Deals

Handy ohne Schufa – Alles was du über schufafreie Handyverträge wissen musst

Immer wieder hört man in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag das Stichwort Schufa. Die Schufa ist die Kurzbezeichnung für die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Damit ist die Schufa eine Auskunft, die versucht Aussagen über die Bonität eines Neukunden zu machen. Auch die meisten Mobilfunkanbieter nutzen die Schufa. Neukunden, die bei anderen Verträgen zuvor Zahlungsprobleme hatten, haben beim Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrags ein Problem. Sie benötigen ein Handy ohne Schufa.


Die Schufa wurde als Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung bereits in den 1920er Jahren gegründet. Heute ist sie vielen Menschen vor allem im Zusammenhang mit Mobilfunkverträgen ein Begriff. Beim Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrags holt der Mobilfunkanbieter bei der Schufa eine Auskunft über den neuen Kunden ein. Fällt die Auskunft über die Bonität negativ aus, wird der Vertrag abgelehnt. Viele Menschen sind daher auf der Suche nach einem Handy ohne Schufa.

handys schufa
Quelle: preisgenau.de

Die Schufa speichert nämlich in ihrer Datei Einträge zu vorherigen Verträgen und allen anderen Geschäftsbeziehungen. Gerät ein Kunde in Zahlungsschwierigkeiten, kann hieraus ein negativer Eintrag entstehen. Auf Grund dieses Negativ-Eintrags fällt es schwer einen neuen Mobilfunkvertrag abzuschließen. Einige Anbieter haben sich inzwischen auf dieses Gebiet spezialisiert. Häufig geraten Kunden ohne böse Absicht in eine missliche Lage. Zudem kann ein alter Eintrag nicht immer auf ein zukünftig schlechtes Zahlverhalten hinweisen.

Im Internet finden sich daher viele Anbieter, die ein Handy ohne Schufa, bzw. einen Handyvertrag trotz negativem Schufaeintrag anbieten. Bei diesen Anbietern besteht auch dann noch eine Chance auf einen Handyvertrag, wenn andere Versuche zuvor bereits gescheitert sind. Als Alternative zum Handyvertrag bieten sich Prepaid-Karten an. Insbesondere bei den Discountern können diese preislich sogar günstiger sein als ein Mobilfunkvertrag. Dennoch ist für viele Kunden ein Vertrag attraktiver: Es winkt ein Handy zum günstigen Preis und das lästige Aufladen des Prepaid-Kontos entfällt. Einige Anbieter bieten im Zweifelsfall auch eine Kautionszahlung an. Der Neukunde muss dann einen bestimmten Betrag auf seinem Kundenkonto beim neuen Mobilfunkanbieter hinterlegen. Bei guter Zahlungsmoral wird das eingezahlte Guthaben zu einem späteren Zeitpunkt mit neuen Rechnungen verrechnet. Für die Mobilfunkanbieter hat dieses Verfahren den Vorteil eine zusätzliche Absicherung zu erwirken. Selbst bei schlechter Zahlungsmoral bleibt über den Kautionsbetrag ein kleines Trostpflaster beim Mobilfunkanbieter.

Einige Mobilfunkanbieter sichern sich auch durch andere Auskunfteien ab, bzw. führen interne Datenbanken. Hat man in der Vergangenheit oder im Rahmen eines Festnetzvertrags bereits unter Beweis gestellt seine Rechnungen pünktlich zu zahlen, kann die Entscheidung des Mobilfunkanbieters positiv beeinflusst werden. Jedem Kunden sollte allerdings auch von vornherein klar sein: Ein nicht-bezahlter Handyvertrag zieht massive Probleme nach sich. Daran ändern auch die Angebote für Handys ohne Schufa nichts. Andere Anbieter werben damit einen Handyvertrag fair zu prüfen. Auch dies kann für Neukunden interessant sein, die zuvor bei einem anderen Anbieter abgelehnt wurden. Nicht immer sind für eine Ablehnung rein finanzielle Gründe ursächlich. Mobilfunkanbieter verdienen in der Regel nur dann an einem Kunden, wenn dieser seinen Vertrag auch nutzt, um damit zu telefonieren.

Fällt bei der Prüfung eines Neuvertrags auf, dass bereits zahlreiche weitere Mobilfunkverträge des gleichen Kunden bestehen, steigt für den Anbieter die Gefahr eines so genannten Schubladenvertrags. Im Falle eines Schubladenvertrags dient der Vertragsabschluss einzig zum Abgreifen der Prämie, also in der Regel einem Handy. Kunden mit mehreren Verträgen haben es daher beim Neuabschluss eines Mobilfunkvertrags naturgemäß schwerer. Sinnvoll ist es daher auch zu prüfen, was die Schufa speichert. Jeder Bürger hat das Recht einmal im Jahr eine Eigenauskunft bei der Schufa einzuholen. Unter meineschufa.de bietet die Auskunftei auch einen Online Zugang an.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .