Deals

Die 5 besten TFT-Monitore für PC unter 300 Euro

Mittlerweile haben sich die Preise für TFT-Displays dermaßen nach unten verändert, dass selbst große Monitore mit bester Ausstattung für Jedermann erschwinglich sind. Doch stellt sich die Frage, welche Modelle derzeit zu den Besten gehören, wenn es um das Preis- / Leistungsverhältnis geht? Wir werfen einen Blick auf die Top 5 der TFT-Monitor, die für vergleichsweise wenig Geld zu haben sind und doch mehr zu bieten haben, als die Displays der Konkurrenz.


Die Flachbildschirme sind derzeit günstig wie nie, was in der Hauptsache daran liegt, dass sich die verschiedenen Anbieter immer wieder gegenseitig unterbieten, besonders zur bevorstehenden Weihnachtszeit. Dieser Umstand freut natürlich in erster Linie die Endkunden, doch steht man bei der Masse an Anbietern und Geräten vor der Frage, welches TFT-Display der Konkurrenz voraus ist. Wir präsentieren nachfolgend die derzeit lohnenswertesten Monitore unter 300 Euro in unserer Top 5-Liste.

Asus VK246H

Auch Asus ist auf dem TFT-Markt zu finden und geht mit dem VK246H Display an den Start. Hier überzeugt besonders die Bildhelligkeit und der hohe Kontrast des 24-Zoll-Riesen.

Asus VK246H
Quelle: amazon.com

Der Asus VK246H verfügt ebenfalls über die Full-HD-Auflösung von 1920×1080 Bildpunkten und erreicht mit 1041:1 ein sehr gutes Kontrastverhältnis. Die beiden Highlights: Eine 1,3 Megapixel-Webcam und auch Lautsprecher sind direkt im Gerät verbaut. Für etwa 220 Euro ist der Monitor im Handel erhältlich.

Benq ML2441

Der 23,6-Zoll große TFT-Monitor ML2441 von Benq schneidet ebenfalls sehr gut ab. Eine Besonderheit vorweg: durch die hohe Bildqualität bietet sich das Display auch perfekt als Fernseher-Ersatz an.

Benq ML2441
Quelle: benq.com

Ein weiteres Highlight: die SensEye-Technologie sorgt für eine absolut natürliche Farbdarstellung und liefert durch die LED-Hintergrundbeleuchtung ein noch schärferes Gesamtbild. Der Benq ML2441 kostet, auch hier je nach Anbieter, etwa 250 Euro.

Philips Brilliance 225P1ES

Auch der Brilliance 225P1ES von Philips schafft nur eine Maximalauflösung von 1680×1050 Pixeln, dafür brilliert das Display besonders bei der enormen Höhenverstellbarkeit von 13 Zentimetern und durch den niedrigen Stromverbrauch. Dieser wird auch durch den eingebauten Bewegungssensor niedrig gehalten, denn sobald man sich von dem Display entfernt, wird die Bildschirmhelligkeit automatisch gesenkt.

Philips Brilliance 225P1ES
Quelle: Philips.de

Zwar muss man auch beim Philips Brilliance 225P1ES auf einen HDMI-Anschluss verzichten, dafür gibt es, neben dem USB-Steckplatz, eine Kopfhörerbuchse und eingebaute Stereo-Lautsprecher. Der Preis liegt bei etwa 250 Euro.

Samsung Syncmaster BX 2240

Der Syncmaster BX 2240 von Samsung ist bei den 22-Zoll-Modellen ganz vorne mit dabei. Die Full-HD-Auflösung von 1920×1080 Pixeln bietet ein gestochen scharfes Bild, bei gleichzeitig niedrigem Stromverbrauch.

Samsung Syncmaster BX 2240
Quelle: samsung.com

Das Kontrast-Verhältnis von 920:1 sorgt für satte Farben und mit einer Reaktionszeit von etwa 7,5 Millisekunden braucht sich der Samsung Syncmaster BX 2240 nicht hinter der Konkurrenz zu verstecken. Der Preis liegt bei runden 200 Euro, je nach Anbieter.

NEC Multisync E222W

Der Hersteller NEC hat mit dem Multisync E222W ebenfalls einen Top-Lachbildschirm im Angebot. Der 22-Zöller verfügt zwar nur über eine Auflösung von 1680×1050 Bildpunkten, bietet dafür jedoch sehr gute Kontrast- und Farbverhältnisse. Und selbst die relativ hohe Reaktionszeit von knapp über 14 ms beeinträchtigt die Bildqualität rein gar nicht.

NEC Multisync E222W
Quelle: amazon.com

Jedoch muss man beim NEC Multisync E222W auf einen HDMI-Anschluss verzichten. Der Preis: ebenfalls um die 200 Euro.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .