Kinos.to & Movie2k.to: Ist die Nutzung von Streaming-Seiten illegal?

Die Frage, ob die Nutzung von Streaming- und ähnlichen Internetplattformen tatsächlich illegal ist, beschäftigt die Branche und besonders die User nicht erst seit der Schließung des bekannten Streaming-Portals kinos.to. Da nun Bezahlsender eine Abmahnwelle gegen diverse Gaststättenbetreiber angestoßen haben, werden auch viele Internetnutzer unsicher, was noch erlaubt ist und was bereits als Urheberrechtsverletzung gilt.

Bevor man weiß, ob man sich noch in einer rechtlichen Grauzone befindet oder bereits illegal handelt, muss man wissen, was Streaming überhaupt bedeutet. Unter diesem Begriff versteht man im Allgemeinen die Wiedergabe von Dateien, beispielsweise von Filmen, die direkt im Netz über einen Server angeschaut werden können – ohne die entsprechende Datei dazu komplett auf den eigenen Rechner herunterladen zu müssen.

Kinos.to & Movie2k.to
Quelle: amford5.wordpress.com

Allerdings werden die Daten in dem Zwischenspeicher des Computers hinterlegt – und genau hier liegt auch der Knackpunkt. Nachdem man den Computer neustartet oder ausschaltet, wird der Zwischenspeicher und somit natürlich auch die Daten komplett gelöscht. Man bietet diese also weder an, noch sichert man die Daten in irgendeiner Weise. Dennoch findet ein temporärer Download der Film-Dateien statt, was zu rechtlichen Problemen führen kann.

Bezahlte Umfragen

Allerdings bieten viele dieser Streaming-Portale die gewünschten Dateien auch zum Download an. Sollte man sich die Daten also komplett und wissentlich herunterladen, handelt man nicht mehr legal, da es sich dabei um eine klare Urheberrechtsverletzung handelt. Doch obwohl es sich vordergründig nur um Teil- und effektiv um Privatkopien handelt, sollte man bedenken, dass die Ursprungsdatei bereits rechtswidrig angeboten wurde.

Noch schlimmer wird es, wenn man diese heruntergeladene Datei dann auch noch selber zum Download bereitstellt und somit weiterverteilt. Hierbei handelt es sich dann auch definitiv nicht mehr um eine Grauzone. Wer sich also auf der sicheren und rechtlich nicht angreifbaren Seite bewegen möchte, der sollte am besten komplett darauf verzichten, sich Filme oder ähnliche Dateien über ein Streaming-Portal wie zum Beispiel kinos.to oder movie2k.to anzusehen und schon gar nicht herunter zu laden.

Quellen: digitimes.com, ibtimes.com

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.