Deals

Photoshop Kopierstempel: So retuschiert man Fotos mit dem Kopierstempel

Viele Hobby-Fotografen kennen das Problem: man macht einen wirklich gelungenen Schnappschuss, doch sind auf dem Bild auch einige störende Elemente. Und da es sich ja um eine Momentaufnahme handelt, kann man das Foto nur noch nachträglich bearbeiten, zum Beispiel mit dem sogenannten Klon-Tool, einem Kopierstempel, mit dem man nicht gewünschte Elemente aus dem Foto heraus retuschieren kann. Doch wie funktioniert das eigentlich, und welche Programme werden dafür benötigt?

Es kommt bekanntlich häufig vor, dass man Fotos am Computer nachbearbeiten und retuschieren müsste, um die störenden Elemente aus dem Gesamtbild zu entfernen. Doch ist dieses Vorhaben nicht immer mit Erfolg gekrönt, wenn man nicht genau weiß, wie man das eigentlich anstellt.

Photoshop Kopierstempel
Quelle: adobe.com

Aus diesem Grund zeigen wir im folgenden Artikel, wie man den Kopierstempel der verschiedenen Bildbearbeitungsprogramme richtig einsetzt, um den Fotos den letzten Schliff zu verleihen.

Bezahlte Umfragen

Welche Programme gibt es eigentlich?

Wer Fotos am Computer nachbearbeiten möchte, dem bietet sich eine recht große Auswahl an dazu passenden Programmen. Neben dem kostenlosen Gimp stehen dem User zum Beispiel auch die Anwendungen PaintShop Pro, PhotoPlus X4 oder Photoshop Elements zur Verfügung. Für unsere Anleitung der Bildbearbeitung mit dem Kopierstempel nehmen wir das Programm Photoshop Elements aus dem Hause Adobe zur Hand. Dieses kostet circa 100 Euro, die sich jedoch lohnen, wenn man des Öfteren Fotos professionell nachbearbeiten möchte.

Wie funktioniert der Kopierstempel?

Schritt 1: Zuerst wählt man das gewünschte Foto aus, und öffnet dieses in Photoshop Elements.

Schritt 2: Als nächstes zoomt man in dem Bild an die Stelle, die man nachbearbeiten möchte. Dazu drückt man einfach die Taste „Z“, und kann nun mit dem Mauszeiger auf den gewünschten Bereich klicken. Wenn man den Zoom-Winkel ändern möchte, kann man das mit den Tasten „+“ und „-“ machen. Die Tastenkombination „STRG + 0“ versetzt die Bildgröße übrigens wieder in den Originalzustand.

Schritt 3: Hat man die Stelle fixiert, die man ändern möchte, wählt man nun den Kopierstempel aus. Dazu muss man nur die Taste „S“ drücken.

Schritt 4: Nun kann man die Größe des Stempels verändern. Dazu muss man oben in der Werkzeugleiste auf das Stempel-Symbol klicken, und kann dort die Größe des Klon-Tools bestimmen. Man kann nach jeder Veränderung der Größeneinstellung einfach mit dem Mauszeiger über das Bild gehen, um zu sehen, ob die Größe des Kopierstempels passt.

Schritt 5: Jetzt geht es ans Retuschieren. Mit dem ausgewählten Kopierstempel geht man nun neben das Objekt, dass man aus dem Foto entfernen möchte, und drückt die „ALT“-Taste. Wenn man danach mit der Maus über das Objekt fährt, und die linke Maustaste drückt, kopiert das Tool das eben ausgewählte Bildelement und legt es über das zu entfernende Objekt.

Schritt 6: Man kann nun die linke Maustaste gedrückt halten um das Objekt zu übermalen. Dabei kann es jedoch vorkommen, dass man die Auswahl des Kopierstempels nachjustieren muss. Dazu geht man mit dem Mauszeiger einfach wieder neben das Objekt, drückt erneut „ALT“ und kann dann fortfahren.

Eine wichtige Tastenkombination ist übrigens „STRG + Z“, denn damit macht man den letzten Schritt rückgängig. Darüber hinaus empfiehlt es sich, dass man das Bild immer wieder zwischenspeichert, jedoch am besten unter einem anderen Datei-Namen, so dass man das Original erhalten kann. Es bleibt zu sagen, dass für die Bildbearbeitung mit dem Kopierstempel etwas Fingerspitzengefühl und ein gutes Auge vonnöten ist. Doch sollte man nicht verzweifeln, wenn die ersten Retuschen nicht perfekt werden. Eher sollte man sich die Zeit nehmen, und einfach ein wenig üben, zum Beispiel mit diversen Test-Fotos.

Quellen: techcrunch.com, gimp.org, adobe.com

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .