Illegale Windows 8 Versionen können dauerhaft aktivieren werden

Mit dem neuen Windows 8 wollte Microsoft eigentlich neue Maßstäbe setzen – nicht zuletzt was die Sicherheit angeht. Doch wie sich jetzt herausgestellt hat, gibt es einen Trick, mit dem man illegale Windows 8-Versionen dauerhaft aktivieren kann.

Eigentlich sind auch die illegalen Versionen von Windows 8, wie man sie zum Beispiel auf einer der vielen Tauschbörsen finden kann, mit einem sogenannten Key-Management-Service (kurz KMS) versehen. Diese Anwendung ermöglicht die Aktivierung binnen 180 Tagen und sollte Windows 8 danach eigentlich deaktivieren.

Windows 8

Quelle: reviews.cnet.com

Doch wie nun einige findige Hacker herausgefunden haben, ermöglicht eine Sicherheitslücke in eben diesem System, dass man Windows 8 auch ohne einen gekauften Produkt-Key aktivieren kann – und das sogar dauerhaft. Dazu muss man nur innerhalb der 180 Tage ein Upgrade des Media-Centers durchführen. Da dieses Packet derzeit von Microsoft selbst bis zum 31. Januar des kommenden Jahres gratis zum Download angeboten wird, ist es also ein leichtes, eine illegale Kopie von Windows 8 auf einfachstem Wege zu aktivieren.

Der Trick dabei ist, dass sich das Media Center quasi als eigenständiges Betriebssystem verhält. Während der Installation des Upgrades überprüft der Installationsassistent nicht wie lange der Key noch gültig ist, sondern nur ob die bisherige Windows-Version überhaupt aktiviert wurde. Vor dem Abschluss der Installation wird dann das Media Center durch einen von Microsoft versandten Key freigeschaltet – und somit zeitgleich auch Windows 8 selbst. Allerdings ist es derzeit nur eine Frage der Zeit, bis Microsoft diesen Fehler beheben wird.

Bezahlte Umfragen

Ebenso sei gesagt, dass sich der Aufwand bei einem Preis von derzeit rund 30 Euro für eine offizielle und legale Windows 8-Version nicht wirklich lohnt. Desweiteren sollte man sich zum einen darüber im Klaren sein, dass man illegal handelt, wenn man sich Windows 8 von einer Tauschbörse herunterlädt. Zum anderen läuft man darüber hinaus Gefahr, dass sich in den Dateien diverse Viren und Trojaner befinden können. Wer Windows 8 nutzen möchte, sollte daher lieber 30 Euro investieren, als sich am Ende über die möglichen Konsequenzen zu ärgern.

Quellen: golem.de, computerbild.de, pcgameshardware.de

Bezahlte Umfragen