Windows schneller starten: Mit BIOS-Trick Windows in 3 Sekunden hochfahren

Wer einen Windows-Rechner sein Eigen nennt, kennt das Problem: um den Computer hoch zu fahren, benötigt das Betriebssystem mal wieder gefühlte Minuten. Je mehr Daten und Programme sich auf dem Rechner befinden, desto langsamer startet dieser. Wer seinen PC beispielsweise seit einem Jahr oder gar länger nicht mehr aufgeräumt und optimiert hat, wartet unter Umständen tatsächlich eine Minute und mehr, bis Windows startbereit ist. Doch das muss nicht sein, wenn man die folgenden Ratschläge beherzigt, damit Windows turboschnell in drei Sekunden einsatzbereit ist.

Nehmen wir das Beispiel des Büro-Computers. Diese sind meist nicht gerade die schnellsten und auch mit viel Datenmüll belastet.

windows speed start
Quelle: Preisgenau.de

Wenn man nun morgens an seinen Arbeitsplatz kommt und den Rechner startet, hat man in der Regel noch Zeit, sich einen Kaffee zu machen und mit den Kollegen über Gott und die Welt zu diskutieren.

Bezahlte Umfragen

Windows PC per Zeitsteuerung automatisch hochfahren

Doch man kann dem Ganzen auch entgegen wirken, in dem man den Rechner per Zeitsteuerung automatisch hochfahren lässt, noch bevor man im Büro angekommen ist. Dazu eignet sich am besten die Bios-Funktion. Im Normalfall findet sich dort eine Rubrik wie zum Beispiel das „Power Management“ oder „Energieverwaltung“. Dort kann man dann den Startzeitpunkt nach Belieben festlegen.

Quick Boot – Der BIOS Trick

Wer seinen Heim-Computer schneller einsatzbereit zur Verfügung haben möchte, der kann dagegen etwas tun. Die Option „Quick Boot“ eignet sich dazu am besten und findet sich ebenfalls in den Bios-Einstellungen. Meist ist diese Option unter „Advanced Bios Features“ zu finden. Schaltet man nun die Quick Boot-Funktion auf „Enabled“, lässt sich damit ein bis zu 70 Prozent schnellerer Bootvorgang erreichen. Sorgen, dass der Rechner so mögliche Fehler nicht mehr finden kann, muss man sich nicht machen. Für die heutige Hardware ist es nicht mehr nötig, die einzelnen Bausteine mehr als einmal kurz überprüfen zu lassen.

Systemkonfigurationsprogramm Msconfig

Eine weitere Möglichkeit, Windows noch schneller booten zu lassen, bietet das Systemkonfigurationsprogramm Msconfig, dass sich durch die Eingabe „Autoruns“ unter „Start“ und „Ausführen“ nutzen lässt. Hier hat man die Möglichkeit, sich alle Programme auflisten zu lassen, die mit Windows zusammen gestartet werden. Darunter sind auch immer einige Anwendungen, die man getrost aus der Liste entfernen kann. Dazu gehört zum Beispiel der iPod-Support von iTunes, oder auch, soweit vorhanden, die Bluetooth-Unterstützung. Alle diese Anwendung lassen sich bei Bedarf auch einzeln starten, daher kann man diese ruhigen Gewissens aus dem Autostart entfernen und Windows so noch schneller booten lassen.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .