Tinder Dating-App: So könnt ihr unbegrenzt liken

Mit einem einfachen Trick könnt ihr die Limitierung von Likes pro Tag bei der Dating-App Tinder aufheben bzw. leicht umgehen! Ihr müsst einfach die Uhrzeit in ihrem Smartphone manuell vorstellen. Wie das genau funktioniert erklären wir euch im folgendem Artikel.

Die Singlebörse Tinder beschränkt die Anzahl von Likes pro Tag, um seine Nutzer zum Abschluss eines kostenpflichtigen Plus-Abos zu bringen. Nur wer Geld zahlt, kann unbegrenzt flirten. Wer das nicht möchte, muss 12 Stunden warten nachdem er sein Kostenlos-Kontingent aufgebraucht hat.

Tinder Dating

Zur Bemessung der Zeitspanne, ab der ihr wieder kostenlos liken könnt, nutzt die Dating-App einfach die Systemzeit eures Smartphones. So entfällt ein aufwendiger serverseitiger Abgleich der Uhrzeit, was zur Folge hat, dass Tinder Serverkosten einspart. Wer also unbegrenzt und kostenlos flirten möchte, muss in seinem Android Smartphone einfach nur die Uhrzeit manuell vorstellen.

Bezahlte Umfragen

Bevor ihr das tut, müsst ihr euch im Klaren darüber sein, dass auch andere Apps, die Systemzeit eures Smartphones nutzen. Wenn ihr die Uhrzeit manuell vorstellt, kann es also eventuell Probleme mit eurer Kalender-App geben oder es kann dazu kommen, dass Termine gelöscht werden, die ihr in eurem Kalender eingetragen habt.

Wenn ihr die hier beschriebenen Hacks also umsetzt, dann auf eigene Gefahr. Wir übernehmen keine Haftung dafür, dass ihr zum Beispiel zu spät zur Arbeit kommt, weil euer Wecker oder andere Funktionen eures Handys nicht mehr richtig arbeiten. Außerdem funktionieren die beschriebenen Tricks nur, wenn es nicht zu viele Leute machen. Es gibt also keine Garantie, weil die Singlebörse Tinder die Hacks jederzeit blockieren kann. Bis dahin flirtet, was das Zeug hält. :-)

Es gibt auch noch andere Tricks und Kniffe mit denen ihr weitere Premium-Funktionen wie die “Standortänderung” nutzen könnt, ohne dafür Geld zu bezahlen. Wenn ihr also in den Urlaub fahrt und “vorflirten” oder bereits vor dem Antritt der Reise euren späteren Urlaubsflirt klarmachen wollt, dann müsst ihr nur euren tatsächlichen Standort manipulieren und der Tinder Dating-App vortäuschen, dass ihr euch an einem anderen Ort aufhaltet. Wie das genau funktioniert erklären wir euch weiter unten.

Unbegrenzt Likes vergeben – So geht’s

Wenn eure Likes aufgebraucht sind, müsst ihr 12 Stunden warten, bis ihr ein neues Kontingent an kostenlosen Likes bekommt. Um die Like-Begrenzung zu umgehen, müsst ihr unter Einstellungen, den Punkt “Datum & Uhrzeit” aufrufen.

Tinder App

In den meisten Fällen ist hier eine Funktion aktiviert, mit der die Uhrzeit automatisch eingestellt und mit dem Internet synchronisiert wird. Um die Uhrzeit manuell zu verändern, müsst ihr diese Funktion deaktivieren.

Dann klickt ihr auf “Datum festlegen” und stellt das Datum des nächstes Tags ein. Speichern. Fertig. Wenn ihr anschließend zurück in die Tinder Singlebörse geht, könnt ihr weiter kostenlos liken und flirten. Das Ganze funktioniert nur auf Android Smartphones. Falls es bei euch mit dem oben beschriebenen Weg nicht geklappt hat, könnt ihr noch schauen, ob es im Google Play Store eine “Fake Date” oder “Fake Time” App gibt.

Standort verändern – So geht’s

Um den Standort in der Tinder Singlebörse kostenlos zu verändern, müsst ihr im ersten Schritt die “Entwicklerfunktion” eures Android Smartphones aktivieren. Dazu geht ihr auf Einstellungen und sucht den Punkt „Entwickleroptionen“ (bei den meistens Android Smartphones unter Allgemein).

Aktiviert die “Entwickleroptionen”, sowie den Punkt “Falsche Standorte zulassen”. Jetzt braucht ihr nur noch eine App, die euren tatsächlichen Standort manipulieren kann. Ruft den Google Play Store auf und gebt in die Suche “Fake GPS Location” ein. Im Anschluss findet ihr eine Vielzahl an kostenlosen Apps, mit denen ihr euren GPS Standort faken könnt. Nachdem ihr euch für eine App entschieden habt und diese heruntergeladen ist, öffnet ihr diese. Wählt den Standort eurer Wahl aus und bestätigt diesen Standort.

Nun ruft ihr die Tinder Dating-App auf und könnt an dem fremden Standort flirten. Wenn ihr euren Standort manipuliert gehen alle Apps auf eurem Smartphone davon aus, dass ihr euch an diesem “falschen” Standort aufhaltet. In der Folge kann es bei bestimmten Apps zum Beispiel der Facebook App zu Sicherheitsabfragen kommen, weil die App es als ungewöhnlich/unnatürlich ansieht, dass ihr euch z.B. von Thailand aus in die Facebook App einloggt, während ihr euch zuvor immer von z.B. München aus eingeloggt habt. Apps können also annehmen, dass euer Account gehackt wurde und diesen im schlimmsten Fall aus Sicherheitsgründen sperren oder euch entsprechende Sicherheitsfragen stellen. Nutzt mit dem Fake Standort also nur die Tinder Dating-App.

Sollte das mit dem Standort nicht richtig bei euch funktionieren, dann deaktiviert in den System-Einstellungen eures Smartphones die Verwendung von Drahtlosnetzwerken für die Lokalisation.

Bezahlte Umfragen