iMac für Schüler und Studenten mit Rabatt – Apple kündigt Billig-iMac an

Apple hat ein neues iMac Modell herausgebracht, das vor allem in Bildungseinrichtungen zum Einsatz kommen soll. Das neue iMac-Modell für Schüler und Studenten besitzt ein 21,5 Zoll Display mit Full-HD Auflösung, eine Intel Core i3 Dual-Core CPU mit 3,1 GHz Taktfrequenz und eine 250 GB Festplatte. Der Schul-iMac kostet umgerechnet gut 700 Euro. Ob er auch in Deutschland zu haben sein wird, ist noch unbekannt.

Apple hat in den USA ein neues iMac Modell auf den Markt gebracht, das vorrangig in Bildungseinrichtungen, wie Schulen oder Universitäten zum Einsatz kommen soll. Apple verlangt in den USA 999 US-Dollar für dem Schul-iMac, was gut 700 Euro entspricht. Die Schüler erhalten hierfür ein 21,5 Zoll Display mit Full-HD Auflösung, einen Intel Core i3 Dual-Core Prozessor mit 3,1 GHz Taktfrequenz und 3 MB L3-Cache, eine AMD Radeon HD 6750M Grafik mit 256 MB Speicher, 2 GB RAM (max. 8 GB), eine 250 GB Festplatte und ein SuperDrive.

Apple iMac

Quelle: apple.com

Im Unterschied zu den normalen iMac-Varianten, kommt allerdings kein Thunderbolt-Port zum Einsatz. Stattdessen müssen die Schüler und Studenten mit mehreren USB-Anschlüssen und einem Mini-Display Port vorlieb nehmen müssen. Als Betriebssystem kommt die neue Mac OS X Version Lion zum Einsatz. Ob die neue Variante des iMacs auch in Deutschland angeboten wird, ist noch nicht bekannt.

Bezahlte Umfragen

Die günstigste Variante, die hierzulande angeboten wird, kostet knapp 1.150 Euro. Der 21,5 Zoll iMac bietet dafür allerdings auch eine deutlich bessere Ausstattung. Käufer des kleinsten iMacs erhalten einen Intel Core i5 Quad-Core Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,5 GHz und 6 MB L3-Cache, 4GB RAM, eine 500 GB Festplatte und 256 MB zusätzlichen Grafikspeicher. Auch der neue Thunderbolt-Anschluss ist, anders als bei der Version für Bildungseinrichtungen, vorhanden.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.