Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Review: Apple iMac 27-Zoll mit günstigem Intel Core i3-CPU im Test

Der iMac 27 Zoll mit Intel Core i3-CPU ist eines von vier neuen iMac-Modellen, die Apple nun anbietet. Der große Bildschirm ist beeindruckend, allerdings gibt es keine Option für ein nicht spiegelndes Display. Wer möchte, kann das Standard-Modell des neuen 27 Zoll-iMac im Apple-Onlinshop den eigenen Wünschen entsprechend anpassen. Um ein Blu-ray-Laufwerk kann der iMac dabei allerdings nicht erweitert werden, was angesichts des hochwertigen, großen Bildschirms sehr sinnvoll wäre.

Vier neue iMac-Modelle bietet Apple an, die man in gewissem Umfang an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Ein schnellerer Hauptprozessor, mehr Arbeitsspeicher, eine größere Festplatte oder eine stärkere Grafikkarte finden so den Weg in das edle Gehäuse. Die Webseite TechRadar hat die etwas günstigere Variante des 27 Zoll iMacs gestestet und kommt zu einem insgesamt sehr positiven Ergebnis.

imac 27 inch
Quelle: Apple.com

Der Apple iMac 27 Zoll in der gestesten Konfiguration kostet in Deutschland 1.699 Euro. Die Intel Core i3-CPU mit 3,2 GHz Taktrate stellt einen großen Schritt nach vorne dar verglichen mit der Intel Core 2 Duo-CPU (3,06 GHz) des Vorgängermodells. Auf die Turbo Boost-Funktion der Core i5- und Core i7-CPUs, bei der nicht benötigte Rechenkerne zugunsten der tatsächlich arbeitenden Kerne gedrosselt werden, muss man hier allerdings verzichten. Wer darauf Wert legt, kann für einen Aufpreis von 180 Euro allerdings einen mit 3,6 GHz arbeitenden Intel Core i5 in seinen neuen iMac einbauen lassen.

apple imac 27
Quelle: Apple.com
Bezahlte Umfragen

Zur weiteren Grundausstattung des Apple iMac 27 Zoll zählen 4 GB DDR3-SDRAM (mit 1.333MHz, verteilt auf zwei Speichermodule), eine 1 TB große Festplatte, ein DVD-Brenner sowie eine ATI Radeon HD 5670 mit 512 MB GDDR5-Speicher.

TechRadar bemängelt, dass ein Blu-ray-Laufwerk nicht einmal optional erhältlich ist. Wer viel Geld für einen iMac mit einem 27 Zoll-Bildschirm (mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten) ausgibt, möchte Filme bestimmt in bestmöglicher Auflösung genießen. Das ist umso bedauerlicher, als dass das große Display für seine hohe Qualität im Testbericht besonders gelobt wird. Nur die fehlende Option für ein mattes Display wird kritisiert.

Der Cardreader des neuen Generation Apple iMac 27 Zoll funktioniert auch mit SDXC-Speicherkarten und ein SSD-Laufwerk kann als zusätzliches oder einziges Laufwerk gegen Aufpreis ausgewählt werden. Negativ wertet TechRadar den Verzicht auf USB 3.0. Zur Hardwareausstattung zählen außerdem WLAN nach schnellem n-Standard, Bluetooth 2.1 + EDR, sowie ein Gigabit-Netzwerkanschluss. Als Betriebssystem ist Mac OS X 10.6 vorinstalliert.

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.