Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Günstiger Bahn fahren – Tipps und Tricks um an billige Bahntickets zu kommen

Wer günstig Bahn fahren will, benötigt normalerweise entweder eine Bahncard oder bucht frühzeitig. Bei einer frühzeitigen Buchung bietet die Bahn Sparpreise, die das Reisen erschwinglich machen. Wenige Tage vor der Reise sind solche Spartickets allerdings meist nicht mehr verfügbar. Eine günstige Alternative bietet l’tur. Der Last-Minute Spezialist l’tur bietet auf seiner Homepage nämlich nicht nur günstige Flugreisen, sondern auch verbilligte Tickets für die Deutsche Bahn. Inlandsverbindungen sind bereits ab 25 Euro buchbar, internationale Tickets kosten 35 Euro.

Der Last-Minute Spezialist l’tur ist eigentlich für Flugreisen bekannt. Nun mischt l’tur jedoch den Markt für Bahn Tickets auf. L’tur verkauft Restplätze für Verbindungen der Deutschen Bahn als Spar-Angebote. Nationale Ziele werden bereits ab 25 Euro angeboten, internationale Ziele sind für 35 Euro zu erreichen.

ICE Zug Deutsche Bahn
Quelle: wikimedia.org

Das Besondere an den Spar-Angeboten von l’tur ist das Last-Minute Prinzip. Während man die Sparpreise bei der Bahn nur erhält, wenn man frühzeitig bucht, bietet l’tur ausschließlich Tickets für Verbindungen in den kommenden Tagen.

Bezahlte Umfragen

Restplätze für die Bahn bei l’tur

Sparen beim Kauf von Bahn Tickets kann man normalerweise nur bei einer frühzeitigen Buchung oder wenn man im Besitz einer kostenpflichtigen Bahncard ist. Wenn die Buchung erst kurz vor der Abreise erfolgt, sollte man jedoch einen Blick auf die Webseite von l’tur werfen. Bei l’tur werden nämlich Restplätze der Deutschen Bahn als Spar-Angebote vermarktet. Buchbar sind ICE-, EC- und IC-Verbindungen innerhalb Deutschlands und auch außerhalb. Die Buchung kann mindestens einen und maximal sieben Tage vor der geplanten Reise erfolgen. Innerhalb Deutschlands gibt es die Spartickets bei l’tur ab 25 Euro. Internationale Verbindungen kosten 35 Euro.

Die Tickets gelten jeweils für die zweite Klasse. Das bekannte Last-Minute Prinzip wendet l’tur nun also auch auf Bahn Tickets an. Eine genaue Planung der Reise ist schwierig, dafür sind kurzfristig jedoch erhebliche Einsparungen möglich. Die Spielregeln der l’tur Tickets entsprechen im Wesentlichen denen der Sparpreise der Deutschen Bahn. Es herrscht also Zugbindung. Die Buchung kann ausschließlich online, die Zahlung nur mit einer Kreditkarte erfolgen. Das Restplatz Angebot von l’tur gilt zunächst bis zum 8. Dezember 2012. Eine Verlängerung der Aktion ist jedoch wahrscheinlich.

Wie und wo kann man die Restplätze buchen?

Die billigen Bahn Tickets von l’tur können ausschließlich auf der Webseite des Last-Minute Spezialisten unter bahn.ltur.com gebucht werden. Über das Menü erreicht man die Buchungsmaske durch einen Klick auf „Bahn“. Ein Kauf über andere Vertriebskanäle, also etwa direkt am Bahnhof, ist nicht möglich. Die Restplätze bei l’tur können frühestens sieben Tage und spätestens einen Tag vor der Abfahrt gebucht werden, wenn es sich um eine nationale Verbindung handelt. Soll die Reise ins Ausland gehen, so muss man mindestens drei und frühestens 14 Tage vor der geplanten Fahrt buchen.

Der Verkauf der Billig-Tickets erfolgt solange der Vorrat reicht. Die Verfügbarkeit ist also begrenzt. Manchmal muss man daher auf ungünstigere Zeiten ausweichen, mitunter sind jedoch auch gar keine Restplätze verfügbar (zum Beispiel am Wochenende oder auf sehr begehrten Strecken). Tickets innerhalb Deutschlands gibt es ab 25 Euro. Die Gültigkeit bezieht sich auf die 2. Klasse. Der Umtausch bzw. eine Erstattung ist nicht vorgesehen. Weitere Vergünstigungen, also zum Beispiel über eine Bahncard, werden nicht gewährt.

Was muss man bei den l’tur Bahn Tickets beachten?

Tickets bei l?tur können deutschlandweit gebucht werden, sofern es sich beim Start- und Zielbahnhof um einen Fernverkehrshalt handelt (die Tickets gelten nur bei ICE-, EC- und IC-Verbindungen). Im internationalen Zugverkehr wird jeweils immer nur ein Zielbahnhof angeboten, der jedoch alle 14 Tage wechselt. Eine freie Zielwahl ist bei internationalen Verbindungen also nicht möglich. Ebenfalls nicht möglich – national wie international – ist eine freie Zugwahl. Stattdessen herrscht Zugbindung. Man muss also exakt den gebuchten Reiseweg einhalten, ansonsten verlieren die l’tur ihre Gültigkeit. Die Buchung der Restplätze ist zudem nur persönlich möglich. Die Tickets sind nicht übertragbar.

Bei der Buchung muss man, ähnlich wie beim Online-Ticket der Deutschen Bahn, eine Identifikationsmöglichkeit angeben, die bei der Reise vorzuzeigen ist. Verschenken oder weiterverkaufen kann man die l’tur Tickets für die Deutsche Bahn also nicht. Rabatte oder Ermäßigungen sind bei den l’tur Tickets nicht vorgesehen, Kinder unter 6 Jahren reisen allerdings generell kostenlos mit einem zahlenden Erwachsenen. Wenn ein Zug ausfällt oder eine erhebliche Verspätung eintritt, so hat man als Bahnreisender mit einem l’tur Ticket übrigens die gleichen Rechte wie normale Bahnreisende auch. Bei Verspätung und Ausfall von Zügen gelten also die normalen Regelungen der Beförderungsbedingungen und alle Fahrgastrechte der Deutschen Bahn.

Welche Züge kann man nutzen und was ist mit Sitzplatz-Reservierungen?

Die l’tur Tickets gelten für ICE-, EC- und IC-Verbindungen in der zweiten Klasse. Züge des Nahverkehrs dürfen nicht genutzt werden. Wird ein Anschlusszug zum Start- oder Zielbahnhof im Nahverkehr benötigt, so muss man also ein separates Ticket hierfür bei der Deutschen Bahn erwerben. Will man einen ICE-Sprinter-Zug nutzen, so wird ein Aufpreis in Höhe von 11,50 Euro (je Fahrtrichtung und Person) fällig, der direkt bei der Buchung werden kann.

Ebenfalls direkt bei der Buchung – oder im Anschluss über einen beliebigen Vertriebsweg der Deutschen Bahn (also zum Beispiel am Automaten oder unter bahn.de) – können Sitzplatz-Reservierungen getätigt werden. Pro Person wird eine Reservierungsgebühr von 4 Euro verlangt. Bei einigen internationalen Verbindungen ist die Reservierung vorgeschrieben, in einem solchen Fall wird sie automatisch im Buchungsprozess berücksichtigt. Bei nationalen Verbindungen ist die Sitzplatz-Reservierung – bis auf ICE Sprinter-Züge – nicht vorgeschrieben. Man kann also auch ohne Reservierung reisen und so noch einmal 4 Euro sparen.

Alternative der Deutschen Bahn: Der Sparpreis-Finder

Wenn man eine Bahn-Reise mit mehr zeitlichem Vorlauf planen möchte, bietet sich als Alternative zu den Restplätzen von l’tur auch der Sparpreis-Finder der Deutschen Bahn an. Hier lassen sich Verbindungen finden, die mit bis zu drei Monaten Vorlauf gebucht werden können. Der Sparpreis-Finder ist eine erweiterte Suchfunktion, die insbesondere mehr Filter-Möglichkeiten bietet, um schnell günstige Tickets finden zu können. Sinnvoll ist der Sparpreis-Finder auch, um die Preise der Tickets von l’tur mit den Preisen beim Direkt-Kauf bei der Deutschen Bahn zu vergleichen.

Der Sparpreis-Finder bietet zudem mehr Auswahlmöglichkeiten als der Kauf bei l’tur. So können auch Nahverkehrszüge oder Sparpreis Tickets für die 1. Klasse berücksichtigt werden. Letztere können in seltenen Fällen – wenn etwa die Sparpreise in der 2. Klasse bereits vergriffen sind – günstiger sein als reguläre Tickets für die 2. Klasse. Der Sparpreis-Finder der Deutschen Bahn berücksichtigt ebenfalls nationale und internationale Verbindungen.

1 Kommentar
Bill | 7. Okt 2012, 18:55
0 Punkte  Add rating Subtract rating

Schon seit einiger Zeit kann man auch mit dem Sparpreisfinder der Bahn nur bis zum 8.12.2012 buchen. Das ist typisch für einen Monopoisten wie die Bahn. Bei den Sparpreisen der (Billig)Fluglinien sind die Preise niediger und die Buchungen genau wie das Transportmittel kundenfreundlicher und schneller…

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.