MOVIE2K.TO - legal oder illegal? - Alternativen und Ähnliche Seiten

Zahlreiche Streaming-Websites tummeln sich im Internet. Zu ihnen gehört auch die beliebte Website movie2k.com. Dort findet man neben aktuellen Kinofilmen auch Serien und alte Hollywood-Klassiker. Ob die Nutzung von Websites wie movie2k.com legal oder illegal ist, ist nicht unumstritten. Dennoch erfreuen sich die Kino-Portale wachsender Beliebtheit.

  • Kinox.to vs. Amazon Prime mit Kinox.to vs. Amazon Prime mit Filmflatrate - Serien & Filme ...
  • Kinox.to und Movie4k.to: Legal oder Kinox.to und Movie4k.to: Legal oder illegal Filme und Serien onli...
  • Kinox.to offline: Fehlermeldung 502 Bad Kinox.to offline: Fehlermeldung 502 Bad Gateway und technische Pr...

Im Internet tummeln sich illegale Film-Download Seiten wie Sand am Meer. Egal ob Software, Musik oder Filme: Vor den Raubkopierern kann sich keine Branche verstecken. Ein Trend, der in der letzten Monaten stärker wurde, und die klassischen Download-Portale und Tauschbörsen zwischenzeitlich ablösen konnte, sind dabei Streaming-Websites. Mit Seiten wie movie2k.com können Internet-User problemlos auf aktuelle Kinofilme, Serien oder alte Klassiker online zugreifen - kostenlos, aber nicht unbedingt legal.

Illegale Streaming-Seiten wie Movie2k boomen

Das Streaming-Angebot kommt an. Illegale Streaming-Portale wie movie2k oder Kino.to zählen zu den meistbesuchten Film-Seiten im Netz und haben einen festen Platz in den Favoriten-Listen der User. Dabei ist die Frage der Legalität der Nutzung solcher Streaming-Webseiten keineswegs geklärt. Unzweifelhaft ist, dass die Betreiber der Streaming-Portale wie movie2k.com - oder zumindest die Filehoster der verlinkten Filme - gegen das Urheberrecht verstoßen. Unklar ist dabei jedoch, ob dies auch die Nutzer gleichermaßen tun.

Movie2k.com

Quelle: Movie2k.com

Doch erst einmal gilt es den Reiz von movie2k.com zu erklären. Bei movie2k.com findet man sowohl aktuelle Kinofilme, als auch ältere Klassiker oder Serien. Ähnlich wie im richtigen Kino leiten Filmplakate zum gewünschten Film. Alles sieht professionell aus und könnte daher auch ein großes Filmstudio als Urheber haben. Die Nutzung ist einfach. Eine Anmeldung entfällt. Der User kann sich einfach zum gewünschten Video durchklicken und schon beginnt der Film. Das Film-Angebot von Movie2k ist allerdings illegal und die Nutzung höchstwahrscheinlich ebenfalls, da man beim Online-Streaming Film-Dateien temporär auf den eigenen PC herunterlädt.

Die User haben die Möglichkeit die Filme zu bewerten und Kommentare abzugeben. Redaktionell gepflegt wird das Angebot von movie2k.com ebenfalls. So werden Angaben zur Länge des Online Films, zu den Darstellern oder auch zum Inhalt bereitgestellt. Verschiedene Kategorien laden zum stöbern ein. Zudem gibt es eine aktuelle Top-100 Liste, die den Weg zu den aktuell beliebtesten Kinofilmen weist. User, die bereits wissen, welchen Film sie suchen, können auch auf eine Suchfunktion zurückgreifen.

Mehr als 400.000 Kinofilme online

Das Angebot von movie2k.com ist groß. Fast 400.000 Filme stehen zur Auswahl. Damit liegt movie2k.com meist sogar deutlich vor den Angeboten der legalen Konkurrenz. Für viele User ist dies der entscheidende Punkt. Zu den Streaming-Seiten gibt es viele legale Alternativen. Der Filmbranche ist es bisher allerdings noch nicht gelungen, ein wirklich attraktives Online-Angebot für die Generation “Internet” zu schaffen - und ihr wird dies vermutlich auch im Jahr 2011 nicht gelingen.

Movie2k.com

Quelle: sharenator.com

Anders jedenfalls ist es nicht zu erklären, dass eine Seite wie kino.to zeitweilig zu den 20 am häufigsten besuchten Webseiten Deutschlands zählt. Streaming-Portale wie movie2k.com nutzen somit eine Marktlücke, die von legalen Film-Angeboten schlicht unbesetzt bleibt. Die Qualität von Bild und Ton differiert stark und liegt in der Regel weit unter den im Kino gezeigten Filmen. Ruckelnde Filme mit schlechter Audio-Spur können hier nicht wirklich einen echten Kinobesuch ersetzen.

Stream-Seiten und die Rolle der Filehoster

Filmfirmen und die GVU halten das Online-Angebot von Movie2k für rechtswidrig. Das Portal ist ein Aggregator illegaler Filme und haftet zumindest als Störer. Für den Inhalt seiner Webseite sieht sich movie2k.com allerdings nicht verantwortlich. Dies ist eines der Grundprinzipien aller Streaming-Webseiten. Die illegalen Filme werden selbst nicht auf den Servern der Seitenbetreiber gehostet, sondern bei externen Filehostern. Dennoch bleiben die Verantwortlichen bevorzugt im Hintergrund. Wer die Betreiber der Streaming-Portale sind, bleibt so meist unbekannt.

Die Macher von movie2k.com bieten also selbst keine Filme an. Sie verweisen lediglich auf das externe Angebot anderer Filehoster und binden deren Videos in die eigene Webseite ein. Den meisten Usern ist diese Tatsache relativ egal, vielen möglicherweise sogar unbekannt. Rein rechtlich betrachtet ergibt sich durch dieses Vorgehen jedoch ein erheblicher Unterschied.

Ist Movie2k.com legal oder illegal?

In der Wahrnehmung des Benutzers wird ein Film nicht heruntergeladen, sondern lediglich online angeschaut. Bei einem solchen Stream findet allerdings eine temopräre Zwischenpufferung auf der Festplatte des Users statt. Nach dem Betrachten des Films verschwinden die Daten wieder. Die Nutzung von movie2k liegt in einer rechtlichen Grauzone. Aufgrund der Technik beim Streamen muss eine Zwischenspeicherung des Films auf dem eigenen PC durchgeführt und damit eine illegale Raubkopie erstellt werden. Diese verbleibt allerdings nur für kurze Zeit auf der eigenen Festplatte.

Von juristischer Seite steht eine endgültige Klärung der Fragestellung “Liegt mit einem Online Stream auch ein Download vor?” noch aus. Technisch betrachtet, kann man jedoch die temporär gespeicherten Film-Dateien sichern und besitzt somit eine vollständige Kopie eines Films. Der Unterschied zu einem “bewusst ausgeführten” Download verschwindet damit vollständig. Die Betreiber von illegalen Streaming-Portalen verfolgen mit ihrem Angebot ein klares Ziel: Sie wollen Geld verdienen. Mit einem breiten Film-Angebot, wächst auch die Zahl der Nutzer von Tag zu Tag an. Und mit ihnen kommen Werbekunden. Kein Besuch einer Film-Seite läuft ohne Banner, Pop-Ups oder andere Werbeformate ab. Mit jedem zusätzlichen Besucher verdienen die Betreiber. Kein Wunder, dass die Filmbranche empört reagiert, den sie geht leer aus.

Wirtschaftliche und politische Auswirkungen von Movie2k

Die Filmbranche verliert Kunden, die nicht mehr oder weniger häufig ins Kino gehen, weniger DVDs kaufen oder ausleihen. Auf der anderen Seite verdienen die Betreiber von Webseiten wie movie2k.com mit Filmen, die nicht Ihnen gehören, gutes Geld. Doch die Betreiber zu identifizieren, ist alles andere als leicht. Die Domains sind in der Regel in fremden Staaten registriert, die Server stehen wiederum in anderen Ländern. Die deutsche Justiz hat somit kaum ein Mittel, um effizient gegen illegale Film-Portale vorzugehen. Eine Möglichkeit ist die Sperrung der kompletten Seite wie derzeit in den USA praktiziert wird, oder die Illegalisierung des Nutzers wie es aktuell in Frankreich diskutiert wird. Beide Varianten führen in die falsche Richtung. Die konstruktivste Lösung aus dem Dilemma ist immer noch legales Online Film-Angebot.

Movie2k.com

Quelle: sharenator.com

In Staaten wie Tongo, Russland oder China wird das Urheberrecht längst nicht so ernst genommen wie hierzulande. Auf eine tatkräftige Mithilfe können deutsche Ermittler so nicht bauen. Doch selbst wenn Ermittlungen erfolgreich verlaufen, ein Server ist schnell gewechselt - und mit ihm ein Land, womit die Ermittlungen aufs Neue losgehen. Immer wieder kommen daher Forderungen auf, dass Online-Filme-Seiten wie movie2k.com oder Kino.to gesperrt werden sollten. Technisch wären Internet-Provider in der Lage den Zugang zu bestimmten Webseiten zu verhindern. Doch die Provider zeigen hieran bislang wenig Interesse. Schließlich sind es gerade die Nutzer illegaler Film-Seiten, mit denen die Internet-Provider ihr Geld verdienen.

Gäbe es keine Streaming-Webseiten, keine Tauschbörsen und keine Download-Portale, wäre das Interesse an Flatrates, schnelleren Zugängen und Datenpaketen deutlich geringer. Rund die Hälfte des gesamten Internet-Traffics soll alleine durch illegale Stream-Seiten und Tauschbörsen zu Stande kommen. Zudem fehlt ein rechtlicher Rahmen, ohne den eine Sperre wie Willkür und Zensur daher käme. Daher fehlt für das Ziel der Sperrung in erster Linie ein politisches Konzept, um ein wirksames Mittel gegen illegale Filmseiten zu entwickeln.

Filme und Serien bei movie2k.com

Nutzer finden bei movie2k.com fast alle aktuellen Kinofilme. Inzwischen wird die Webseite in acht verschiedenen Sprachen angeboten. Das Angebot der Filme beschränkt sich jedoch meist auf Kinofilme in deutscher oder englischer Sprache. Serien werden bei movie2k.com meist deutlich vor dem Deutschlandstart in der Originalversion ausgestrahlt. Das verdeutlicht einmal mehr, das ein legales Online-Serien Angebot in Deutschland fehlt. Die Globalisierung der Film-Wirtschaft scheint noch nicht in den Köpfen der Film-Manager angekommen zu sein. Warum kann man keine amerikanischen Serien in ihrer Originalfassung legal online anschauen? Warum kann man auf das Serien-Angebot von hulu.com nicht mit einer deutschen IP-Adresse zugreifen?

Eine weitere Kategorie bei Movie2k widmet sich erotischem Filmen. Der Zugriff auf Erotikfilme erfordert ebenfalls keine Anmeldung, sondern nur einen schnellen Klick zur Bestätigung der Volljährigkeit. Erotik-Filme und das konventionelle Film-Angebot sind strikt von einander getrennt. Die Gefahr bei einem romantischen Video-Abend versehentlich in einen Hardcore-Streifen zu geraten, besteht also nicht. Egal ob Erotikfilm oder Komödie, meist sind die Filme bei verschiedenen Hostern zu finden. Die User haben so mehr Auswahl durch verschiedene Video-Player. Zudem fällt die Ausfallquote durch gelöschte Filme niedrig aus. Die meisten Divx -und Video-Player bieten eine Full-Screen Ansicht an. Einige Video-Player bieten zudem auch den Download von Filmen an. Spätestens dann jedoch verlässt auch der User die rechtliche Grauzone, derer man sich beim Besuch von movie2k stets bewusst sein sollte und handelt “offensichtlich” illegal.

Immer wieder kommt der Ruf nach einer legalen Alternative zu Streaming-Portalen wie movie2k.to auf. Doch diese gibt es bereits - wenn man von ganz aktuellen Kinofilmen einmal absieht. Die gibt es hierzulande nämlich immer noch nur auf den großen Leinwänden auf den Kinosälen. Dass sich dies einmal ändern wird, ist nicht absehbar. Doch abseits der aktuellen Hollywood-Blockbuster haben sich einige Favoriten heraus gebildet. Unsere Favoriten wollen wir hier jeweils kurz vorstellen. Viele von ihnen sind kostenlos.

Kostenlos Filme online anschauen bei MyVideo

Myvideo Logo

Eine der heißesten Movie2k.to Alternativen ist MyVideo. Über 400 Filme gibt es unter MyVideo.de/Filme kostenlos auf Abruf. Die Auswahl des Video-Portals ist daher besonders groß, weshalb sich das Video-Portal als erstes anbietet. Praktisch ist eine aktuelle Top10, die Aufschluss über die beliebtesten Filme gibt. Umfangreiche Recherchen in den einzelnen Rubriken können daher häufig unterbleiben. Bei den Rubriken bietet MyVideo übrigens einige Alleinstellungsmerkmale. So bietet das Film-Portal im Vergleich zu Movie2k.to neben Filmen auch Dokumentationen und Konzerte an. Das Angebot ist kostenlos. Dafür werden stattdessen sowohl vor als auch während der Online Filme kurze Werbeclips eingeblendet. MyVideo bietet im Vergleich zu Movie2k.to einen Jugendschutzfilter, allerdings können die Filme zu jeder Tageszeit genutzt werden nachdem das Alter bestätigt wurde. Tipp: MyVideo bietet auch einige Online Serien - teilweise sogar vor der Erstausstrahlung im deutschen Fernsehen.

Online Movies bei MSN Movies

MSN Logo

Das Microsoft Portal MSN bietet unter movies.msn.de eine Auswahl von rund 200 Filmen, die in übersichtlichen Kategorien präsentiert werden. Unter den angebotenen Filmen befinden sich auch zahlreiche Hollywood-Produktionen - wenn auch meist ältere. Dennoch ist das komplette Angebot von MSN Movies wie auch bei Movie2k.to kostenlos. Leben muss man dafür mit Werbeeinblendungen - leider auch während des Films. Der Player von MSN Movies kann sich dafür sehen lassen. Ähnlich wie bei einer DVD oder Blu-ray kann man von Kapitel zu Kapitel wechseln. Speichern kann man die Online Filme von MSN allerdings nicht. MSN Movies umfasst übrigens auch einige Kategorien, die bei Movie2k.to eher unterrepräsentiert sind, zum Beispiel Sci-Fi und Western. Die Jungendschutzmaßnahmen führen allerdings bei den Filmen von MSN dazu, dass Filme ab 16 Jahren nur am Abend gesehen werden können.

Gratis Kinofilme bei bild.de

Bild.de Logo

Filme sind nicht unbedingt das, was man von einer großen Tageszeitung erwarten würde. Doch genau dies bietet film.bild.de. In einem eigenen Film-Bereich finden sich rund 60 Filme in den Kategorien Action, Drama, Romanze, Comedy und Horror. Vor jedem Film muss der User einen kurzen Werbeclip ertragen. Der eigentliche Video-Player ist gut. Er bietet alle Grundfunktionen und wie bei Movie2k.to oder Kinox.to einen Vollbildmodus. Herunterladen kann man die Filme allerdings nicht. Die Auswahl an Filmen ist gegenüber movie2k.to vergleichsweise klein. Neben eher unbekannten Filmen gibt es jedoch auch einige ältere Kinofilme. Aus Gründen des Jugendschutzes können Filme, die erst ab 16 Jahren freigegeben sind nur am Abend gesehen werden.

Kostenlose Filme ansehen bei Maxdome.de

Maxedome Logo

Das Film-Portal Maxdome ist anders wie Movie2k.to nicht grundsätzlich kostenlos. Dennoch werden einige Inhalte, Filme und Serien kostenlos angeboten. Hierzu gehören auch rund 60 Spielfilme. Anders als bei Movie2k.to handelt es sich hierbei meist um deutsche TV-Produktionen. Im Unterschied zu vergleichbaren Anbietern bietet Maxdome seine Filme - auch die kostenlosen - nur registrierten Usern an. Um die Filme und Serien betrachten zu können, muss man daher zunächst ein kostenloses Kundenkonto anlegen. Im Anschluss entschädigt Maxdome dann mit einer sehr guten Bildqualität. Viele Filme werden im Vergleich zu Movie2k.to in HD-Qualität angeboten. Durch die einseitige Ausrichtung auf deutsche TV-Produktionen werden sicherlich dennoch nicht alle User mit dem Angebot von Maxdome glücklich.

Kostenlose Online-Videothek Freeload

Free Videoload logo

Ähnlich wie bei Maxdome finden sich auch bei Freeload einige Kostenlos-Angebote. Die Online-Videothek, die zur Deutschen Telekom gehört, hat das Angebot in den letzten Monaten allerdings eher verkleinert als vergrößert. Der Fokus liegt im Vergleich zu Movie2k.to auf eher unbekannten Spielfilmen sowie einigen TV-Formaten des Senders DMAX, wie den Ludolfs. Weniger angenehm machen sich die etwas umständliche Bedienung, sowie der unhandliche Player bemerkbar. Die Jugendschutzeinstellungen von Freeload sehen vor, dass Filme ab 16 Jahren nur zwischen 22 und 4 Uhr angeschaut werden können - es sei denn man hat ein Kundenkonto bei der Online-Videothek.

Mehrere Anbieter im Überblick: wooty.de

Wooty.de Logo

User, die sich nicht durch die Rubriken der einzelnen Anbieter klicken möchten, sollten wooty.de besuchen. Das Portal versteht sich als eine Art TV-Guide für das Internet. In verschiedenen Rubriken werden kostenlos angebotene Inhalte und Filme alphabetisch zusammengefasst. Die Links führen dann direkt zu den unterschiedlichen Anbietern, wie Freeload oder MyVideo. Eigene Filme bietet wooty.de nicht. Die Seite dient eher als Kompass, um schnell den gewünschten Online Film zu finden.

Für Comedy-Fans: myspass.de

Myspass.de logo

Das Video-Portal myspass.de gehört zur TV-Produktionsfirma Brainpool. Die wiederum hat sich fast ausschließlich dem Thema Comedy gewidmet. Folglich gibt es auch bei myspass.de - wie der Name bereits vermuten lässt, einiges zu lachen. Hierzu gehören Comedy-Serien, wie etwa Stromberg, und TV-Shows wie TV total. Neben kurzen Clips gibt es bei myspass.de auch ganze Folgen zu sehen. Und die sind meist top-aktuell. Momentan erfreut sich das Portal daher wegen der dritten Staffel von Stromberg großer Beliebtheit.

Die Online Mediatheken der Fernsehsender

ARD und ZDF logo

TV-Fans, die sich mit dem Angebot von Maxdome und myspass.de nicht anfreunden können, sollten sich die Mediatheken der jeweiligen TV-Sender ansehen. Entsprechende Angebote gibt es beispielsweise von ARD, ZDF, RTL und VOX. Fast alle Formate, die man aus dem Fernsehen kennt, sind so auch im Internet abrufbar. Die meisten Angebote sind wie auch bei Movie2k.to kostenlos. Für einzelne Inhalte wird jedoch auch Geld verlangt. Dafür kann man dann jedoch auch die neuste Folge der Lieblingsserie vor der eigentlichen Erstausstrahlung bewundern. ARD und ZDF zeigen zudem Teile des TV-Programms live im Netz. Eine gute Wahl sind die Online Mediatheken der Fernsehsender daher auch für User, die auf der Suche nach Nachrichten oder Informationssendungen sind.

Kostenlos Fernsehen bei Zattoo.com

Zattoo Logo

Noch mehr Fernsehen im Netz gibt es bei Zattoo.com. Das TV-Portal zeigt das Programm zahlreicher TV-Sender kostenlos und live im Internet. Der Fokus des Angebots liegt im Bereich der öffentlich-rechtlichen Sender. Es sind allerdings auch einige Private im Angebot. Zur Nutzung von Zattoo.com muss ein kostenloser Account eingerichtet werden. Ein kostenplichtiges Abo-Modell mit mehr Funktionen hat Zattoo allerdings ebenfalls im Angebot. Vor- und gleichzeitig Nachteil von Zattoo ist die Live-Ausstrahlung. Filme kann man anders als bei Movie2k.to also nur dann sehen, wenn sie gerade im TV-Programm laufen. Für viele User ist Zattoo mittlerweile jedoch zu einer echten Fernseh-Alternative geworden. Besonders bei Sport-Ereignissen, zum Beispiel bei großen Spielen der Fußball Nationalmannschaft, die in der Regel immer bei den öffentlich-rechtlichen Sendern übertragen werden, erfreut sich Zattoo großer Beliebtheit. Neben TV-Sendern bietet Zattoo zudem auch einen Radio-Bereich.

Movie2k Alternativen und Ausblick auf 2011/2012

Neben movie2k.com konkurrieren auch zahlreiche andere Film-Portale um die Gunst der User. Zu den größten Webseiten dieser Art gehört kino.to, über das in zahlreichen Medien bereits kontrovers diskutiert wurde. Neben Filmen und Serien hat kino.to auch eine Rubrik für Fans von Dokumentationen im Angebot. Eine Rubrik, die bei den meisten anderen Anbietern fehlt.

Aktuelle Kinofilme hat zudem auch “MSN Movies” und “MyVideo Filme” kostenlos im Sortiment, die ähnlich wie bei movie2k.com an Hand ihrer Film-Cover leicht zu finden sind. Eine große Auswahl an Serien finden User hingegen bei hulu.com. Das amerikanische Serien-Portal wird täglich gepflegt und bietet so jeden Tag frisches Material für seine User. Aktuelle Fernseh-Inhalte überträgt die Webseite zattoo.de kostenlos im Live-Stream.

Es bleibt spannend zu beobachten, was die Zukunft bringen wird. Werden Seiten wie kino.to oder Movie2k.com weiter boomen? Wird es der Justiz gelingen dem Treiben einen Riegel vorzuschieben? Kommen Internetsperren oder wird bald bereits der Besuch einer Stream-Seite unter Strafe gestellt? Schafft es die Filmindustrie doch noch ein gleichgeartetes Angebot zu entwerfen, das User akzeptieren werden? Was ist eure Meinung? Die wenigsten Nutzer wollen an den Rand der Legalität oder gar darüber hinaus gedrängt werden - was fehlt ist, unserer Meinung nach, eine wirkliche Alternative.

  • Kinox.to Alternative: Netflix will in Kinox.to Alternative: Netflix will in Deutschland Filme und Serie...
  • KKiste.to: Kostenlos Filme gucken auf KKiste.to: Kostenlos Filme gucken auf KinoKiste, ist das legal?
  • Verbotene Filme: Liste von Index-Horrorfilmen Verbotene Filme: Liste von Index-Horrorfilmen in Deutschland
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 02.12.2011
Autor: Gordon Bujak
Tags: Filme

Anzeige

Anzeige