Gerücht: Vodafone bringt eigenes Facebook Handy

Der Mobilfunkanbieter Vodafone soll angeblich planen, ein eigenes Facebook Handy auf den Markt bringen zu wollen. Das neue Handy soll ganz auf die Nutzung mit dem sozialen Netzwerk zugeschnitten sein und unter Anderem über eine vollwertige QWERTZ Tastatur verfügen. Bei dem Facebook Handy von Vodafone soll es sich jedoch nicht um ein Smartphone im üblichen Sinne handeln, sondern um ein klassisches – und günstiges – Mobiltelefon mit zentralem Zugang zu Facebook.

Immer mehr Nutzer greifen mobil auf das soziale Netzwerk Facebook zu. Für die Besitzer eines Smartphones ist dies in aller Regel kein Problem. Mit entsprechenden Apps gelingt der Zugang zu Facebook problemlos. Doch nicht jeder Facebook User hat ein Smartphone – und genau die hat Vodafone nun als Zielgruppe für ein neues Facebook Handy entdeckt. So soll Vodadone angeblich ein eigenes Facebook Handy planen, das unterhalb von Smartphones positioniert sein soll.

HTC ChaCha und Facebook

Quelle: htc.com, facebook.com

Das Facebook Handy von Vodafone soll ganz auf die Nutzung des sozialen Netzwerks zugeschnitten sein. Es soll über eine vollwertige QWERTZ Tastatur verfügen. Form und Funktion des neuen Facebook Handys sollen in etwa dem HTC ChaCha entsprechen. Das Betriebssystem soll auf keiner Smartphone-Plattform, wie etwa Android, aufbauen. Stattdessen ist die Rede von einem proprietären – und damit nicht erweiterbaren – Betriebssystem. Zusammen mit einem Vertrag, der ebenfalls auf die Nutzung von Facebook zugeschnitten ist, könnte das neue Facebook Handy von Vodafone besonders günstig angeboten werden.

Bezahlte Umfragen

Das ist sicherlich auch nötig, denn einige Android Smartphones kratzen bereits an 100 Euro Marke – ohne Vertrag, versteht ich. Ob die Welt daher tatsächlich ein reines Facebook Handy braucht, bleibt durchaus abzuwarten. Groß genug ist die Zielgruppe allerdings schon. Unter den über 600 Millionen Facebook Usern, befinden sich immer noch Millionen User, die kein Smartphone besitzen und Facebook bislang nicht mobil nutzen.

Quelle: unwiredview.com

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.