Kamera Test: Samsung Galaxy S3, iPhone 4S, HTC One X und Sony Xperia S im Vergleich

Wer keine digitale Spiegelreflexkamera zur Hand hat, für den bieten die aktuellen High-End-Smartphones eine recht gute Alternative – zumindest wenn es um Schnappschüsse und nicht um professionelle Fotografie handelt. Tatsächlich aber sind einige dieser Smartphone-Kameras in der Lage, erstaunlich gute Fotos zu machen, wie zum Beispiel die Modelle Samsung Galaxy S3, iPhone 4S, HTC One X und das Xperia S von Sony.

Während das Samsung Galaxy S3, iPhone 4S, HTC One X Smartphone über ein 8-Megapixel-Objektiv verfügen, bietet das Sony Xperia S sogar 12,1-Megapixel. Jedoch ist die Pixelanzahl nur ein Faktor, der die Qualität der Smartphone-Kameras beeinflusst. Das Objektiv und die Blende, sowie der Kamera-Sensor und der integrierte Chip für die Bildverarbeitung sind ebenso wichtig.

Samsung Galaxy S3 iPhone 4S HTC One X

Quelle: crazy4cellphones.com

Und genau unter Berücksichtigung dieser Gesichtspunkte, zeigen wir im folgenden Vergleich, wie die Kameras der vier genannten Smartphones im Test abschneiden. Dabei wurden alle Einstellungen auf Automatik gesetzt, und die höchstmögliche Auflösung ausgewählt.

Bezahlte Umfragen

Ein einfaches Foto aufnehmen

Das Samsung Galaxy S3 verfügt über keine Auslöseverzögerung, was bedeutet, dass es keine Wartezeit gibt, wenn man den Auslöser betätigt. Auch bei dem iPhone 4S und dem HTC One X kann man ein Foto ohne erkennbare Verzögerung aufnehmen. Das Sony Xperia S ist zwar auch schnell, hat jedoch mit circa einer halben Sekunde die längste Verschlusszeit der vier Modelle. Allerdings ist das Sony-Smartphone auch das einzige, das über eine spezielle Kamera-Taste verfügt, welche als Auslöser dient. Beim iPhone 4S nutzt man dafür die Taste zur Lautstärkeregelung, während die beiden anderen Modelle über den Touchscreen ausgelöst werden.

Einstellungen und Modi

Die Kamera-Software des Galaxy S3 bietet, neben den Features wie Gesichts- und Lächelerkennung, auch „Buddy Photo Share“, mit dem man Fotos an Freunde versenden kann, die über die Gesichtserkennung in den Kontakten erkannt wurden. Desweiteren bietet die Kamera des Galaxy S3 eine HDR-Funktion, Makro-, Panorama- und Nahaufnahmen, sowie einen automatischen Weißabgleich, GPS-Tags und einen Timer. Und natürlich lassen sich die Fotos auch mit Effekten wie zum Beispiel Sepia, Schwarz/Weiß oder im Cartoon-Look aufnehmen.

Apple hat sich bei der Kamera des iPhone 4S eher auf das Wesentliche konzentriert. So kann man hier beispielsweise den automatischen Blitz-Modus aktivieren, die HDR-Funktion an- oder ausschalten und sich ein Aufnahme-Raster anzeigen lassen. Was die Bildbearbeitungsfunktionen angeht, gibt es dutzende Apps im iTunes Store – viele davon jedoch nur gegen Bezahlung.

Das HTC One X platzt hingegen förmlich vor Einstellungsmöglichkeiten. Vom automatischen Blitz, über HDR und Slow-Motion-Videos, bis hin zu den ISO-Optionen, einem Weißabgleich und dem Selbstauslöser hat das One X einiges zu bieten. Darüber hinaus kann man unter den Bildeinstellungsoptionen die Belichtung, den Kontrast, sowie die Sättigung und Schärfe einstellen, so dass sich wirklich hervorragende Ergebnisse erzielen lassen. Desweiteren wird dem User, neben einer Vielzahl von Foto-Effekten, auch der sogenannte Burst-Modus geboten. Hier kann man bis zu 99 Bilder in einer kontinuierlichen Abfolge aufnehmen.

Auch das Sony Xperia S bietet eine ganze Reihe von Optionen. Neben den grundlegenden Blitz-Einstellungen, verfügt das Xperia S über eine Rote-Augen-Reduktion, die Möglichkeit verschiedene Aufnahme-Modi auszuwählen, und bietet sogar die Möglichkeit, 3D-Panorama Aufnahmen zu machen. Darüber hinaus kann man die Bildgröße und das Seitenverhältnis ändern, die Lächelerkennung aktivieren, oder die Fotos mit einem Geotag versehen.

Aufnahmequalität und Benutzerfreundlichkeit

Von den vier Smartphones ist die Kameraführung des Xperia S am wenigsten benutzerfreundlich, da es zu viele Optionen und Untermenüs gibt. Die Kamera des iPhone 4S lässt sich hingegen am einfachsten bedienen – bietet jedoch auch die wenigsten Einstellungsmöglichkeiten. Das Galaxy S3 und das HTC One X teilen sich den zweiten Platz in Sachen Benutzerfreundlichkeit. Was die Aufnahmequalität angeht, bietet das iPhone 4S knackige Fotos mit tiefen und gesättigten Farben. Ebenso überzeugt auch das HTC One X mit satten Farben und einer sehr guten Tiefenschärfe. Bei dem Galaxy S3 wirken die Farben hingegen leicht verwaschen, wohingegen das Xperia S, bei genauer Betrachtung, recht grobkörnige Bilder macht.

Das Fazit

Bei dem Kamera-Vergleichstest der vier Kontrahenten gibt es keinen eindeutigen Sieger, da alle vier Smartphones in den verschiedenen Situationen Stärken und Schwächen aufzeigen. So brilliert das One X zum Beispiel bei Weitwinkelaufnahmen, während das iPhone 4S deutlich bessere Nahaufnahmen macht. Die Tiefenschärfe und der Blitz des Galaxy S3 fallen ebenso positiv auf. Doch trotz der 12,1-Megapixel des Xperia S, erweist sich das Sony-Smartphone in diesem Test als das schwächste Glied.

Quellen: techcrunch.com, chip.de, connect.de, heise.de

Bezahlte Umfragen
5 Kommentare
Kamera Test: Samsung Galaxy S3, iPhone 4S, HTC One X und Sony Xperia S im Vergleich
Anonym | 4. Jun 2012, 06:07
-1Punkte  Add ratingSubtract rating

iPhone forever! Applebraucht nicht so Optionen die eh keiner nutzt wie die ganzen Android Handys!!!

Michael | 4. Jun 2012, 14:30
2Punkte  Add ratingSubtract rating

Mann Könnte eventuell berücksichtigen das das Xperia s Noch auf Gingerbread rennt und somit kein korrekter Vergleich mit den anderen Geräten die mit Ics rennt möglich ist.
Zumindest bis Ende Juni anfang Juli dann wird es interessant.

also nee | 4. Jun 2012, 17:26
1Punkte  Add ratingSubtract rating

sony xperia s hat die beste kamera! beste tiefen schärfe habe das xperia s und das samsung s3 in nem viedeo gesehen und das s3 looste in allen richtungen! googlet und und guckt in youtube!

Dominik | 7. Jun 2012, 13:08
-1Punkte  Add ratingSubtract rating

Bei einem weiterhin gleich klein bleibendem Chip mit so hoher Megapixelzahl muss man sich nicht wundern, dass die Bildqualität immer schlechter wird…

Thomas D | 8. Jun 2012, 10:59
1Punkte  Add ratingSubtract rating

Wow, welch „umfangreicher“ Test.
Knackigere Farben sind wohl auch meistens durch den Bildschirm erklärbar? Realistischer bleiben die Fotos ohne Amoled und zwar auf dem Xperia S.


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.