Listet Amazon.com 60.000 Bücher mit kopierten Wikipedia Artikeln?

Bücher sind das Ergebnis geistiger Wertschöpfung. Wenn dies nicht so ist, ist entweder das Buch mies geschrieben – oder dreist kopiert. Zu letzterer Kategorie gehören mittlerweile rund 60.000 Bücher, die bei Amazon angeboten werden und nach Informationen von realtimerendering.com anscheinend aus kopierten Wikipedia Artikeln bestehen.

  • Amazon anrufen: Kostenlose Telefonnummer der Amazon anrufen: Kostenlose Telefonnummer der Kunden-Hotline
  • Conrad startet Black Week als Conrad startet Black Week als Alternative zum Cyber Monday von Am...
  • Apple iPad Alternative: Jedes dritte Apple iPad Alternative: Jedes dritte Android-Tablet ist ein Kindl...

Eine deutsche Verlagsgruppe und deren amerikanische Tochterfirmen haben sich auf den Abdruck von Texten spezialisiert, die aus dem Internet stammen und im Print on Demand Verfahren als Bücher weiterverwertet werden. Zunächst startete man mit wissenschaftlichen Texten und Arbeiten, die über das Internet recherchiert wurden. Später dann erkannte man Wikipedia als schier unerschöpfliche Quelle, wie unter Anderem realtimerendering.com und chrisrand.com berichteten.

Allen Wikipedia Büchern gemein ist der bandwurmähnliche Titel, der schlicht eine Aneinanderreihung der Überschriften der enthaltenen Wikipedia Artikel ist. Mittlerweile gibt es von diesen Büchern, nach Informationen realtimerendering.com anscheinend rund 60.000 Stück, die über den Onlinebuchhandel und damit unter Anderem auch über Amazon.com vertrieben werden. Doch nicht nur an Hand des Titels lassen sich gewisse Auffälligkeiten entdecken. So gibt es für die betreffenden Bücher mit Wikipedia Artikeln jeweils nur recht wenige Herausgeber-Namen.

So existieren drei Herausgeber, die jeweils ca. 18.000 Bücher bei Amazon gelistet haben. Selbst der fleißigste Autor wäre wohl nicht in der Lage diese Anzahl Bücher in nur einem Menschenleben zu verfassen. Die waren Autoren der Wikipedia Artikel wissen derweil wohl nichts von der Verwertung ihrer Werke, die rechtlich auch nicht zu beanstanden wäre. Ob das Geschäftsprinzip hinter den Wikipedia Büchern Zukunft hat, darf allerdings bezweifelt werden. Die Preise der Bücher können nämlich problemlos mit normalen Sachbüchern mithalten. Der Ausdruck von Wikipedia Artikeln im Copyshop dürfte potentielle Kunden nur einen Bruchteil des Preises kosten.

  • Bei Amazon verkaufen: Online-Händler kauft Bei Amazon verkaufen: Online-Händler kauft gebrauchte PC -und Kon...
  • Test: Amazon Kindle 4 - Test: Amazon Kindle 4 - Der neue eBook-Reader im Video-Test
  • Amazon wird Verlag und nimmt Amazon wird Verlag und nimmt Buch-Autoren direkt unter Vertrag
2 Kommentare
Listet Amazon.com 60.000 Bücher mit kopierten Wikipedia Artikeln?
bücherfreund | 13. Apr 2010, 21:40
1Punkte  Add ratingSubtract rating

Es ist ein Skandal, was amazon & Co. sich da leisten. Ein Buch über den Werdegang von und Verkaufsstrategien bei amazon mit nur 80 Seiten, von denen ca. 66 Seiten aus wikipedia herauskopiert wurden, wird bei amazon für 34,- € angeboten! Eine Frechheit! Allerdings gehören immer 2 dazu: Nämlich auch ein dummer Kunde, der solche Bücher kauft, ohne sich vorher eingehend zu informieren. Übrigens hat amazon 2 kritische Rezensionen dieses Buches selbstverständlich unterdrückt! Das sind StaSi-Methoden!

admin | 14. Apr 2010, 09:09
0Punkte  Add ratingSubtract rating

@bücherfreund: Danke für deinen Beitrag. Ich habe mich jetzt mal etwas länger mit dem Thema beschäftigt, da ich mich gefragt habe, warum die großen News-Seiten, das Thema nicht aufgreifen. Seit Mitte 2009 bietet Wikipedia ein Books-on-Demand Verfahren an, das dazu gedacht ist, sich als Nutzer Wikipedia Artikel zu einem eBook zusammenstellen und nach Hause liefern lassen zu können. Wikipedia liefert somit selbst, zumindest die Technik, für diese Art von Ausnutzung. Du hast natürlich recht wenn du schreibst, das immer zwei Dumme dazu gehören. Allerdings ist, abgesehen von der Aneinanderreihung von Begriffen im Titel, nicht offensichtlich, das es sich bei den Büchern um kopierte Wikipedia Artikel handelt. Es gibt kein entsprechendes Logo, keine besondere Kennzeichnung. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass das nicht im Sinne der Wikipedia ist.

Drucken:Ausdrucken
Geschrieben: 10.04.2010
Autor: Gordon Bujak
Tags: Amazon