Windows 8 kostenlos testen: Beta-Version jetzt als Download

Ab sofort kann jeder interessierte User Windows 8 kostenlos testen. Microsoft hat eine entsprechende Beta-Version von Windows 8 unter dem Namen Consumer Preview als Download bereitgestellt. Die neue Beta-Version legt einen etwas anderen Fokus als die vorherige Developer Preview und bietet einige neue Funktionen.

User, die schon immer mal einen Blick auf die Zukunft von Windows werfen wollten, haben nun Gelegenheit hierzu. Microsoft hat eine neue Beta-Version von Windows 8 als so genannte Consumer Preview bereitgestellt. Der Download dieser Consumer Preview ist für alle interessierten User kostenlos möglich. Der Fokus der neuen Beta-Version hat sich gegenüber der vorherigen Developer Preview verändert. So lockt die Consumer Preview von Windows 8 nun insbesondere mit dem Windows Store, über den man Apps und Spiele laden kann.

Windows 8

Quelle: microsoft.com

Alle angebotenen Apps und Spiele im Windows Store sind derzeit noch kostenlos. Neben dem Windows Store bietet die Consumer Preview von Windows 8 weitere neue Funktionen und insbesondere neue vorinstallierte Apps, beispielsweise für Musik (als Player und Store). Neu ist auch die Nachrichtenzentrale, die E-Mails, Webdienste und Soziale Netzwerke verbindet. Der Homescreen von Windows 8 kann nun farblich und motivlich verändert werden. Eigene Hintergrundbilder sind allerdings weiterhin nur beim Lock-Screen möglich. Die individuellen Einstellungen eines Users können automatisch mit verschiedenen Windows 8 PCs synchronisiert werden.

Die Navigation innerhalb der Metro Oberfläche wurde insgesamt verbessert und vereinfacht. So gibt es in der Consumer Preview von Windoes 8 nun eine Zoom-Funktion, die einen besseren Überblick über mehrere Screens gewährt. Komfortabel ist auch die neue Kopierfunktion, die Dateiduplikate selbst dann erkennt, wenn Files unterschiedliche Dateinamen besitzen. Beim Wechsel zur klassischen Windows-Oberfläche fällt auf, dass Microsoft die Bedeutung der Ribbons im Explorer zurückgestuft hat. Die umstrittenen Icons werden nun nur noch auf Wunsch eingeblendet.

Bezahlte Umfragen

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Bezahlte Umfragen