Telekom Hotspots sperren willkürlich Webseiten, die jugendgefährdend sein können

Wie netzwelt.de berichtet, sperrt die Deutsche Telekom an ihren Hotspots willkürlich Webseiten, die nach Ansicht des Konzerns jugendgefährdend sein können. Bemängelt wird dabei in erster Linie, dass es an Transparenz fehlt. So werden die Nutzer der Hotspots weder über den Jugendschutz-Filter informiert, noch lässt sich vorab in Erfahrung bringen, welche Webseiten die Deutsche Telekom sperrt.

Zensur im Internet ist ein heikles Thema. Normalerweise sperren Internet-Anbieter nur höchst selten den Zugang zu Webseiten – praktisch nie verhindert ein Jugendschutz-Filter den generellen Zugriff auf potenziell jugendgefährdende Webseiten. Genau dies tut die Deutsche Telekom jedoch bei seinen Hotspots, die vor allem in Bahnhöfen, Flughäfen, Hotels oder Restaurants angeboten werden. Die Kritik an diesem Vorgehen kommt durch einen Bericht von netzwelt.de auf.

Telekom Zentrale

Quelle: telekom.com

Wie das Portal berichtet, sperrt die Deutsche Telekom den Zugang zu vielen Webseiten, wenn die Verbindung über einen der angebotenen Hotspots erfolgt. Kritisiert wird dabei insbesondere, dass die User nicht auf den Jugendschutz-Filter hingewiesen werden. Zudem ist nicht vorgesehen den Schutz, beispielsweise nach einer Alterskontrolle, umgehen zu können. Moniert wird auch, dass die Deutsche Telekom eine Erklärung schuldig bleibt, welche Webseiten erreichbar sind und welche nicht.

Bezahlte Umfragen

So sperrt der Anbieter beispielsweise den Zugang zum Datingportal Gayromeo für Homosexuelle, oder zu HOTorNOT – beides Portale, die bei keiner offiziellen Stelle als jugendgefährdend gelten. Auch der Zugang zur Webseite der NPD wird verwehrt. Zwar wird die Partei vom Verfassungsschutz beobachtet, sie ist aber nach wie vor erlaubt und kann bei jeder Wahl gewählt werden. Als Nutzer kann man eine solche Sperre daher weder voraussehen, noch nach Erbringung eines Altersnachweises umgehen.

Quelle: netzwelt.de

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.