Filme kostenlos online schauen im Stream mit Kino1.to

Nachdem das Amtsgericht Leipzig im Rahmen der Prozesse gegen Kinos.to entschieden hat, dass sich auch die Nutzer von illegalen Stream-Portalen strafbar machen, suchen viele User nach legalen Alternativen, um Filme kostenlos online zu schauen. Dies haben sich auch die Macher von Kino1.to gedacht. Kino1.to soll sich als Suchmaschine und Portal für legale Streams etablieren. Das Film-Portal bietet sich damit als Einstieg in die Welt der legalen Streams an.

Das Streaming-Portal Kinos.to war eine der größten Erfolgsgeschichten im deutschsprachigen Internet. Doch der Erfolg hatte einen großen Haken: Kinos.to war illegal. Die mutmaßlichen Betreiber wurden verhaftet. Einige Urteile sind bereits gesprochen, weitere Urteile werden im Rahmen der laufenden und kommenden Prozesse noch gesprochen. Unweigerlich mussten sich die Richter am Amtsgericht Leipzig in diesem Zusammenhang jedoch auch mit der Frage auseinandersetzen, ob sich die User von Kinos.to ebenfalls strafbar gemacht haben.

Filme kostenlos online

Quelle: moviestuffs.net

Bislang galt die Nutzung von Streams raubkopierter Filme als rechtliche Grauzone. Prozesse, Urteile und Strafen gegen Stream-User hat es bis heute nicht gegeben. Das Amtsgericht Leipzig stellte dennoch klar, dass sich auch die User, die illegale Streams schauen, strafbar machen. Viele User suchen daher derzeit nach legalen Alternativen, um Filme kostenlos online zu schauen. Legale Alternativen zu Kinos.to und Co. gibt es durchaus, wenn man in Kauf nimmt, dass aktuelle Kinofilme dort nicht zu finden sind. Doch die Suche nach dem gewünschten Film ist umständlich und kompliziert. Kino1.to soll damit Schluss machen.

Bezahlte Umfragen

Kino1.to als legale Alternative

Kino1.to wurde von zwei Studenten aus Potsdam gegründet. Das Portal bietet ausschließlich legale Inhalte an, Funktionalität und Prinzip ähneln jedoch dem illegalen Kinos.to. So werden auch bei Kino1.to keine eigenen Filme gehostet. Das Portal bietet lediglich Links zu vorhandenen Filmen anderer Anbieter. Während Kinos.to hierbei auf Illegalität setzte, bauen die Macher von Kino1.to unter Anderem auf die Mediatheken von ARD und ZDF, MyVideo, Maxdome und Videoload. Derzeit sind bei Kino1.to über 90.000 Videos gelistet.

Insgesamt unterstützt Kino1.to derzeit neun verschiedene Video-Anbieter. Alle diese Anbieter können auf einmal durchsucht werden. Zahlreiche Filter erleichtern die Suche nach dem gewünschten Video. So kann mit nur einem Klick angeben, ob Filme, Serien oder Clips gesucht werden. Filtern kann man zudem auch nach Genre oder Portal. Kino1.to soll sich so als Suchmaschine und Portal für legale Streams etablieren. Da kein anderes Video-Portal derzeit eine vergleichbare Reichweite besitzt, sind die Aussichten hierfür gut.

Filme online schauen mit Kino1.to

Ein Großteil des bei Kino1.to gelisteten Video-Materials ist kostenlos. Die Inhalte von Maxdome sind teilweise jedoch kostenpflichtig. Per Filter kann man die kostenpflichtigen Filme deaktivieren. Alternativ lässt sich Maxdome auch komplett entfernen. Hat man ein passendes Video gefunden, so erscheint zunächst ein schmaler Balken, der unter Anderem über den Inhalt in Kurzform informiert sowie Information zum jeweiligen Portal, zur Laufzeit und zum IMDB-Rating verbreitet.

Klickt man dann auf den Play-Button, so wird man automatisch direkt zum gewünschten Video weitergeleitet (in einem neuen Tab). Da Kino1.to keine eigenen Videos anbietet, ist man auf das Film-Angebot der durchsuchten Portale angewiesen. Dabei finden sich durchaus richtige Hollywood-Filme mit Star-Besetzung. Interessant sind die angebotenen Videos auch für Fans von Serien oder anderen TV-Formaten. Aktuelle Kinofilme wird man allerdings auch bei Kino1.to vergeblich suchen.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.