich” Gutes tun, wenn Regierungen nur schlechtes tun. Beispiele gibt es ja genug.

maddin.. | 14. Jan 2011, 17:17
1Punkte  Add ratingSubtract rating

hey leute ,es ist doch so die qualität der meisten filme grotten schlecht sind das man keine große lust hat sich die filme anzuschauen ,oder wie oder was… der ton ist meistens auch aus der cola dose und naja so manch eine szene fehlt ja auch mal beim film…. kostenlos sich filme im netz anzuschauen ist doch ok….MFG

admin | 14. Jan 2011, 17:59
0Punkte  Add ratingSubtract rating

@Cybride: Danke, Oh Gott wie peinlich, ist mir noch überhaupt nicht aufgefallen. Lässt sich leider jetzt nicht mehr korrigieren, also bitte hier ein Auge zudrücken.

hkl | 30. Jan 2011, 22:51
0Punkte  Add ratingSubtract rating

das ist doch klar das sich alle die filme bei kino.de oder movie2k.to angucken

im kino bezahlst du 20 euro (karte, essen und zu trinken) viel zu teuer und meistens gehst du dan noch mit deiner freundin oder freund das sind dan schon 40

stefan Raab | 3. Feb 2011, 13:27
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Es ist alles gut so wie es läuft….

Der Planet liegt völlig im Fluss…alles Gerede um Klima ist Geldmacherei.

Lass dir nicht von denen raten die ihren Winterspeck der Möglichkeiten längst verbraten haben…..

Pirat | 1. Mär 2011, 01:06
6Punkte  Add ratingSubtract rating

Ohhh die arme Filmindustrie, dann hat Avatar wegen den Raubkopien nur 2 Milliarden eingespielt anstatt 2,irgendwas. das tut mir jaaaaa sooooo leid. sollen wir jetzt sammeln gehen? ich find das ganze so lächerlich. die alle kriegen nur den Hals nicht voll. Man kann es nicht so einfach umrechnen, durch Raubkopien würden so und so viele Millionen Schaden entstehen, bla bla. Woher wollen die das wissen? Wenn es keine Raubkopien geben würde, würde ich trotzdem nicht mehr ins Kino gehen, ergo, verdienen die auch nicht mehr. Und ich denke mal so ist es bei einem Großteil der anderen Konsumenten. So viel Scheiss wie es da gibt, würd ich im Leben keinen Cent für geben. Es wird aber nie die andere Seite erwähnt! Wie viele Filme oder Musiker sind erst durch das Internet richtig berühmt geworden, gerade weil es sich illegal so verbreitet hat? Sehr viele.
Tut mir leid, ich seh einfach nicht ein warum ich mit den Leuten Mitleid haben sollte. Viele Filme machen Gewinne im 3 Stelligen Millionenbereich. Top Gehälter der Schauspieler dreht sich momentan sogar um die 60 Millionen Euro. Ich seh da nicht wo ich denen irgendwo Schaden sollte. und bei Unbekannten, Billigen B-Movies, da wäre auch ohne Raubkopien keiner ins Kino gegangen. So schaut sich den Scheiss wnigstens jemand an, und es findet sich auf diese Weise mit Sicherheit eine größere Fangemeinde.

gerecht | 5. Mai 2011, 01:07
2Punkte  Add ratingSubtract rating

Wie wäre es mal die aktuellen Kinopreise ein bisschen runter zu drücken 8Euro ist für ein Film zu viel Geld und zu zweit wären es 16Euro. Mann + Frau. Dann kommt da noch die Coke und Popcorn ca.15 Euro und mehr. Das bei einem Film. Das ist unverschämt und unbezahlbar für viele die gerne die neuesten Filme gucken wollen. Besser zu Hause auf der Couch 0Eur Cola von Real 2Euro mit Pfand + 1Euro für die Popcorn, natürlich auch von Real. Also siehe da 3Euro zu Hause dann kann ich mir noch 9 Filme für den gleichen Preis angucken. Muhahahaha

Dein Name | 8. Mai 2011, 17:18
3Punkte  Add ratingSubtract rating

ich schau die und kaufe trotzdem noch DVDs und gehe ins kino

Wo liegt das problem? Filme die im fernsehen kommen kann man auch auf ner DVD speichern…

robert-pattinson-suchtii | 21. Mai 2011, 16:57
-2Punkte  Add ratingSubtract rating

es ist eigentlich nicht fair das es wegen den illegalen sachen soo viel verlust gibt, aber sein wir mal erlich wer macht es nicht sich filme anschauen für die man weder was bezahlen muss noch sonst i-was ???
aber ich finde man sollte es soo minimal wie möglich halten und wenn dir ein film richtig gut gefällt vielleicht auch einfach auch noch kaufen !!!
und wenn duu fann von einem schuspieler bist dann solltest duu dir erstrecht die filme kaufen sonst verdient der/die jenige jaa nix !!!

nööööööö | 14. Jun 2011, 05:21
-1Punkte  Add ratingSubtract rating

wen interessiert es ob die reichen reicher oder ärmer werden. spannend ist lediglich die frage wie kann mensch verhindern das die armen immer ärmer werden

Vincent | 14. Jun 2011, 12:19
-3Punkte  Add ratingSubtract rating

Nee klar. Die sind echt total unschuldig, weil sie ” verweisen” ja nur auf diese Streams. So wie ein Späher Wohnungen ausspäht, damit andere sie dann leerräumen. Der ist dann auch total unschuldig.
Schade, dass es soviel Ahnungslose gibt, die diese Scheisse unterstützen. Für jede Wurstsemmel, für jedes T Shirt, für jeden Liter Benzin wird brav bezahlt, nur bei Filmen und Musik, also den Dingen, die man eigentlich liebt, die das Leben bereichern, die sollen kostenlos sein, schliesslich hat man sich daran gewöhnt, seit es das Internet gibt….krank.

Nemesis | 14. Jun 2011, 17:01
3Punkte  Add ratingSubtract rating

Ich gebe den Leuten hier Recht, die sagen, das sie für einen Film den sie im Internet gucken, vielleicht gar nicht ins Kino gegangen wären. Gute Filme gucke ich natürlich im Kino, oder im Fernseher. Aber wenn ich mir dann einen Film im Internet ansehe, weil ich keine Lust habe ins Kino zu fahren… Dann hätte ich ihn ohne Internet eben gar nicht geguckt! Für die Filmindustrie ist das dann ja wohl nicht relevant. Das ist zumindest meine Meinung.
Außerdem verdienen die Schauspieler und so doch eh genug Geld, die müssen schon nicht hungern!

Mitfühler | 15. Jul 2011, 18:59
2Punkte  Add ratingSubtract rating

Oh ja, die arme, ausgebeutete Filmindustrie- es ist schrecklich mit ansehen zu müssen, wie sie langsam vor die Hunde geht… Das sind doch die wirklichen Probleme auf der Welt, in was für einer verrohten Gesellschaft wir doch leben- Pfui, pfui und noch mal pfui!!!

Naya | 14. Nov 2011, 13:55
1Punkte  Add ratingSubtract rating

Mal ganz abgesehen davon, die ARMEN Filmstudios, Schauspieler und Regisseure.. die, die das Geld wirklich nötig haben sind keineswegs große Filmproduktionen die im Internet überall auffindbar sind sondern lokale Kinos, low-budget Produktionen und Laienschauspieler. movie2k bietet solche Filme jedoch nicht an, sondern hauptsächlich Blockbuster an denen Regisseure, Schauspieler & co. sich ohnehin eine goldene Nase verdienen. Cry me a f’in river!

joooo | 12. Mär 2012, 20:24
1Punkte  Add ratingSubtract rating

ja oliver da hast du recht wenn intresiert es ob es legal oder ilegal ist
aber andreseitz schauen wir mal so 1 verkaufen die geschäfte alle rohlinge für games u filme usw also wieso verkaufen sie das dann??damit machen sie gewinn dann sollen sie doch gleich die rohlinge cd.s ausem handel nehmen wenn sie das nicht wollen…aber das machen sie nicht weil mann mal da eine datei braucht u mal da dann auf ner rohling machen kann u wieso haben sie dann den pc erfunden wenn mann später nix mehr machen kann??2warum bieten sie es im i net überal dann an zu schauen downlorden usw…wozu hat man internet wir bezahlen diesen scheiss also dürfen wir wir auch damit machen was wir wollen genau so sieht es aus

aber wenn mann bald ein i net hat wo mann keine filme u gar nix mehr schauen darf wie in denn usa dann meld ich sofort i net ab wieso braucht mann das dann noch??aber soviel ich weis die deutsche trottel unterschreiben bestimmt bald auch nur gut das es durch zufall raus gekommen ist…wie in amerika dann dann könnt ihr keine filme mehr schauen nirgens…u yotube u alles muss zu machen ihr dürft dann nicht mal ein link schicken zu einem viedeo oder spiel oder bild weil das dann alles illegal ist u ihr werdet verhaftet sofort…für was braucht mann dann noch i net?

Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 06.06.2010
Autor: Gordon Bujak
Tags:

Anzeige

Anzeige