10 Gratis Fotobearbeitungsprogramme zur professionellen Bildmanipulation

Fast jeder fotografiert heute digital und benötigt deshalb Foto-Tools. Fotos bearbeiten, umwandeln, verwalten oder drucken, für alles gibt es Gratis-Programme. Besonders Privatanwender bekommen Software für jeden Zweck rund ums Fotografieren kostenlos, doch viele Tools sind gut genug für den professionellen Einsatz. Zehn der besten Foto-Tools stellen wir vor.

Um Digitalfotos in guter Qualität zu schießen, muss man sich keine teure Fotoausrüstung leisten, denn sogar Handys sind manchmal schon mit 8 Megapixel-Kameras ausgestattet. Eine brauchbare Digitalkamera gibt es zum Handy sozusagen kostenlos dazu.

Fotobearbeitungsprogramme
Quelle: photoscape.org

Nichts extra bezahlen muss man auch, wenn es anschließend um das Umwandeln, Nachbearbeiten, Verwalten und Ausdrucken geht, denn dafür stehen zahlreiche kostenlose Foto-Tools zum Download bereit. Wir stellen zehn der besten Gratis-Programme rund ums Fotografieren vor.

Bezahlte Umfragen

1. XnView

Bei diesem Gratis-Tool handelt es sich um ein Multitalent, denn XnView kann zur Bildbearbeitung, Bildbetrachtung und zum Konvertieren eingesetzt werden. Nach dem Download von XnView wird man kaum noch auf eine Grafikdatei treffen, die sich nicht öffnen lässt, denn das Programm kennt mehr als 400 verschiedene Typen von Grafikdateien. Konvertiert werden kann in ungefähr 50 Grafikformate. Hier liegt die größte Stärke des Foto-Tools, aber zum Anschauen von Fotos und zur einfachen Bildbearbeitung ist XnView ebenfalls geeignet.

2. VSO Image Resizer

Digitale Fotoapparate bieten immer höhere Auflösungen, was grundsätzlich gut ist, doch nur für die wenigsten Zwecke benötigt man Bilddateien in so hohen Auflösungen. Weder ein PC-Monitor noch ein HD-Flachbildfernseher können die maximalen Bildauflösungen selbst einfacher Kompaktkameras darstellen. Fotos in hoher Auflösung benötigen jedoch viel Speicherplatz, weshalb man um das Umwandeln in kleinere Dateien nicht herumkommt. Der VSO Image Resizer erledigt diese Aufgabe besonders komfortabel: Bei der Umwandlung in andere Dateigrößen kann das Gratis-Tool die Bilder gleichzeitig in die Formate JPEG, PNG, GIF oder BMP konvertieren. Außerdem gibt es fertige Profile für Endgeräte wie die PSP von Sony und den iPod von Apple, mit denen sich Fotos für den jeweiligen Einsatzzweck optimal umwandeln lassen. Eigene Profile lassen sich ebenfalls anlegen.

3. Screenshot Captor

Natürlich lassen sich Screenshots durch drücken der Taste „Druck“ auf der PC-Tastatur erzeugen, wodurch das, was gerade auf dem Monitor zu sehen ist, in die Zwischenablage von Windows kopiert wird. Dieses Bildschirm-Foto lässt sich mit einem Grafikprogramm bearbeiten. Wer regelmäßig Screenshots anfertigen muss, sollte zu einem Tool wie Screenshot Captor greifen, denn damit bekommt man mehr Möglichkeiten und spart Arbeitszeit. Ein wesentlicher Vorteil von Screenshot Captor ist, beim Anfertigen von Screenshots mehr oder auch weniger „fotografieren“ zu können, als der Monitor gerade zeigt. So lassen sich nur Bildschirmausschnitte oder auch Bilder erfassen, die größer als der Bildschirm sind. Screenshots von einzelnen Fenstern statt vom gesamten Bildschirminhalt sind ebenfalls möglich. Der Funktionsumfang dieses Freeware-Programms ist beeindruckend groß.

4. Photoscape

Dieses kostenlose Foto-Tool ist eine Mischung aus Bildbetrachter und Foto-Editor. Photoscape ist zwar nur mit englischsprachiger Nutzeroberfläche erhältlich, doch das Programm ist leicht zu bedienen. Für einfaches Nachbearbeiten (Drehen, Helligkeit ändern, Beschneiden) ist es gut geeignet. Interessant ist beispielsweise die Möglichkeit, mehrere Fotos zu einer Collage zusammenzufügen und diese zu beschriften. Mit dem Viewer verschafft man sich auf bequeme Weise einen Überblick über die Fotos auf der Festplatte.

5. Graffiti Studio

Sprühdosen-Effekte bieten die meisten Bildbearbeitungsprogramme zwar auch, aber mit Graffiti Studio erhält man ein kostenloses Spezialprogramm mit hohem Spaßfaktor für Graffiti-Kunst am Computer. Hauswände, Autos, Eisenbahnwaggons und viele andere Motive stehen zur Verschönerung mit Sprühdosen zur Verfügung. Für die Detailarbeit steht ein Stiftwerkzeug zur Verfügung, ganz wie für echte Graffiti-Kunst. Bei Graffiti Studio handelt es sich weniger um ein Tool für ernsthafte Bildbearbeitung als um ein Programm, mit dem man ohne Mühe seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.

6. FreshView

Dieses Gratis-Tool ist zwar ein Multimedia-Browser, der nicht nur Bilder, sondern auch Videos und Audiodateien wiedergeben kann. Der Schwerpunkt liegt aber eindeutig bei der Bildbetrachtung. Mit FreshView kann man sich Fotos nicht nur ansehen, sondern zu Dia-Shows zusammenstellen. Außerdem bietet das Foto-Tool die Möglichkeit, HTML-Alben aus Bildern zu erstellen. FreshView unterstützt relativ viele Grafikformate und eignet sich auch zum Konvertieren von Bilddateien.

7. Artweaver

Wer ein kostenloses Mal- und Zeichenprogramm sucht, das für anspruchsvolle Aufgaben geeignet ist, sollte sich Artweaver ansehen. Die Grafiksoftware ist für weit mehr als nur etwas Nachbearbeitung von Fotos geeignet. Viele Werkzeuge (etwa Kohle, Farbstifte, Kreide) und Filter erlauben eine umfangreiche Bearbeitung. Artweaver kann mit einer deutschen Oberfläche genutzt werden, wenn man die Sprache entsprechend umstellt.

8. Web Resizer

Viele Menschen zeigen ihre Fotos heute im Internet. Für die Präsentation im Web dürfen die Dateien nicht zu groß sein, aber bei der Umwandlung sollte die Qualität möglichst nicht sichtbar leiden. Hier hilft das kostenlose Foto-Tool Web Resizer, mit dem das Umwandeln und Komprimieren ganz einfach erledigt wird. Dank einer Reihe von Voreinstellungen muss der Anwender nicht viel tun. Web Resizer bietet allerdings die Möglichkeit, Fotos in gewissem Umfang nachzubearbeiten. Die Bilder lassen sich übrigens mit einem digitalen Wasserzeichen kennzeichnen.

9. Textaizer

Mit diesem Gratis-Programm verwandelt man Fotos in Mosaike aus frei wählbaren Texten und kann ASCII-Art-Grafiken erzeugen. Aus den Zeichen der Tastatur, also Buchstaben und Zahlen, Bilder zu erstellen, können einfache Tools schon lange. Neben dieser ASCII-Art kann Textaizer aber auch aus einem Digitalfoto eine Grafik erzeugen, die aus einem beliebigen Text besteht, aber immer noch so ähnlich wie das Originalfoto aussieht.

10. jpg-Illuminator

Wenn eine Fotoaufnahme misslingt, stimmen oft Helligkeit und Farben nicht. Mit dem jpg-Illuminator lassen sich Fotos nicht bloß retten, wenn beim Fotografieren etwas schief gegangen ist. Farbfehler, Überbelichtung, fehlende Kontraste und einiges mehr können ausgeglichen werden. Das kostenlose Foto-Tool eignet sich außerdem sehr gut dazu, gelungene Aufnahmen weiter zu verbessern. Dazu bietet jpg-Illuminator eine Reihe von Manipulationsmöglichkeiten. Das Programm muss übrigens nicht installiert, sondern kann direkt gestartet werden, beispielsweise von einem USB-Speicher-Stick.

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.