Top 10: Die besten Programme um PDF Dateien zu bearbeiten

Das Portable Document Format, besser bekannt in der Kurzform PDF, ist das wohl beliebteste Datei-Format für Dokumente jeder Art. Egal ob es sich um reine Text-Dokumente handelt, oder um Grafiken und Fotos, mit dem PDF ist vieles möglich. Doch wie kann man eigentlich diese Dokumente herstellen, beziehungsweise vorhandene Dateien bearbeiten? Als Antwort auf diese Frage stellen wir im folgenden Artikel die Top 10 der dafür besten Programme vor.

Bereits seit dem Jahre 1993 gibt es das PDF, das wohl am häufigst genutzte Datei-Format für Text- und Bilddokumente. Mittlerweile gibt es sogar ganze Zeitschriften und Zeitungen als PDF, und selbst Bücher kommen als sogenanntes eBook in diesem Format. Doch welche Programme eignen sich eigentlich dazu, PDF-Dateien zu erstellen, oder vorhandene Dokumente nachträglich zu bearbeiten? Um diese Frage zu klären, zeigen wir im folgenden Artikel die 10 besten Anwendungen.

1. PDF Rider

PDF Rider

Der „PDF Rider“ bietet die Möglichkeit, einzelne oder mehrere Seiten zu einem bestehenden PDF-Dokument hinzuzufügen. Darüber hinaus lassen sich natürlich auch Seiten löschen. Wenn das PDF mehrere Megabyte groß ist, kann man dieses mit dem „PDF Rider“ sogar aufteilen. Das funktioniert dementsprechend auch anders herum. Die Anwendung ist kostenlos, jedoch nur auf Englisch verfügbar. Leider gibt es bislang keine weiteren Informationen, ob auch eine deutsche Version geplant ist.

2. PDF-XChange Pro 4

PDF-XChange Pro 4

Mit dem professionellen Programm „PDF-XChange Pro 4“ kann man nicht nur einem bestehenden PDF neue Seiten hinzufügen, sondern auch bearbeiten, unter einander verschieben, und direkt per E-Mail versenden. „PDF-XChange Pro 4“ gibt es kostenlos als Demo, wer sich die Anwendung jedoch kaufen möchte, zahlt dafür rund 70 Dollar. Die Anwendung ist ebenfalls komplett auf Englisch, jedoch erklären sich die meisten Funktionen fast von allein.

Bezahlte Umfragen

3. PDF24 Creator

PDF24 Creator

Ein wirklich gelungenes Programm ist der „PDF24 Creator“. Mit diesem kann man unter anderem einzelne Seiten hinzufügen, oder aus einem bestehenden PDF-Dokument extrahieren. Darüber hinaus bietet der „PDF24 Creator“ dem User die Möglichkeit, einzelne PDF-Dateien miteinander zu verbinden. Die Anwendung ist komplett kostenlos und auf Deutsch verfügbar.

4. PDFEdit995

 PDFEdit995

Die Anwendung „PDFEdit995“ ist zwar kostenfrei, doch die eingeblendeten Werbeanzeigen, über die sich das Tool finanziert, können ab und an störend sein. Dafür bietet „PDFEdit995“ viele Möglichkeiten, ein PDF zu erstellen und zu bearbeiten. Ebenfalls ist es hier möglich, einzelne Dokumente in einem zusammen zu fügen. Wen die Werbeeinblendungen also nicht stören, der kann mit dieser Anwendung nahezu alle anfallenden Aufgaben erledigen.

5. Nitro PDF Reader

Nitro PDF Reader

Der „Nitro PDF Reader“ ist nicht nur dazu geeignet, sich damit PDF-Dateien anzuschauen, sondern auch nachträglich zu bearbeiten. Das Ganze ist kostenlos und wirklich einfach zu bedienen, da die Funktionen weitestgehend selbsterklärend sind. Hinzu kommt, dass die Benutzeroberfläche ebenfalls einfach gehalten ist, was dem „Nitro PDF Reader“ einen weiteren Pluspunkt verschafft.

6. PDFGrabber

PDFGrabber

Ein weiteres kostenpflichtiges Programm zur PDF-Bearbeitung ist der „PDFGrabber“. Dieser wandelt zum Beispiel PDF-Dokumente in verschiedenste andere Formate um, und bietet die Möglichkeit, ein bestehendes PDF zu erweitern, oder einzelne Seiten daraus zu löschen. Die Vollversion des „PDFGrabber“ gibt es ab etwa 50 Euro.

7. PdfEditor

PdfEditor

Wie der Name schon sagt, eignet sich der „PdfEditor“ dazu, die PDF-Dokumente zu editieren. Dabei kann man im PDF befindliche Bilder bearbeiten, die Text-Formatierung ändern, oder auch eigene Grafiken erstellen. Den „PdfEditor“ gibt es ab 49 Euro, jedoch kann man ihn auch vorab als Demo-Version auf Herz und Nieren testen.

8. eXPert PDF

eXPert PDF

Das Programm „eXPert PDF“ bietet dem User viele verschiedene und nützliche Funktionen. So kann man damit beispielsweise fast jedes beliebige Dokument in ein PDF verwandeln, und danach noch weiter bearbeiten. Darüber hinaus kann man die erzeugten PDF-Dateien direkt aus dem kostenlosen Programm heraus drucken. Hier sei jedoch noch gesagt, dass die Anwendung derzeit nur auf Englisch verfügbar ist.

9. PDF Editor

PDF Editor

Der „PDF Editor“ bietet ähnliche Funktionen, wie die hier genannten Vorgänger, ist jedoch nur in der Demo-Version kostenlos. Sobald diese Test-Phase beendet ist, kann man sich den „PDF Editor“ für runde 40 Euro kaufen. Klingt vielleicht viel, doch die facettenreichen Bearbeitungs-Möglichkeiten sind das Geld allemal wert.

10. Adobe Acrobat X Pro

Adobe Acrobat X Pro

Das wohl professionellste Programm zum Erstellen und Bearbeiten von PDF-Dokumenten ist sicherlich „Adobe Acrobat X Pro“. Immerhin kommt die Anwendung direkt vom Erfinder des PDF selbst. Hiermit ist quasi alles möglich, jedoch hat das auch seinen Preis. Die Demo-Version ist zwar gratis, läuft jedoch nach einem Monat ab. Danach werden um die 650 Euro fällig, wenn man das Programm weiterhin nutzen will. Auf Grund der recht hohen Kosten eigent sich „Adobe Acrobat X Pro“ besonders für Unternehmen.

Quellen: softtronic.de, freeware.de

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.