US-Serien kostenlos online anschauen – so geht’s

Viele bekannte und beliebte US-Serien wie zum Beispiel „The Blacklist“ oder „Breaking Bad“ kommen entweder erst nach Monaten nach Deutschland – oder werden zum Teil auch gar nicht übersetzt und ausgestrahlt. Mit einigen Tricks kann man diese auch hierzulande kostenlos online anschauen.

Auch von Deutschland aus kann man mit einigen Tricks die Top US-Serien zeitnah und im Originalton online anschauen. Allerdings bedarf es einiger Tricks um sich Zugriff auf die Serien per Stream zu verschaffen. Ein interessantes Beispiel dafür bieteten die legalen amerikanischen Streaming-Portale Netflix und Hulu.

Hulu Netflix Top US-Serien kostenlos

Quelle: hulu.com

Vorab sei gesagt, dass es mittlerweile auch viele legale Streaming-Portale in Deutschland gibt. Neben Lovefilm wäre hier zum Beispiel auch Maxdome zu nennen. Sollte die gewünschte US-Serie jedoch noch zu neu sein muss sich der Nutzer anderweitig umschauen. Netflix und Hulu wären ein solche Beispiele, allerdings sind die legalen Film-Portale auf Grund diverser Urheberrechtsbestimmungen derzeit nicht in Deutschland verfügbar – zumindest dann nicht, wenn man die Seite ganz normal über den Browser aufruft. Da Netflix und Hulu die deutsche IP-Adresse des Nutzers erkennt, wird der Zugriff kurzerhand gesperrt.

Bezahlte Umfragen

Allerdings gibt es die Möglichkeit diese IP-Sperre zu umgehen in dem man seine virtuelle Herkunft einfach verschleiert. Illegal handelt man dabei zwar nicht, allerdings bewegt man sich in einer Art rechtlichen Grauzone. Nun kann man beispielsweise die Angebote von Proxybase oder HideMyAss nutzen, um Netflix und Hulu vorzugaukeln, dass der eigene Computer in einem anderen Land steht. Wählt man sich also über einen solchen Proxy-Server ein, erkennt Netflix nicht, dass man aus Deutschland auf die Inhalte zugreifen möchte.

Ein weiteres Problem entsteht, wenn man bestimmte extrem neue US-Serien nur als Bezahlkunde nutzen kann. Hier bietet sich entweder die Möglichkeit eine Prepaid-Kreditkarte in den USA zu kaufen beziehungsweise sich diese von Bekannten vor Ort zuschicken zu lassen oder sich eine virtuelle Kreditkarte zuzulegen – beispielsweise bei dem Anbieter entropay. Da all diese Maßnahmen allerdings recht umständlich sind, muss jeder Nutzer für sich selbst wissen, ob ihm die Lieblingsserie diesen Umstand auch tatsächlich wert ist.

Quellen: digitimes.com, netflix.com, hidemyass.com, proxibase.de

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.