4000 Nintendo Spiele kostenlos im Browser spielen per Firefox Nintendo-Emulator Addon

Viele aktuelle Videospiele können den echten Klassikern nicht das Wasser reichen. Eins haben diese Klassiker oft gemeinsam: den Ursprung auf dem NES, dem Nintendo Entertainment System. Wer jetzt glaubt, dass diese Zeiten längst vorbei sind, der irrt. Denn nun kann man viele der besten Retrogames im eigenen Webbrowser spielen. Ermöglicht wird dieser glückliche Umstand durch das Tool FireNES, ein Add-On für den Browser Firefox, der es möglich macht, sage und schreibe 3.900 alte Spiele neu zu erleben.

Der kostenlose NES Emulator lässt sich simpel installieren und belohnt den User mit über 3.900 Videospiele-Klassikern. Sofern unter „Tools“ aktiviert, macht eine Sidebar, im linken Bereich des Browsers, das Aussuchen der Spiele einfach. Ebenso unproblematisch ist das Starten des Games, ein Doppelklick reicht hierzu, als auch die Steuerung. Ein Gamepad wird nicht benötigt, denn alle Befehle lassen sich individuell auf die gewünschten Tasten legen. Die vordefinierte Konfiguration benutzt die Pfeiltasten, STRG und Enter, sowie X und Z. Kleiner Tipp: Wem die X- und Z-Tasten zu weit entfernt von einander liegen, kann mit gleichzeitigem Druck auf ALT und Shift das Windows Tastaturschema kurzerhand auf Englisch umstellen. Bei der englischen Tastatur liegt die Z- auf unserer Y-Taste.

Nintendo Spiele auswahl Screenshot
Quelle: firenes.com.ar

Das Aussuchen der Games an sich ist übersichtlich, doch die Masse an Videospielen macht die Auswahl zur Tagesaufgabe. In der aktuellen Version FireNES 2.0 finden Sie 2.500 NES und 1.400 GameBoy Spiele – und es sollen laut Hersteller noch mehr werden. Sollte der User unzufrieden mit der Darstellung der Games sein, kann man hier in den Einstellungen des Add-Ons einige Anpassungsmöglichkeiten finden, unter anderem die Fenstergröße und, wie bereits erwähnt, die Tastaturbelegung.

Mario Land auf GameBoy
Quelle: preisgenau.de
Bezahlte Umfragen

Auch Möglichkeiten zur Erleichterung der Handhabung gibt es. So können einmal gefundene Titel in eine Favoritenliste gespeichert werden. Hier und da gibt es ein paar Fehler und einige Funktionen des Add-Ons sind noch unausgereift. Jedoch allein für die Idee, kostenlose Spiele als Add-Ons in den eigenen Webbrowser zu bringen, hat der Hersteller ein großes „Danke“ verdient. Und bei der Masse an verfügbaren Games, sollte das ein oder andere Problem leicht verziehen werden können.

Quelle: firenes.com.ar

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.