iPad 2: Was plant Apple für den iPad-Nachfolger

Der Markt für mobile Computer erfährt aktuell einen gewaltigen Umbruch. Net- und Notebooks verkaufen sich immer schlechter, doch die Umsätze der Hersteller steigen trotzdem weiter an. Dieses Paradoxon erklärt sich jedoch recht einfach, durch die Zunahme der sogenannten Tablet-Rechner. Dabei gilt das iPad von Apple nicht nur als Vorreiter, sondern auch als klarer Marktführer. Doch warum ist das eigentlich so und was wird die Nutzer in Zukunft noch erwarten?

Als im Mai des vergangenen Jahres das iPad auf den Markt kam, revolutionierte der Tablet-Rechner aus dem Hause Apple die gesamte Branche der mobilen PCs. Eigentlich kein Wunder, bedenkt man, wie sehr das iPad das tägliche Leben beeinflusst und vereinfacht.

Apple ipad Vorder-Rückseiten ansicht

Quelle: apple.com

Um ins Internet zu kommen, muss man nicht mehr erst den Rechner hochfahren, sondern kann gemütlich auf der Couch sitzen bleiben und ist binnen Sekunden online. Hinzu kommt, dass das iPad deutlich einfacher zu transportieren und kinderleicht zu bedienen ist. Doch dieser Erfolg erzeugt natürlich auch Konkurrenz.

Bezahlte Umfragen

Der Markt der 10-Zoll-Geräte gehört Apple

Natürlich steht Apple mit dem Tablet-Rechner nicht alleine dar, denn auch andere Hersteller wie zum Beispiel Samsung oder LG drängen mit ihren Geräten auf den Markt, um es Apple an Erfolg gleichzutun. Doch die Marktführerschaft des iPad gilt derzeit, dank des iPad, besonders im Segment der 10-Zoll-Geräte als nahezu uneinholbar. Doch was sind die Gründe dafür? Zum einen war Apple der erste Hersteller, der den Tablet-Rechner gangbar gemacht hat.

Apple iPad

Quelle: apple.com

Zum anderen war das iPad direkt zum Verkaufsstart voll ausgereift und konnte ohne größere Probleme direkt genutzt werden. Des weiteren, und das muss man definitiv als Grund für den Erfolg werten: Produkte von Apple gelten bei den Käufern als Lifestyle-Gegenstände. Es ist mittlerweile einfach „schick“, mit einem iPad beispielsweise in einem Cafe zu sitzen und mit wenigen Handgriffen die neusten Urlaubsfotos zu präsentieren.

Die Konkurrenz hofft auf den 7-Zoll-Markt

Da das iPad den Markt der 10-Zoll-Tablets vollkommen beherrscht, hofft die Konkurrenz nun auf das 7-Zoll-Segment. So hat Samsung mit dem Galaxy Tab Anfang des Jahres nicht nur die Größe verringert, sondern auch die Kosten für den Tablet-Rechner. Ob sich diese Strategie jedoch durchsetzen wird, muss die nahe Zukunft erst zeigen. Gleiches gilt für das Palm Tablet von HP, dass Anfang Februar in die Läden kommt.

Was plant Apple für die Zukunft?

Wie bereits bekannt, wird Apple voraussichtlich schon in diesem Sommer das neue iPad 2 auf den Markt bringen. Ob es sich dabei nur um ein 10-Zoll-Modell handeln wird, steht zwar noch nicht final fest, doch gehen Branchen-Experten bereits schon jetzt davon aus, dass egal wie groß das iPad 2 auch wird, der Erfolg schon heute vorprogrammiert ist. Apple hat also allen Grund, optimistisch in die Zukunft zu gehen, denn bis die Konkurrenz aufholt, wird es wohl noch einige Zeit dauern.

apple ipad

Quelle: apple.com

Den Konkurrenten bleibt derzeit also nur, einen Tablet-Rechner zu produzieren, der schneller ist und mehr kann, als das iPad. Auch für die Käufer wäre dieser Umstand sicherlich wünschenswert, denn solange Apple der klare Marktführer ist, bestimmt das Unternehmen von Steve Jobs auch die Preise. So bleibt mit Spannung abzuwarten, wie sich die Marktlage im Segment der mobilen Tablet-Rechner in Zukunft entwickeln wird. Wir bleiben am Ball, und berichten natürlich auch weiterhin zum Thema.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.