Dein nächstes PC-Betriebssystem heißt Google Android

Die Verbreitung von Prozessoren auf ARM-Basis nimmt immer mehr zu. Was bei Smartphones begonnen hat und nun im Tablet-Bereich seine Fortsetzung erfährt, wird auch im Computer-Sektor weitergehen: Die ARM-Prozessoren sind auf dem Vormarsch. Eine Konsequenz dieser Entwicklung ist der Bedarf an neuer Software. Microsoft hat bereits angekündigt, dass Windows 8 auch in einer ARM-Version erscheinen wird. Als starker Widersacher wird jedoch auch Googles Android gehandelt, das künftig auch bei PCs zum Einsatz kommen könnte.

ARM-Prozessoren werden immer leistungsfähiger. In den nächsten Jahren werden sie daher zunehmend auch im PC-Bereich zum Einsatz kommen. Derzeitige PC-Betriebssysteme sind mit dieser Chip-Architektur nicht kompatibel. Microsoft hat darauf bereits reagiert und eine Windows 8 Variante für ARM-Chips angekündigt. Auch Apple arbeitet an Notebooks mit ARM-Prozessoren. Wie kürzlich bekannt wurde, gibt es bereits Prototypen eines MacBook Air mit ARM-Prozessor. Im Software-Bereich wird vermutlich jedoch ein weiterer Konkurrent mitmischen wollen: Google mit dem Android Betriebssystem.

Android und Pc

Quelle: techradar.com

Android begann seinen Siegeszug im Smartphone-Bereich, wo es Apples iOS in weiten Teilen bereits überholen konnte. Aktuell versucht Google mit Android im Tablet-Sektor Fuß zu fassen. Trotz der Tablet-Variante Android 3.0 Honeycomb stellt sich dies schwieriger dar, als zunächst vermutet. Doch Google wird diese Erkenntnisse nutzen und bei weiteren Android Expansionen einsetzen können. Marktforscher sind sicher, dass Google seine Marktanteile im Tablet-Bereich bis 2015 maßgeblich wird steigern können.

Bezahlte Umfragen

Parallel könnte auch die Expansion im PC-Sektor laufen. Apps haben auch hier längst an Bedeutung gewonnen. Einen Startvorteil wird Windows 8 für ARM-Prozessoren eher nicht haben. Bestehende Anwendungen werden nicht kompatibel mit der ARM-Version des Betriebssystems sein. Dies könnte Google in eine positivere Startposition manövrieren. Spannend bleibt, wie Apple reagieren wird. Kommt bald ein MacBook Air mit iOS?

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.