Internet Explorer 9 im Test: Mehr Google Chrome, weniger Microsoft

Der neue Internet Explorer 9 steht jetzt, nach ausführlicher Beta-Phase, zum Download bereit. Doch was kann der IE 9, was sein Vorgänger nicht konnte? Was sofort auffällt: der neue Browser ist nicht nur schlanker und minimalistischer geworden, sondern hat auch deutlich an Geschwindigkeit gewonnen. Doch gibt es noch einige weitere Features, die wir in dem folgenden Artikel etwas genauer unter die Lupe nehmen wollen.

Nachdem man den neuen Internet Explorer 9 installiert hat, fällt einem direkt das schlanke Design ins Auge. Hier hat sich Microsoft scheinbar an dem Chrome-Browser aus dem Hause Google orientiert, denn dieser ist bekanntlich auch frei von überflüssigen Anzeigen und Auswahl-Leisten.

Internet Explorer 9

Quelle: digitaltrends.com

Und auch in Sachen Geschwindigkeit hat der IE 9 merklich zugelegt. Das Aufrufen der Seiten geht sichtlich schneller und der Gesamteindruck wirkt minimalistisch, sauber und nicht zu überladen. Doch bietet der Internet Explorer 9 darüber hinaus noch weitere interessante Features.

Bezahlte Umfragen

Die Registerkarten

Mit dem neuen Internet Explorer 9 haben die User nun die Möglichkeit, die verschiedenen Tabs und Lesezeichen direkt an die Taskleiste zu pinnen. Dieses Feature eignet sich besonders für die User, die verschiedene Seiten, wie beispielsweise Facebook, mehrmals pro Tag ansurfen, da sie so deutlich schnelleren Zugriff auf den Content haben. Diese Feature funktioniert jedoch nur unter Windows 7.

Der Mouse-Over

Wenn man den Mauszeiger über das IE 9-Symbol in der Taskleiste bewegt, werden dort alle offenen Fenster angezeigt. Darüber hinaus bietet der IE 9 hier eine Vorschaumöglichkeit für jeden geöffneten Tab. An sich eine gute Möglichkeit, die Übersicht zu behalten. Schwierig wird es jedoch, wenn man Dutzende Tabs geöffnet hat, denn das kann dann schnell zur Verwirrung führen.

Downloads und Erweiterungen

Microsoft hat dem Internet Explorer 9 einen überarbeiteten Downloadbereich, sowie einen neu gestalteten Extension-Manager spendiert. Auch hier setzt der IE 9 auf Minimalismus und Übersicht.

Die Benachrichtigungen

Bei dem neuen Internet Explorer 9 lassen sich die Benachrichtigungen ab sofort nicht nur als Pop-Up, sondern auch ganz dezent im unteren Bereich des Browsers anzeigen. Auch dieses Feature sorgt für eine bessere Gesamt-Übersicht.

Die neue Benutzeroberfläche

Microsoft verbindet im IE 9 die Such- und Adressleiste miteinander, was dafür sorgt, dass außer dieser „OneBox“ nur noch die Navigationspfeile, der Home-Button und die Lesezeichen in der Browserleiste angezeigt werden. Damit verbessert sich die Optik und es gibt keine Elemente mehr, die den User beim Surfen stören.

Das „Chakra“

Die neue Scripting-Engine mit dem Namen „Chakra“ sorgt im neuen IE 9 dafür, dass JavaScript-Inhalte deutlich schneller geladen und angezeigt werden können. Darüber hinaus verfügt der IE 9 über eine „Direct2D“-Schnittstelle, die sich, besonders beim Laden von grafisch aufwendigeren Seiten, die nötige Zusatzleistung direkt von der Grafikkarte abzweigt.

HTML5 und CSS3

Der Internet Explorer 9 unterstützt auch die neuen Web-Standards HTML5 und CSS3. Somit kann der IE 9 ab sofort auch jedweden Content fehlerfrei anzeigen, der auf den beiden Programmier-Sprachen basiert.

Die Kompatibilität

Was die Kompatibilität angeht, so haben die User, die noch mit Windows XP arbeiten, das Nachsehen, denn der IE 9 läuft nur unter Windows 7. Auch Windows Vista wird unterstützt, jedoch nur in Verbindung mit dem Service Pack 2 oder einer höheren Version.

Das Fazit

Der neue Internet Explorer 9 machte bei den ersten Testläufen einen runden und guten Eindruck. Das Design wirkt nicht mehr aufdringlich, sonder eher schlank, sauber und aufgeräumt. Und die angesprochene Steigerung der Geschwindigkeit ist tatsächlich spürbar. Alles in allem konnte Microsoft den eigenen Browser also deutlich verbessern, ob es somit allerdings auch in der Gunst der User steigt, bleibt abzuwarten. Denn zum einen wurden bekanntlich auch Firefox und Chrome verbessert, und zum anderen liegt es an jedem User selbst, welchen Browser er favorisiert.

Quellen: microsoft.com, techcrunch.com

Bezahlte Umfragen
6 Kommentare
Internet Explorer 9 im Test: Mehr Google Chrome, weniger Microsoft
Gerhard Neun | 18. Mrz 2011, 17:55
2Punkte  Add ratingSubtract rating

Ich bin Windows XP Nutzer, ein zuverlässiges Betriebsprogramm. Dass Internet Explorer nicht zu verwenden ist finde ich als Diskriminierung und Vergewaltigung. Ich werde den Internet Explorer auf meinem Computer komplett löschen und nur noch Morzilla oder Google Crome nutzen. Microsoft will seine Stärke nutzen und verliert viele Kunden.
Totenbegräbnis für Microsoft !

Grevas | 18. Mrz 2011, 18:36
0Punkte  Add ratingSubtract rating

„HTML5 und CSS3

Der Internet Explorer 9 unterstützt auch die neuen Web-Standards HTML5 und CSS3. Somit kann der IE 9 ab sofort auch jedweden Content fehlerfrei anzeigen, der auf den beiden Programmier-Sprachen basiert.“

Diese Aussage trifft nicht zu.

… ja… wie war er noch mal? | 18. Mrz 2011, 22:30
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Eins muss ich loswerden : „Der IE 9 ist toll.“ – Ganz einfach aus dem Grund, da bis jetzt Chrome, IE 8 und Firefox ständig hängen geblieben sind („Keine Rückmeldung“) oder gar abstürzten.

Was ich erwähnen sollte ist, dass ich ein Notebook habe, mit sehr schwacher Leistung und da kommt mir der IE 9 wirklich gelegen. Seiten werden schnell aufgebaut, er bleibt nicht hängen, stürzt bis jetzt kein einziges Mal ab. Echt toll. ;-)

admin | 18. Mrz 2011, 22:50
0Punkte  Add ratingSubtract rating

@All: Ich habe schon schlimmes gehört. Bei einigen Bloggern sieht die Admin-Oberfläche von WordPress im IE9 total kaputt aus. Ja, Microsoft scheint sich wieder mal alle Standards zu beachten.

Max | 20. Mrz 2011, 21:29
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Ich bleibe bei Chrome!
Der IE und die ganze korrupte FUD-Firma dahinter hat für alle Zeiten verspielt!

taddel60 | 3. Jun 2011, 19:34
0Punkte  Add ratingSubtract rating

der internet explorer 9 viel schneler geworde ist nicht mer der lahme früher wa er sau lahm lamhmer als der opera 9 und mozilla undsafari und google chrome.


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.