Youtube Video gesperrt? So kann man jede IP-Sperre umgehen

Jeder kennt es. Ihr wollt Euch ein Video bei YouTube anschauen und bekommt die Nachricht, dass der Clip in Eurem Land nicht verfügbar ist. Grund sind IP-Sperren. Die IP-Adresse eines PCs ist nämlich an bestimmte Länderautorisierungen geknüpft und kann deshalb die ein oder andere Sperre auslösen. Die gute Nachricht: Dieser Lock lässt sich leicht umgehen

Oft handelt es sich bei den gesperrten Videos um Material, das in manchen Regionen urhebergeschützt ist. Besonders dumm ist es, wenn es dabei um Videos geht, die eigentlich einen informativen Charakter haben und nur aus Versehen mit der IP-Sperre belegt sind.

Youtube Sperre

Quelle: youtube.com

So gibt es auf der offiziellen Twitter-Homepage ein Video, dass einem eine praktische Kurzeinführung in die Mikroblogging-Community geben soll. Das funktioniert in Deutschland aber nicht. Ärgerlich auch, dass neue Musikvideos aus den USA oft nicht in Deutschland abgespielt werden können. Dabei sollte es doch eigentlich auch im Interesse der Musikindustrie sein, dass man per Youtube-Clip einen ersten Vorgeschmack von der Musik bekommt.

Bezahlte Umfragen

Und so kann man die Sperre bei Youtube fast immer umgehen:

Alles was man braucht, um sich ein gesperrtes Youtube-Video anzuschauen, ist ein sogenannter Anonymisierungsdienst. Zum Beispiel vtunnel.com. Öffnet Ihr diese Seite, findet Ihr dort ein Eingabefeld mit der Überschrift „Enter a URL below to browse the internet securely!“. In dieses Feld kopiert Ihr nun die Adresszeile des Youtube-Videos, das Ihr gerne anschauen wollt.

Vtunnel Youtube Startseite

Quelle: vtunnel.com

Jetzt müsst Ihr im Prinzip nur noch auf „Begin browsing“ drücken und könnt Euch den Clip schon bald danach anschauen. Allerdings kann es sein, dass ihr diesen Vorgang ein paar Mal wiederholen müsst, da die Software nicht besonders zuverlässig arbeitet. Als Alternative gibt es noch einen anderer Anonymisierungsdienst, der nach dem selben Prinzip funktioniert:YotubeProxy.org. Beide Dienste bedienen sich eines US-Servers. Wenn man über diese Webseiten einen Youtube-Clip betrachtet, loggt man sich also quasi von einer US-amerikanischen IP-Adresse in die Videodatenbank ein.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, Youtube-Sperren zu umgehen.
Wenn man beispielsweise nur die Tonspur eines gesperrten Youtube-Clips downloaden will, empfiehlt sich der Konverter www.video2mp3.net. Mit diesem Programm gebt Ihr die URL Eures Youtube-Videos in die Browserzeile ein, und erhaltet daraus unmittelbar darauf eine MP3-Musikdatei.

Bezahlte Umfragen
2 Kommentare
Youtube Video gesperrt? So kann man jede IP-Sperre umgehen
Armando | 6. Jun 2011, 11:30
-1Punkte  Add ratingSubtract rating

Ich habe früher auch versucht die Sperren mit allen möglichen Proxy-Tools und Goolge Translate zu umgehen, aber die waren mir alle zu langsam und funktionierten des öfteren nicht.

Mittlerweile benutze ich Seiten wie clip.dj die auf YouTube mit einem eingebauten Proxy direkt zugreifen. Die sind viel schneller und brauchen keine Extra-Tools und bieten ausserdem Features wie ein Sofort-Download des Videos an, auch als MP3 ;)

Fabi | 29. Jun 2012, 22:27
-1Punkte  Add ratingSubtract rating

Proxyseiten nutze ich auch, aber eher in der Uni wo Youtube gesperrt ist oder mal im Internetcafe. Daheim am Rechner hab ich mir das Addon ProxTube installiert (proxtube.de) und das verbindet sich dann automatisch über nen Proxy wenn das Video gesperrt ist. Find ich „eleganter“ als immer die Url zu kopieren ;).


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.