eBay: Käufer zahlen künftig nicht mehr direkt an den Verkäufer

In Deutschland und Österreich testet das Online-Auktionshaus eBay ein neues Bezahlverfahren. Ähnlich wie bei Amazon zahlen Käufer künftig nicht mehr direkt an den Verkäufer. Stattdessen werden alle eingehenden Zahlungen zentral bei eBay gesammelt. Verkäufer können ihre Erlöse anschließend von eBay auf ihr Bankkonto oder via PayPal auszahlen lassen.

Verkäufer, die sich aktuell bei eBay neu registrieren, müssen sich auf Veränderungen einstellen. Das Online-Autkionshaus hat ein neues Bezahlverfahren eingeführt. Verkäufer erhalten ihre Verkaufserlöse künftig nicht mehr direkt von den Käufern, sondern von eBay. Die Käufer zahlen den Auktionsbetrag wiederum direkt an das Auktionshaus. Das Online-Auktionshaus eBay übernimmt damit die Prinzipien von Amazon, wo die Zahlungen seit jeher zentral abgewickelt werden.

Amazon kassen Logo Ebay logo
Quelle: preisgenau.de

Ob eBay dauerhaft bei diesen Neuregelungen bleiben wird, ist noch nicht bekannt. Derzeit befindet sich die Einführung des neuen Bezahlverfahrens in einer Testphase. Nach einer anschließenden Auswertung soll entschieden werden, ob das neue Verfahren beibehalten wird. Für Käufer soll das neue Bezahlprinzip mehr Sicherheit bieten. Die Zahlungen erfolgen künftig nicht mehr an unbekannte Dritte, sondern an das namhafte Unternehmen eBay. Dabei stehen mehrere Zahlarten, unter Anderem Banküberweisung, PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift, zur Auswahl.

Bezahlte Umfragen

Für Verkäufer ergibt sich jedoch eine schwierigere Situation. Die Zeit, bis sie über die Verkaufserlöse verfügen können, wird sich verlängern. Bei der Auszahlung hat man die Wahl zwischen einer Überweisung auf das Bankkonto oder dem Transfer via PayPal. Der Zahldienstleister – gleichzeitig auch ein Tochter-Unternehmen von eBay – muss im Gegenzug künftig nicht mehr zwangsweise angeboten werden. Verkäufer können unter den neuen Regelungen auch ohne PayPal-Account bei eBay aktiv werden. Das neue Bezahlverfahren gilt nur für neu angemeldete Verkäufer. Für Bestandsuser bleibt – zumindest vorerst – alles beim Alten.

Deine Meinung

3 Kommentare
Charliebaby | 22. Sep 2011, 10:35
0 Punkte  Add rating Subtract rating

Hallo zusammen.
Ich denke es ist nicht die Sicherheit wie eBay vorgaukelt anbieten zu wollen ! So wie das Tochterunternehmen Paypal versucht eBay mit Kundengelder zu Arbeiten, noch mehr Profit zu schlagen.

Ebay haftet nur für eigene Fehler nicht des Verkäufers !

Kann von EBay aber eine Briefkastenfirma nicht geprüft werden !

Bei so einer Zahlungsverfahren nichts Sicher. Sicher ist aber bis der Zahlung beim Verkäufer angekommen ist dass EBay das Geld behalten darf. Und wenn man bedenkt das über EBay Plattform täglich circa 5-7 Millionen Produkte den Besitzer wechselt und eBay pro Produkt nur ein Euro als Sichere Zahlungsmethode einbehält, wie viel Euro macht es denn in ca. 7 Werkstagen ?

Denn so lange wird der Verkäufer auf E-Bay’s Gnade ausgesetzt, warten müssen.

Mit freundlichen Grüßen

leider immer noch eBay Verkäufer

Oliver

korekkkt | 22. Sep 2011, 20:38
0 Punkte  Add rating Subtract rating

Ebay treibt immer wieder eine neue Sau durch’s Dorf ! Gemäß dem Motto – Stillstand ist Rückstand – Mal wird die Sau – kostenloser Versand – ein andermal – Verkäufer dürfen nicht negativ bewerten – oder noch besser – Käufer reklamieren ( Paypal unterstützt Betrüger und Ebay deckt diese sauerei !!! ) Ein Beispiel : Franzmann kauft eine Schallplatte,bezahlt mit Paypal und will aber an eine andere Adresse geliefert haben.Das geht nach den Paypal Richtlinien nicht und ich habe diesem ansinnen nicht entsprochen und die Lp registriert nach Franzmannland an die angegebene Anschrift verschickt . Franzmann reklamiert jetzt sofort bei Paypal ( nicht bei Ebay ! ) das die Lp Schrott wäre . Ergebnis : Franzmann hat die Platte und sein Geld zurück und Paypal hat diesen Betrug gedeckt ! An alle Betrüger , kauft bei Ebay ,zahlt per Paypal ,reklamiert bei Paypal und behaltet die Ware !!!

friedrich | 2. Mrz 2012, 09:17
0 Punkte  Add rating Subtract rating

Ich finde das unmöglich.
Der Verkäufer wartet auf sein Geld ca.8-10 Tage und muß ein zusätzliches Konto überwachen und der Käufer muß mindestens 12 tage warten,bis er die Ware bekommt,die er dann vielleicht zu spät bekommt.Was ist dann noch möglich? z.B wenn der Verkäufer Urlaub hat oder zur Kur oder Reha muß.Wielange darf dasnn der Käufer Warten.Ich glaube,so geht das nicht.EBAY schafft es sowieso nicht mit der Arbeit und Pünklichkeit.Angeblich erhält man nach 2-3 Tagen Antwort.Das gibt es schon lange nicht mehr.Ich warte seit über 10 Tagen auf Antwort.

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .