Deals

Wasserdichte iPhone 4 Hüllen: Die besten Schutztaschen gegen Wasser, Sand und Staub

Smartphones sind empfindliche Hightech-Spielzeuge. Für den Einsatz am Strand sind sie eigentlich wenig geeignet. Mit den passenden Schutzhüllen ändert sich dies jedoch. Im Handel sind verschiedene Modelle erhältlich, die unter Anderem das Apple iPhone 4 vor Wasser und Staub schützen. So eignet sich das Apple Smartphone auch als Strand-Telefon oder gar als Unterwasserkamera.


Das Apple iPhone 4 ist von Haus aus kein Outdoor-Handy. Für den Einsatz am Strand ist es daher nur bedingt geeignet. Mit den richtigen Schutzhüllen ändert sich dies jedoch. Dank wasserdichter Hüllen wird das Apple Smartphone strandtauglich. Auch beim harten Arbeitseinsatz, zum Beispiel auf dem Bau, machen die teilweise IP-zertifizierten Schutzhüllen Sinn. Fünf Schutztaschen für das Apple iPhone 4 stellen wir hier vor.

Proporta BeachBuoy

Möchtest du deinen alten Handyvertag kündigen oder bist du bereits am vergleichen von neuen Handyverträgen? Dann schau dir jetzt unseren Ratgeber "10 Tipps zum Sparen beim neuen Handyvertrag an. Wir stellen in dem Artikel Möglichkeiten vor, wie du deine monatlichen Kosten bei Vodafone, O2 oder der Telekom reduzieren und ein höheres Datenvolumen erhalten kannst.

Los geht es mit dem Proporta BeachBuoy. Hierbei handelt es sich um eine wasserdichte Umhängetasche, die an der Front mit einer großflächigen Folie ausgestattet ist. Dies soll die normale Bedienung des iPhone 4 ermöglichen.

Proporta BeachBuoy
Quelle: macnews.de

Wahlweise gibt es auch eine Hülle, die den wasserdichten Anschluss von Kopfhörern ermöglicht. Bei diesem Paket wird ein Adapter für den Anschluss zweier Headsets gleich mitgeliefert. So macht der Proporta BeachBuoy das iPhone 4 zur Strandjukebox. Die Hülle passt auch für andere Smartphones und kostet ohne Kopfhöreranschluss etwa 12, mit ca. 20 Euro.

Proporta Amphibian

Deutlich tiefer muss man für das Amphibian-Case des gleichen Herstellers in die Tasche greifen. Proporta verlangt hierfür rund 44 Euro. Doch der Mehrpreis lohnt sich. Das Amphibian ist eine passgenaue Hülle für das iPhone 4 und trägt somit vergleichsweise wenig auf.

Proporta Amphibian
Quelle: macnews.de

Da das Case aus zwei Elementen besteht, lässt sich die Hülle je nach Nutzung anpassen. Hierbei handelt es sich um eine Hartschale aus Polycarbonat und eine wasserdichte Silikonhülle. Die Nutzung des iPhone 4 im Amphibian-Case ist problemlos möglich. Selbst Unterwasser-Fotos stellen keine unlösbare Herausforderung dar. Im Alltagseinsatz überzeugt das Amphibian-Case, weil es vergleichsweise unaufdringlich daher kommt. Damit ist das 44 Euro teure Schutzcase die erste Wahl für hart-arbeitende iPhone-User auf Baustellen.

Krusell SEaLABox

Krusell SEaLABox
Quelle: macnews.de

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt auch der schwedische Hersteller Krusell mit seiner SEaLABox. Die Silikonhülle besteht aus einem bunten Rahmen und einer jeweils durchsichtigen Folie an der Front und der Rückseite. Das iPhone 4 lässt sich komplett bedienen. Auch beide Kameras bleiben nutzbar. Dank zweier Ösen kann man die SEaLABox an einem Band befestigen. Die SEaLABox von Krusell passt nicht nur auf das iPhone 4. Auch andere Smartphones sind kompatibel. Rund 50 Euro muss man für den Kauf einplanen.

Prime Tech Schutzhülle

Ein Schnäppchen ist die Prime Tech Schutzhülle. Sie hat ein ähnliches Konzept wie die Proporta BeachBuoy und kostet auch nicht mehr. Mit einem rückseitigen Riemen kann sie jedoch am Oberarm befestigt werden.

Prime Tech Schutzhülle
Quelle: macnews.de

Das macht die Prime Tech Schutzhülle zum idealen Begleiter für einen ausgedehnten Strandlauf. Dank eines integrierten Kopfhöreranschluss liefert die Prime Tech Schutzhülle dazu auch die passende Musik.

Aquapac

Das Aquapac ist nach der IPX8-Norm zertifiziert. Dies bedeutet, dass der Hersteller garantiert, dass das iPhone im Aquapac eine Stunde lang bei einer Wassertiefe von bis zu 5 Metern geschützt bleibt. Damit gehört das Aquapac zu den widerstandsfähigsten Schutzhüllen auf dem Markt.

Aquapac
Quelle: macnews.de

Die Bedienelemente und die Kameras bleiben weiter bedienbar. Eine Version mit Kopfhörerausgang wird ebenfalls angeboten. Knapp 30 bzw. 45 Euro (mit Kopfhörerbuchse) werden für das Aquapac, das zu allen elektronischen Kleingeräten kompatibel ist, fällig.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .