Apple iPad Alternative: Jedes dritte Android-Tablet ist ein Kindle Fire

Anaysten waren dem Amazon Kindle Fire gegenüber skeptisch eingestellt. Doch das Amazon Tablet scheint derzeit zu einem der meist-verkauftesten Android Tablets überhaupt zu avoncieren und selbst Samsung in den Schatten zu stellen. Jedes dritte Android-Tablet ist ein Kindle Fire.

Nach Analysten-Informationen wurden über die Weichnachtsferien 2011 mehr als 6 Millionen Amazon Kindle Fire Tablets verkauft. Amazon hat bisher die konkreten Verkaufszahlen zu seiner Kindle-Produktlinie nicht veröffentlicht, jedoch damit geworben, dass der eBook Reader das meist-verkaufteste Produkt auf Amazon ist. Laut einer aktuellen Pressemitteilung gab Amazon bekannt, das über die Weihnachtsferien 2011 pro Woche mehr als 1 Million Amazon Kindle Fire Tablets mit Google Android verkauft wurden.

Amazon Kindle Fire

Quelle: amazon.com

Analysten gehen dabei davon aus, das Amazon durch den direkten Hardware-Verkauf des Kindle Fire keinen Gewinn erzielt, sondern im Gegenteil noch etwas drauf zahlen muss. Amazon erzielt allerdings höhere Einnahmen durch den Verkauf von Büchern im Kindle Ökosystem, da Lager -und Versandkosten wegfallen. Wenn die Verkaufszahlen zum Kindle Fire von 6 Millionen Einheiten stimmen, ist Amazon bereits jetzt der größte Konkurrent des Apple iPad. Apple verkaufte im vorangegangenen Quartal ca. 15,4 Millionen iPads.

Bezahlte Umfragen

Das Amazon Kindle Fire ist jedoch 300 Euro günstiger als das Apple iPad, was den unerwarteten Erfolg des Andorid Tablets zu erkären scheint und ein neues Low-Buget Segment im Tablet-Markt schafft. Der Erfolg des Kindle Fire könnte so auch zu einer weiteren Absatz-Schwächung im PC-Markt beitragen. Apple erzielt hier mit seinen Produkten einen relativ geringen Marktanteil, dominiert allerdings den Markt für PC über 1000 Euro. Amazon verkauft den Kindle Fire so billig wie möglich, um seine Einnahmen durch den Verkauf von eBooks zu steigern. Apple umgekehrt erzielt die höchsten Einnahmen durch den Verkauf von Hardware.

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.