iPhone 5 und iPad 3: Apple Patent zeigt 3D Gesichtserkennung

An Hand eines Patents, das nun im Internet veröffentlicht wurde, wird deutlich, dass Apple an einer 3D-Gesichtserkennung arbeitet. Die Gesichtserkennung könnte als Identifikationsmerkmal beim künftigen iPhone 5 und iPad 3 eingesetzt werden. Google hat ein ähnliches Sicherheits-Feature als Alternative zur Pin-Eingabe beim neuen Android 4.0 Ice Cream Sandwich vorgesehen. Die Technik von Apple ist allerdings komplexer. Die könnte auch abseits von Smartphones, zum Beispiel im Bereich von Überwachungskameras zum Einsatz kommen.

Apple arbeitet offenbar an neuer Sicherheitstechnik für die Zukunft. Wie aus einem aktuellen Patent Apples hervorgeht, arbeitet der Konzern aus Cupertino an einer 3D-Gesichtserkennung. Die Technik, die Apple dabei verwendet, ist allerdings deutlich komplexer als die Technik, die Google bei Android 4.0 Ice Cream Sandwich einsetzt. Statt eines zweidimensionalen Fotovergleichs setzt Apple auf ein dreidimensionales Modell, das auch Formen und Gesichtskonturen berücksichtigt. Erstaunlich ist der Werdegang des Patents. Ursprünglich wurde es bereits im Jahr 2005 von der schwedischen Firma Polar Rose angemeldet.

Apple 3D patent
Quelle: patentlyapple.com

Dieses Unternehmen wurde dann später von Apple übernommen. Andere Entwicklungen von Polar Rose wurden beispielsweise bereits in der Kameratechnik des aktuellen iPhone 4S eingesetzt. Durch die Übernahme gelang Apple auch in den Besitz des aktuellen Patents, das von der US-amerikanischen Patentbehörde nun offiziell zugeteilt wurde. Unklar bleibt allerdings, was Apple mit dem Patent plant. Anders als bei Google, wo eine einfachere Form der Gesichtserkennung als Pin-Alternative bei Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz kommt, ist die Technik von Apple allerdings eher prädestiniert für Aufgaben bei Überwachungskameras in der Sicherheitstechnik.

Bezahlte Umfragen

Nichtsdestotrotz ist es natürlich denkbar, dass Apple plant, eine Form der 3D-Gesichtserkennung auch im kommenden iPhone 5 und iPad 3 zu berücksichtigen. Die Gesichtserkennung könnte so etwa beim iPhone 5 zum Einsatz kommen, um dort neue Sicherheitsfeatures zu realisieren. Die Technik könnte zudem auch dazu dienen, Fotos automatisch bestimmten Personen zuzuordnen.

Quelle: patentlyapple.com

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .