Top 10: Die aktuell 10 besten 3D Fernseher 2010

Erfolgreiche Kinofilme in 3D haben das Thema 3D insgesamt wieder interessant gemacht. Nach den Kinosälen erobern 3D-Filme demnächst die Wohnzimmer. Die großen Hersteller von Fernsehgeräten haben viele 3D-TV-Geräte angekündigt. Wie geben einen Überblick über die interessantesten 3D-Fernseher.

Fernsehen in 3D kommt. Wie schnell sich 3D-TV allgemein durchsetzen wird, ist noch unsicher. Aber wer dieses Jahr einen 3D-Fernseher kaufen möchte, kann es bereits tun. Neben 3D-TV-Sendungen zeigen 3D-Fernseher natürlich auch Filme (etwa von Blu-ray-Disc) und können Spiele in 3D zu einem besonderen Erlebnis machen. Wir werfen einen Blick auf die spannendsten 3D-Fernseher.

1. Samsung Serie C9000

Samsung Serie C9000
Bezahlte Umfragen

Quelle: samsung.com

Samsung aus Südkorea wird zahlreiche 3D-Fernseher auf den Markt bringen. Die Krönung stellt dabei die C9000 Serie dar. Die beiden Modelle UE-46C9000 und UE-55C9000 verraten schon durch ihre Kürzel, dass es sich um sehr große 3D-Fernseher handelt. Der Samsung UE-46C9000 bringt einen Bildschirm mit 46 Zoll mit, der Samsung UE55C9000 bringt es auf eine Bilddiagonale von 55 Zoll. Bei Samsung-Fernseher bieten eine Full HD-Auflösung, eine Bildwiederholungsrate von 200 Hz sowie LED-Hintergrundbeleuchtung. Die LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt für eine gezieltere Ausleuchtung der TV-Bilder und ermöglicht eine besonders flache Bauform. Vier HDMI.-Anschlüsse, zwei USB-Ports (einer ist zum Anschluss einer Festplatte geeignet, wobei auch Aufnahmen möglich sind), Internet@TV (Internet auf dem Fernseher), drahtlose DNLA-Unterstützung und eine Funktion um Umrechnen von 2D-Inhalten in 3D-Inhalte gehören zur umfangreichen Geräteausstattung.

2. Panasonic Serie VT20

Panasonic Serie VT20

Quelle: Panasonic.com

Der japanische Konzern Panasonic hat schon immer stark auf Plasma-Technik gesetzt. Bei 3D-TV kommt ihm das jetzt zugute, denn dabei schlagen sich Plasmageräte aufgrund der schnellen Reaktionszeiten bisher besonders gut. Mit seiner VT20 Serie zielt Panasonic auf den Spitzenbereich bei 3D-Fernsehern. Mit dem P50VT20 und dem P65VT20 produziert Panasonic einen 50 Zoll und einen 65 Zoll großen 3D-Fernseher. Beide Panasonic-Fernseher haben eine Full HD-Auflösung. Über einen USB-Adapter kann WLAN genutzt werden. Im Zusammenspiel mit einer Festplatte, die man anschließen kann, wird ein 3D-Fernseher der VT20 Serie von Panasonic zum Videorekorder. Ein Paar 3D-Shutterbrillen liefert der Hersteller mit.

3. Philips 8000er LED Serie

Philips 8000er

Quelle: Philips.com

Der niederländische Philips-Konzern bietet in seiner 8000er LED Serie hochwertige 3D-Fernseher mit nicht ganz so großen Bildschirmen an. Das größte Modell hat einen Bildschirm mit 52 Zoll Bilddiagonale, aber das kleinste nur einen mit 32 Zoll. Damit kann 3D-Fernsehen auch in kleine Wohnungen Einzug halten. Dank LED-Hintergrundbeleuchtung sind die Philips 8000er LED 3D-TV-Geräte sehr flach. Sie können nicht nur 3D-Inhalte wiedergeben, sondern glänzen mit Perfect Pixel HD Engine und 200 Hz auch bei normalen HDTV-Signalen. Die Philips 8000er LED Serie bietet Internetzugriff, CI-Slot und das für Philips typische Ambilight.

4. LG LD920

LG LD920

Quelle: lg.com

Der südkoreanische Hersteller LG setzt bei dem 47 Zoll messenden LD920 ausnahmsweise nicht auf Shutter-Brillen, sondern auf preiswerte Polfilterbrillen für die Zuschauer. Diese benötigen keine Batterien. Der Grund: LG verwendet beim LD920 die Polarisationstechnik, die passiv arbeitet. Durch die zeilenweise polarisierten Brillengläser verliert man jedoch die Hälfte der Zeilen bei der Auflösung. Statt 1.080 Bildpunkten bleiben in der vertikalen Ebene nur noch 540 übrig. Diesen Nachteil kann man zwar ausgleichen, indem man die 3D-Signale mit entsprechend höherer Auflösung sendet, aber es ist unwahrscheinlich, dass sich diese Technik für den Heimbereich durchsetzt. Ein gewisse Berühmtheit erfuhr der LD 920 von LG durch die ersten Tests von 3D-TV des britischen Pay-TV-Senders Sky, für die diese 3D-Fernseher für Fußballübertragungen in Kneipen auswählt wurden

5. Samsung C7000 Serie

Samsung C7000 Serie

Quelle: samsung.com

Mit seiner C7000er Reihe produziert der südkoreanische Hersteller Samsung vergleichsweise preiswerte 3D-Fernseher. Wirklich billig sind die 3D-TV-Geräte der Serie C7000 natürlich nicht, aber Maßstab sind in diesem Fall die teuren Serien C8000 sowie C9000. In der C7000er Serie bietet Samsung mit dem UE40C7000 einen 40-Zöller sowie mit den Modellen UE46C7000 und UE55C7000 Fernseher mit einer Bilddiagonale von 46 bzw. 55 Zoll. Alle bieten Full HD-Auflösung, DLNA-Unterstützung, 200 Hz-Technik sowie Internet@TV für die Nutzung ausgewählter Internetinhalte auf dem Fernseher.

6. Sony LX 900 Serie

Sony LX900 Signature Series

Quelle: sony.com

Die Serie LX 900 des japanischen Sony-Konzerns besteht aus drei Modellen: Der KDL-40LX905 hat einen 40 Zoll-Bildschirm, der KDL-52LX905 einen 52 Zoll-Bildschirm und der KDL-60LX905 einen 60 Zoll-Bildschirm. LED-Hintergrundbeleuchtung, 200 Hz-Technik, WLAN und Internet-Zugang gehören zu den Ausstattungsmerkmalen dieser 3D-Fernseher mit Full HD-Auflösung. Ein Anwesenheitssensor soll Strom sparen, wenn sich niemand vor dem Fernseher befindet.

7. Philips 9000er Serie und Cinema 21:9

Philips 9000 Series

Quelle: Philips.com

Niedrigen Stromverbrauch und besonders gute Bildqualität versprechen die 3D-Fernseher von Philips 9000er Serie, die vollgestopft sind mit moderner Technik. Die Modelle der 9000er Reihe gibt es in 32 Zoll, 40 Zoll und 46 Zoll. Mit verbessertem Sound, 400 Hz-Technik, Perfect Pixel HD Engine und Ambilight Spectra 3 sind die 3D-Fernseher gut ausgestattet. Außerdem ist WLAN mit an Bord. Außerdem soll mit dem 56 Zoll großen 56PFL9945H ein 3D-Fernseher mit Full HD im Format 21:9 (statt wie sonst üblich 16:9) auf den Markt kommen. Die Auflösung beträgt dabei dann nicht 1.920 x 1.080 Bildpunkte, sondern 2.560 x 1.080 Bildpunkte. Zu sehen ist dieser besondere 3D-Fernseher vermutlich erst auf der IFA in Berlin.

8. LG LX9900 Serie

LG LX9900 Serie

Quelle: LG.com

Die 3D-Fernseher der LX9900 Serie von LG kommen in zwei Größen: Der 47LX9900 bietet eine 47 Zoll Bilddiagonale, der 55LX9900 ist mit seinem 55 Zoll-Bildschirm noch ein Ende größer. LG stattet seine LX9900er Serie mit LED-Hintergrundbeleuchtung, TruMotion 400 Hz Scanning, speziellen Lautsprechern, Bluetooth, DLNA-Unterstützung, USB und Netcast (für die Nutzung bestimmter Internetangebote wie YouTube und Picasa) aus. Die Shutter-Brillen verkauft LG bei diesen 3D-Fernsehgeräten separat.

9. Samsung C8000 Serie

Samsung C8000 Serie

Quelle: Samsung.com

Die C8000 Serie von Samsung ist zwischen den Serien C7000 und C9000 angesiedelt. Später wird es vermutlich noch Modelle mit Plasma-Technik geben, aber derzeit sind die 3D-Fernseher der C8000er Reihe mit LED-Hintergrundbeleuchtung und damit mit LCD-Technik ausgerüstet. 3D-Fernseher der Serie C8000 produziert Samsung in verschiedenen Größen: Der UE-32C8000 hat einen mit 32 Zoll recht kleinen Bildschirm. Der UE-40C8000 bietet 40 Zoll Bilddiagonale, der UE-46C8000 hat einen 46 Zoll messenden Bildschirm, der UE-55C8000 ist mit 55 Zoll dabei und das größte Modell UE-65C8000 beeindruckt mit einem Bildschirmdurchmesser von 65 Zoll. Alle C8000er 3D-Fernseher von Samsung sind mit vier HDMI-Anschlüssen, DLNA-Unterstützung, USB, 200 Hz-Technik, Internet@TV (für die Nutzung ausgewählter Online-Inhalte) sowie einem Konverter zum Umrechnen von 2D-Inhalten in 3D-Inhalte ausgestattet.

10. Sony HX900 Cinematic Serie

Sony HX900 Cinematic Serie

Quelle: Sony.com

In der HX900 Cinematic Serie stellt Sony drei Modelle her: den 40 Zoll großen KDL-40HX903, den 46 Zoll messenden KDL-46HX903 sowie den 52 Zoll großen KDL-HX903. Die 3D-Fernseher sind mit LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, was ein gezieltes Ausleuchten verschieden heller Bildschirmbereiche ermöglicht. Die Sony HX900 Cinematic 3D-Fernsehgeräte sind ausgestattet mit WLAN, Bravia Internet Video und Motionflow 200 Hz PRO-Technik.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.