Deals

Mac OS X Docks vs. Windows 7 Taskleiste

Was tun man mit einem Betriebssystem? Man startet vor allem Anwendungen und Programme und wechselt dann zwischen ihnen hin und her. Alles andere ist eigentlich nur Augenwischerei.


Es ist von daher nicht verwunderlich, das die größten Änderungen sowohl von Snow Leopard als auch von Windows 7 den Start und die Verwaltung von Anwendungen betreffen. Die Mac OS X Docks wurden im neuen Apple Snow Leopard überarbeitet und mit der Expose Funktion verknüpft, während in Windows 7 die Taskleiste komplett neu gestaltet wurde.

Beide Verwaltungsfunktionen haben annähernd identische Funktionen und Fähigkeiten. So kann man sowohl bei den Mac OS X Docks, als auch in der Windows Taskleiste Programme in einem Vorschaufenster anzeigen lassen. Öffnet man in Windows 7 in einem Programm mehrere Fenster, werden diese in der Taskleiste gruppiert und als Vorschaubild angezeigt, sobald man mit der Maus über das Programm-Icon der Windows 7 Taskleiste fährt.

Eine ähnliche Funktion bietet auch Snow Leopard. Hält man mit der Maus ein Programm Icon in den Apple Docs gedrückt, werden einem ebenfalls Vorschaubilder der jeweils geöffneten Programme angezeigt. Die Windows 7 Taskleiste wirkt dabei ein kleines bisschen intuitiver als die Mac OS X Docks. Blättert man zum Beispiel durch die Miniaturansichten in der Windows 7 Taskleiste erhält man eine vollständige Ansicht des jeweiligen Programmfensters. Eine solche Funktion fehlt bei den Mac OS X Docks.

Außerdem ist die Dock Implementierung von Programmfenstern in Mac OS X unvollständig. Aktiviert man zum Beispiel die Vorschaufunktion beim Firefox oder Safari Browser, ist das Mac OS X Dock nicht in der Lage, alle geöffneten Tabs mit separaten Vorschaubildern anzuzeigen, sondern nur das geöffnete Programm-Fenster. In Windows 7 bekommt jede eigene Registerkarte ein Vorschaubild, so das man genau entscheiden kann, welches Browser Tab man öffnen möchte.

Die Windows 7 Taskleiste hat zudem etwas, das Snow Leopard nicht hat, nämlich die Jump Lists. Wenn man mit der rechten Maustaste auf eine Anwendung in der Taskleiste in Windows 7 klickt, erhält man ein Menü mit verschiedenen Befehlen und Maßnahmen, die man im Zusammenhang mit dem jeweiligen Programm durchführen kann.

Die sogenannte Jump Liste variiert je nach Anwendung. Klickt man zum Beispiel mit der rechten Maus-Taste auf das Programm Icon von Word erhält man eine Liste mit den zuletzt geöffneten Dateien und der Möglichkeit ein neu Word-Dokument zu öffnen. Aktiviert man jedoch die Jump Liste des Internet Explorer werden die am häufigsten besuchten Webseiten angezeigt.

Beide Betriebssysteme stellen unterschiedliche Wege zur Verfügung, um zwischen verschiedenen Programmfenstern hin und her zu wechseln. Während man bei Windows 7 mit der Tastenkombination Alt-Tab zwischen Fenstern wechseln kann, bietet Apple in Snow Leopard seinen Nutzern die Expose Funktion an. Mit der Alt-Tab Lösung in Windows 7 behält man jedoch leichter die Übersicht und kann schneller navigieren als mit dem Mac OS X Expose. Die Mac OS X Docks wirken zwar wesentlich eleganter, allerdings ist Funktionalität wichtiger als die Form.

Deine Meinung

3 Kommentare
Window 7 User – Völlig Begeistert | 4. Feb 2010, 20:34
1 Punkte  Add rating Subtract rating

Diesen „Trick“ mit dem Bild in das Worddokument per Exposee kann Windows 7 übrigenz auch. Das bild einfach per drag&drop auf das Word Icon ziehen, dann erscheinen die Vorschaubilder, das Bild immernoch gedrückt auf eines dieser Vorschaubilder bewegen und schon Erscheint das Fenster und mann kann das Bilt einfügen.

Auch die „tolle“ Papierkorb funktion ist schon seit mindestens Windows XP dabei… Nicht wirklich neu…

loons | 30. Apr 2010, 15:32
-1 Punkte  Add rating Subtract rating

Ich muss hier mal anmerken, dass man auch beim Mac per Tastenkombination wechseln kann.
So kann man erstmal per [cmp]+[Tab] zwischen den Programmen wechseln, und dann noch über [cmd]+[<] zwischen den Programmfenstern wechseln.
Darüber hinaus ist Expose sehr vielseitiger einsetzbar als nur über das Dock. Es lassen sich Maustasten mit den verschiedenen Expose-Formen (Alle Fenster, Programmfenster und Schreibtisch) oder aktive Ecken.
Die Jump Listen mit Optionen wie ein neues Dokument öffnen find ich praktisch, obwohl ich das auch lieber per Tastenkombination mache.
Ich denke beide Systeme haben ein ausgereiftes Fenstermanagement, die sich wie ich finde nicht viel nehmen. Muss halt jeder nach Geschmack entscheiden.

Medeman | 3. Jun 2010, 17:06
-2 Punkte  Add rating Subtract rating

Der Dock + Expose sind wesentlich leichter und effizienter zu bedienen als diese doofe Windows 7-Taskleiste!

Soll heißen: Ich mag den Artikel nicht.

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .