Deals

Google’s kostenloses Fotobearbeitungsprogramm Picasa vs. iPhoto von Apple

Wenn es um das Organisieren, Bearbeiten und Weitergeben von Fotos geht, nutzen die meisten Mac Anwender iPhoto. Google bietet dagegen mit Picasa ein kostenloses Fotobearbeitungsprogramm, das in manchen Punkten die kostenpflichtige iPhoto Version sogar übertrifft.

Google Picasa
Quelle: google.com

Google Picasa ist seit Januar 2009 für den Apple Mac erhältlich, ist aber auch in der Windows Welt ein beliebtes Fotobearbeitungsprogramm. Mit Google Picasa kann man Fotos bearbeiten, organisieren, mit Effekten versehen, sowie Alben und Diashows erstellen, Bilder nach Gesichtern gruppieren und Video Filme ansehen.

Google Picasa ist zudem mit einer Online Version verknüpft, über die man Fotos im Internet kostenlos speichern kann. Zudem lassen sich Collagen erstellen und Fotos auf Blogger oder YouTube hochladen. Beim ersten Start von Google Picasa durchsucht das Fotobearbeitungsprogramm den gesamten Computer nach Fotos und gruppiert diese automatisch anhand des Erstellungsdatum.

Bezahlte Umfragen

Alle Bilder werden in einem auswählbaren Ordner zwischengespeichert. iPhoto dagegen speichert alle Bilddateien in einer einzigen Datei der „iPhoto Library“. iPhoto Nutzer haben so nur schwer einen Zugang zu ihren Fotodateien, wenn sie die Apple Foto Software einmal nicht nutzen.

Mit dem kostenlosen Fotobearbeitungsprogramm Google Picasa kann man Fotos von externen Festplatten, DVDs, USB-Sticks, Speicherkarten, dem Iphone oder Digitalkameras durchsuchen, auffinden oder importieren lassen. Dabei kann man die Bilder auch sofort in den Picasa Web-Alben online abspeichern und die eigenen Google Kontakte über die neuen Fotos informieren.

Google Picasa
Quelle: googlephotos.blogspot.com

Die gruppierten Fotos werden in dem Fotobearbeitungsprogramm in der linken Sidebar nach Jahren und Monaten sortiert. Wie bei iPhoto kann man mit einem Doppelklick auf ein Foto dieses vergrößern und mit verschiedenen Tools bearbeiten. Im Gegensatz zu iPhoto kann man Fotos per Drag & Drop in einen beliebigen Ordner verschieben.

Für eine bessere Organisation können sie thematische Alben erstellen und große Mengen von Fotos so thematisch, nach dem Erstellungsdatum und nach Personen organisieren. Google Picasa bietet für letzteres eine kostenlose Gesichtserkennungssoftware an, das in das Fotobearbeitungsprogramm integriert ist. Verzieht man einen Person mit einem Namen, erstellt Google Picasa ein neues Album indem automatisch alle Fotos mit der jeweiligen Person abgelegt werden.

Google Picasa enthält grundlegende Editierwerkzeuge, mit denen man Bilder verbessern und bearbeiten kann. So kann man zum Beispiel die Farbe, die Belichtung und den Kontrast verändern, das Bild retuschieren, schneiden, strecken, schärfen oder rote Augen entfernen. Sie können auch Text Effekte in ein Bild integrieren. Zudem bietet Google Picasa ein One-Click-Optimizer an der relativ gut arbeitet.

Alle Änderungen eines Fotos werden automatisch in Google Picasa gespeichert und lassen sich zu einem späteren Zeitpunkt wieder rückgängig machen. Es gibt mehrere Dinge, die das kostenlose Fotobearbeitungsprogramm von anderen Foto Tools abhebt. Dazu zählt die Collage Funktion, die Fotos automatisch zu einer chaotischen Collage zusammenstellt, die Google Picasa Web Alben, ein begrenzt kostenloser Online Speicher-Dienst für Fotos, die Synchronisation von Online und Offline Foto Alben und die Diashow Funktion.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .