Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

MacBook Air vs. MacBook Pro: Prozessor, Grafik, Display & Co. im Vergleich

Mit Mac OS X Lion führte Apple gleichzeitig auch überarbeitete Versionen des MacBook Air ein. Nicht mehr im Programm ist allerdings das MacBook. Die Entscheidung für ein Notebook von Apple führt damit nun unweigerlich zu einem Duell zwischen MacBook Air und MacBook Pro, den einzigen beiden verbliebenen Modell-Reihen. Welches Notebook für welche User geeignet ist, klären wir hier.

User, die sich aktuell ein Notebook von Apple kaufen möchten, haben die Wahl zwischen dem MacBook Air und dem MacBook Pro. Zusammen mit Mac OS X Lion präsentierte Apple neue Versionen des ultraflachen MacBook Air.

MacBook Air Pro battel
Quelle: apple.com

Gleichzeitig fiel jedoch auch das normale MacBook aus dem Programm. Leichter geworden ist die Entscheidung für eines der MacBooks damit jedoch noch nicht. Daher klären wir hier, welche User mit einem MacBook Air glücklich werden, und wer doch besser zum MacBook Pro greift.

Bezahlte Umfragen

MacBook Air vs MacBook Pro: Prozessoren

Endlich nutzen alle Notebooks von Apple aktuelle Intel Prozessoren mit Sandy Bridge Technik. Für das MacBook Air bedeutet dies einen gehörigen Leistungsschub. Gegen die Prozessoren der MacBook Pro Reihe haben die neuen MacBook Air Modelle dennoch keine Chance. Die Prozessoren in den Pro-Modellen haben deutlich höhere Taktfrequenzen und bieten – vom Einstiegsmodell einmal abgesehen – vier statt zwei Prozessorenkerne. User, die auf eine hohe Leistung angewiesen sind, sollten daher zum MacBook Pro greifen.

MacBook Air vs MacBook Pro: Grafik

Zu einem ähnlichen Urteil gelangt man auch im Grafik-Bereich. Spieler oder User, die in den Bereichen Video oder Animation arbeiten, sind mit einem MacBook Pro besser beraten. Die Leistung der verwendeten GPUs von AMD ist der integrierten Intel HD Grafik deutlich überlegen. Eine Ausnahme ist hier erneut das 13 Zoll Einstiegsmodell der MacBook Pro Reihe, das ebenfalls auf eine integrierte Intel Grafik setzt.

MacBook Air vs MacBook Pro: Arbeitsspeicher

Bei allen Modellen kommt der gleiche 1.333MHz DDR3 RAM zum Einsatz. Unterschiede gibt es jedoch bei der Speichergröße. Das kleinste MacBook Air hat nur 2 GB, alle anderen Modelle beider Reihen 4 GB Speicher. Mehr ist bei den neuen MacBook Air Modellen auch nicht möglich. Beim MacBook Pro sind jedoch 8 GB machbar – wieder ein Vorteil für die Pro Reihe.

MacBook Air vs MacBook Pro: Displays

User, die auf ein großes Display angewiesen sind, greifen ohnehin zum 17 Zoll MacBook Pro, das wir deswegen ebenso aus der Wertung herausnehmen, wie das kleine 11 Zoll MacBook Air, das vor allem Netbook User anspricht. Es bleibt ein Vergleich zwischen dem 13 Zoll MacBook Air und den 13 bzw. 15 Zoll Modellen des MacBook Pro. Überraschenderweise hat hierbei in der Standard-Ausstattung das MacBook Air die Nase vorn. Dessen Auflösung liegt nämlich bei 1.440 x 900 Pixel und damit auf dem dem Niveau des 15 Zoll Pro Modells. Das 13 Zoll MacBook Pro muss mit 1.280 x 800 Bildpunkten auskommen. Gegen Aufpreis erhält man jedoch auch ein Display mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixel, weshalb sich letztlich erneut das MacBook Pro durchsetzt.

MacBook Air vs MacBook Pro: Speicherplatz

In den MacBook Air Modellen kommen SSDs zum Einsatz. Mehr als 256 GB sind nicht möglich. Das MacBook Pro hat entweder normale Festplatten mit 320 bis 750 GB Speicher oder SSDs mit bis zu 512 GB – klarer Sieger: MacBook Pro.

MacBook Air vs MacBook Pro: Usability und Preis

Die Akkulaufzeit im Alltagsbetrieb unterscheidet sich bei beiden Modell-Reihen kaum, so dass es im Akku-Bereich keinen klaren Sieger gibt. Handlicher ist natürlich das MacBook Air, dessen Abmessungen und Gewicht das MacBook Pro teilweise deutlich unterbieten. Diese Schlankheitskur erkauft man sich allerdings durch das Fehlen eines DVD-Laufwerks und nur wenige Anschlüsse. Den günstigsten Einstieg in die Notebook-Welt von Apple ermöglichen die neuen MacBook Air Modelle. Will man aber mehr Extras und mehr Leistung, bieten die MacBook Pro Modelle das bessere Preis-Leistungsverhältnis.

2 Kommentare
Motte | 19. Jun 2012, 17:36
0 Punkte  Add rating Subtract rating

Es gibt kein MacbookPro mit 13′ Bildschirm mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixel, das gibt’s leider nur für’s MacbookPro 15′.

Joey | 6. Nov 2012, 17:13
0 Punkte  Add rating Subtract rating

Warum vergleichen Sie denn das Air 13 Zoll mit dem Pro 15 Zoll?
Für einen fairen Vergleich sollte man 13 Zoll gegen 13 Zoll machen.
Da im MacBook Pro 15 Zoll ja auch mehr Platz vorhanden ist, kann man auch eine richtige Grafikkarte einbauen. Beide 13 Zoll-Modelle hatten 2011 oder 2010, weiß ich nicht wann der Artikel geschrieben wurde, eine Intel HD 3000, das 13 Zoll Pro hatte ein extrem unscharfes Display bei nur 1280×800, das Air hat 1440×900. Klarer Sieg Air.
Im ganz normalen Gebrauch spürt man diese extra 600-900 Mhz gar nicht.
Ausserdem hat das Air eine SSD und startet deshalb etwa 5 mal schneller als ein Pro. Weniger Speicher, ganz klar, allerdings sind diese Dinger unglaublich teuer, wenn sie billiger wären, würde Apple sicher eine 256GB oder 512GB SSD angeboten, oder einem einfach die Möglichkeit eventuell gegeben, eine HDD zu nehmen.
Wofür brauchte man 2010 schon 8GB Speicher? Damals waren die Programme wesentlich weniger Speicherfressender.
Unter den 13″ Modellen ganz klar Macbook Air.
Dies ist nur meine Meinung, aber für einen fairen Vergleich sollte man 13 Zoll gegen 13 Zoll vergleichen.
Ich würde mich über eine Antwort von ihnen freuen. :)

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.