Top 10 Liste: Die besten Wlan Router 2011

Wer heutzutage zu Hause online geht, tut dies meist über Wlan – doch je weiter man sich mit seinem Rechner von dem Wlan-Router entfernt, desto schlechter wird bekanntlich die Verbindung. Doch gibt es mittlerweile einige Wlan-Router, die diesem Umstand ein Ende setzen, dank der sogenannten Wireless-N Technologie. Doch welche Router sind derzeit die besten? Um diese Frage zu klären, stellen wir im folgenden Artikel die acht derzeit besten Geräte vor.

Mittlerweile gehen die meisten Internet-User per Wlan online, das ist bekannt. Doch ebenso kennt man den Umstand, dass die Verbindung schlechter wird, je weiter man sich von dem Router entfernt. Die Wireless-N Technologie schafft hier jedoch Abhilfe, da mit diesen Geräten deutlich verbesserte Geschwindigkeiten und eine höhere Reichweite erreicht werden können. Wir stellen daher im folgenden Artikel die acht derzeit besten Wlan-N-Router vor.

1. Asus RT-N56U

Bezahlte Umfragen

Der RT-N56U Router aus dem Hause Asus fällt zu aller erst durch das eher unkonventionelle Aussehen auf: dünn, flach und mit einer optisch hochwertigen Front gehört der Asus RT-N56U Router schon mal zu den bestaussehensten Geräten.

Asus RT-N56U Modem
Quelle: asus.com

Der RT-N56U ist ein Dual-Band-802.11n-Wireless-N Router, der neben dem Standard von 2,4 GHz auch den weitaus schnelleren Standard 5 GHz unterstützt. Die Kosten liegen hier bei etwa 150 Euro.

2. Belkin Play Max N600 HD

Mit dem Play Max N600 HD hat der Hersteller Belkin einen günstigen Router auf den Markt gebracht, der in Sachen Preis-/Leistungsverhältnis ganz klar vorne liegt.

Belkin Play Max N600 HD
Quelle: belkin.com

Da sich der Belkin Play Max N600 HD kinderleicht installieren und einrichten lässt, eignet sich der Router auch besonders als Einsteiger-Modell. Der Play Max N600 HD Router schlägt mit rund 100 Euro zu Buche.

3. D-Link DIR-825

Mit der eher kryptischen Bezeichnung DIR-825 geht der Router vom Hersteller D-Link an den Start. In Sachen Optik überzeugt der Quad-Band-Router durch eine schicke weiße Oberfläche, mit einer schwarzen Status-Leiste.

D-Link DIR-825
Quelle: dlink.com

Der DIR-825 Router ermöglicht auch noch in zehn Metern Entfernung sehr gute Übertragungsraten und kostet runde 160 Euro.

4. Draytek Vigor 2830Vn

Der Router Vigor 2830Vn von Draytek gehört mit etwa 350 Euro zu den teuersten Geräten, und ist eher für kleinere Unternehmen gedacht.

Draytek Vigor 2830Vn
Quelle: secprofs.de

Dafür bietet der Router jedoch auch eine ADSL- und Kabel-Kompatibilität, eine eigene Firewall und hat nur einen geringen Leistungsverlust bei einer Entfernung von etwa zehn Metern. Ein Router für Profis.

5. FRITZ! Box Fon WLAN 7390

Der Box Fon WLAN 7390 Router von FRITZ! liegt mit etwa 340 Euro ebenfalls im hochpreisigen Segment, vereint dafür jedoch ein ADSL2 und ein VDSL Modem in einem.

FRITZ! Box Fon WLAN 7390
Quelle: avm.de

Darüber hinaus finden sich beim FRITZ! Box Fon WLAN 7390 Router zwei USB-Anschlüsse, einen UPnP-kompatiblen Media-Streamer, sowie 512 Megabyte internen Speicher.

6. Linksys E4200

Mit rund 210 Euro schlägt der Router Linksys E4200 von Cisco zu Buche, doch schon bei dem hochwertigen Äußeren wird klar, dass es sich dabei um einen Top-Router handelt.

Linksys E4200
Quelle: cisco.com

Die Installation und die Einrichtung sind kinderleicht, es gibt einen USB-Anschluss, und auch in Sachen Performance macht der Linksys E4200 mit rund 450 Mbps eine sehr gute Figur.

7. Netgear RangeMax DGND3300

Zwar verfügt der Netgear RangeMax DGND3300 nicht über den Funktionsumfang der FRITZ! Box Fon WLAN 7390 oder des Draytek Vigor 2830Vn, doch dafür ist der Router aus dem Hause Netgear schon für etwa 150 Euro zu haben.

Netgear RangeMax DGND3300
Quelle: netgear.com

Auch hier findet sich ein USB-Anschluss, um zum Beispiel einen externen Speicher mit dem RangeMax DGND3300 verbinden zu können.

8. TP-Link TL-WR1043ND

TP-Link TL-WR1043ND
Quelle: tp-link.com

Der TP-Link TL-WR1043ND Router ist vielleicht nicht der Bestaussehenste, aber mit nur etwa 70 Euro einer der Günstigsten. Der Hersteller TP-Link verzichtet hier auf optischen Schnickschnack, und bietet dafür einen Router, der selbst über zehn Meter Entfernung und zwei Zwischenwänden noch höchste Sendeleistung bietet.

Quellen: techradar.com

1 Kommentar
Andreas | 1. Aug 2011, 06:49
0 Punkte  Add rating Subtract rating

Schade, dass es den Vigor2830 laut Draytek nicht in DE gibt. Bleibt nur, auf den Vigor2820 zurückzugreifen, der leider kein 5Ghz beherrscht. Ein Nachfolgemodell mit allem Drum und Dran wurde auf der CeBIT vorgestellt (Vigor2850 mit VDSL), ist aber leider noch nicht erhältlich. :(

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.