iPhone 5: Alle Features des neuen Apple Handys im Überblick

Das Apple iPhone 5 ist noch Zukunftsmusik. Von Apple selbst gibt es noch keine Informationen zum kommenden iPhone. Dennoch wimmelt es im Internet von Gerüchten rund um das iPhone 5. Die wichtigsten und heißesten Gerüchte zum Apple iPhone 5 haben wir hier zusammengefasst.

Die Spekulationsphase rund um das Apple iPhone 5 hat seinen Zenit erreicht. Der Nachfolger des aktuellen iPhone 4 wird im kommenden Jahr erwartet. Noch hat Apple keine Informationen zum neuen Smartphone bekannt gegeben.

Apple iPhone 4G ausschnitt

Quelle: apple.com

Dennoch gibt es zahlreiche Gerüchte, die – sofern sie zutreffen – einen Vorgeschmack auf das kommende iPhone 5 bieten.

Performance: iPhone 5 mit Dual-Core Prozessor

Bei den Nachfolgern von iPad und iPhone scheint Apple Wert auf Performance zu legen. So soll die nächste Generation dieser Produkte nicht nur den neuen Allround-Chip A5 spendiert bekommen, zusätzlich soll die doppelte Grafikpower ein Markenzeichen des iPad 2 werden. Wird der neue mobile Tablet-Rechner also auch für Gamer interessant? Und welche Hardware verbirgt sich hinter dem Touchscreen-Display?

Bezahlte Umfragen

Die Performance des Apple iPhone 5 soll deutlich über dem aktuellen iPhone 4 liegen. Die Rede ist hierbei von einem schnelleren Prozessor mit höherer Taktfrequenz. Eine Leistungssteigerung wird das iPhone 5 vermutlich auch benötigen, denn LG hat mit dem Optimus 2X das erste Smartphone mit Dual-Core Prozessor angekündigt.

iPhone iPad A5 Chip

Quelle: preisgenau.de

Bereits vor einiger Zeit sickerte durch, dass das neue iPad mit 2.048 x 1.536 Pixeln hochauflösend daher kommt. Nach dem A4 Chip, der CPU, GPU und den Arbeitsspeicher vereint und derzeit iPad, iPhone und iPod Touch versorgt, soll nun der A5 Chip verbaut werden. Das iPhone 5 wird definitiv mit dem neuen Prozessor ausgerüstet sein. Besonders die neue GPU, bestehend aus PowerVR SGX543MP2 Grafikkern, hat einen genaueren Blick verdient.

Im Gegensatz zum Vorgänger, konnte diese GPU bereits die Auflösung des iPad Displays vervierfachen, doch sie kann noch mehr. Durch die nahezu verdoppelte Leistung des Kerns ist es möglich, ressourcenfressende Spiele oder Applikationen, wie Apples Videotelefonie FaceTime, ruckelfrei auszuführen. Besonders interessant: die GPU hat genug Power um einen HDMI Ausgang zu ermöglichen. iPad 2 und iPhone 5 könnten somit bald mit dieser Schnittstelle ausgerüstet sein.

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Gute Aussichten für zukünftige Kunden, doch erwartet diese noch mehr. So soll laut AppleInsider.com nicht ein einziger SGX543 Grafikkern verbaut werden, sondern gleich zwei. Eine ausschlaggebende Neuerung, denn durch diesen Schritt hätten iPhone 5 und iPad 2 ihre Leistung im Gegensatz zu den Vorgängern, vervierfacht. Außerdem unterstützt die GPU OpenCL, was bedeutet, dass der Hauptprozessor einige Aufgaben an die GPU weiterleiten könnte, sollte diese nicht ausgelastet sein. Schneller, schöner, besser.

8 Megapixel-Kamera und Full-HD-Video

Das kommende Apple Smartphone soll eine deutlich bessere Kamera besitzen. Dabei wird berichtet, dass Apple beim iPhone 5 eine Kamera mit einer Auflösung von 8 Megapixel und Full-HD Videofunktion verbauen soll. Die entsprechenden CMOS-Sensoren sollen bereits bestellt sein. Zudem soll das kommende iPhone in der Lage sein HD-Videos in 1080p aufzuzeichnen.

Die Kamera des Apple iPhone 4 macht gute Fotos und scharfe Videos. Der Nachfolger soll beides noch besser können. So wird derzeit im Internet berichtet, dass Apple beim iPhone 5 eine überarbeitete Kamera verbauen soll. Die Rede ist dabei von einer Digitalkamera mit einer Auflösung von bis zu 8 Megapixeln bei Fotos. Videos sollen zudem in Full-HD möglich sein. Die CMOS-Sensoren für die neue iPhone-Kamera soll Apple bereits bestellt haben.

iPhone 4G Kamera

Quelle: apple.com

Der Zulieferer OmniVision soll mit der Produktion der neuen 8 Megapixel Sensoren im kommenden Monat beginnen. Videos in Full-HD soll man mit diesem Chip mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen können. Dies legt eine weitere Vermutung nahe, denn um diese Datenflut verarbeiten zu können, wäre es wahrscheinlich, dass das Apple iPhone 5 einen Dual-Core Prozessor erhält. Weitere Neuerung: Das Apple iPhone 5 soll das unkomprimierte Bildformat RAW unterstützen können. Selbst bei günstigen Digitalkameras ist dies noch längst kein Standard.

Auch wenn es schwer fällt den Wahrheitsgehalt in Gerüchten zum Apple iPhone 5 einzuschätzen, so bleibt festzuhalten, dass die genannten Daten einer logischen technischen Weiterentwicklung entsprechen. So bietet das aktuelle Apple iPhone 5 eine Auflösung von 5 Megapixeln bei Fotos und eine HD-Funktion bei Videos. Die Präsentation des kommenden Apple Smartphones wird für Anfang Juni erwartet. Dann wird man erfahren, ob die Gerüchte zutreffen.

Near Field Commmunication (NFC) zum bargeldlosen Bezahlen

In Teilen Asiens gehört Near Field Communication (NFC) bereits zum Alltag. So kann man mit dem Handy an der Kasse bezahlen oder ein virtuelles Zugticket lösen. Hierzulande kennt man die Technik von Bezahlkarten in Fußballstadien. Laut aktueller Gerüchte plant Apple beim iPhone einen solchen NFC Chip zu integrieren. Das Smartphone würde so zur virtuellen Geldbörse, Die Technik könnte zudem auch in der Kommunikation mit einem Computer eingesetzt werden, zum Beispiel um Einstellungen oder Bookmarks abzugleichen.

Für Near Field Communication (NFC) könnte der Durchbruch im Jahr 2011 endlich kommen. Mehr und mehr Smartphones sollen mit einem entsprechenden NFC-Chip ausgestattet sein und das Handy so zur virtuellen Geldbörse machen. Auch Apple soll auf die drahtlose Übertragungstechnik setzen und NFC in seine kommenden Modelle Apple iPhone 5 und Apple iPad 2 integrieren wollen.

iPhone 4 und Kreditkarte

Quelle: preisgenau.de

Egal ob im Kino, an der Supermarktkasse oder am Bahnhof: Mit Near Field Communication (NFC) kann das Bezahlen künftig einfacher und komfortabler werden. Statt die Geldbörse zu zücken, reicht künftig ein Smartphone zum Bezahlen aus. Die Technik hierzu existiert bereits seit Jahren, ersichtlich zum Beispiel am Pilotprojekt Touch & Travel der Deutschen Bahn. Der Durchbruch fehlte bislang jedoch. Nun könnte sich dies ändern.

Laut aktueller Gerüchte plant Apple seine kommenden Modelle Apple iPhone 5 und Apple iPad 2 mit einem NFC-Chip auszustatten. In der Vergangenheit hat der Konzern aus Cupertino bereits mehrfach bewiesen, dass er eine solche Vorreiterrolle übernehmen kann. In Sachen NFC könnte sich dies wiederholen. Doch Apple soll bei der NFC-Integration handfeste Ziele verfolgen. So könnte die Technik auch für lokale Werbung eingesetzt werden und so die Einnahmen Apples mit deren Werbe-Plattform iAd aufbessern.

Prototypen-Anwendungen von Apple soll es bereits geben. Ladenlokale könnten mit dieser Technik Kunden im Vorbeigehen auf Angebote und Aktionen aufmerksam machen und Bezahlterminals bereithalten. Doch nicht nur Apple setzt auf NFC. Auch Google verwendet einen NFC-Chip im Android-Phone Nexus S. Und auch auf Seiten der Anbieter kommt langsam Bewegung in die Sache. So plant beispielsweise die Hamburger-Kette McDonald’s in Kürze die Zahlung per NFC einzuführen – vorerst jedoch nur in Großbritannien.

Apple Patent zeigt UKW-Radio beim iPhone 5

Das iPhone 5 könnte erstmals auch ein Radio erhalten. Apple arbeitet zur Zeit an der Integration eines UKW-Radios, wie aus aktuellen Patentanmeldungen hervorgeht. Über das Radio-App sollen zudem weitere Informationen zur Musik oder zum Sender verfügbar sein. Auch GPS soll Apple in das Radio-App integrieren wollen. Dies könnte über eine Landkarte völlig neue Möglichkeiten der Navigation zwischen den Sendern ermöglichen.

Jeden Tag sickern neue technische Daten zum kommenden iPhone 5 durch. Nun ist es das US-Patent- und Markenrechtsamt, das die Apple-Fangemeinde mit neuen Informationen versorgt und somit weitere Gerüchte in Umlauf bringt. Laut einem kürzlich veröffentlichten Patentantrag, soll sich das neue Gerät sogar mit einem eingebautem FM-Radio schmücken dürfen. Ein Standard, der heutzutage zwar in nahezu jedes Mobiltelefon integriert ist, doch für das iPhone ein Novum darstellen würde.

iPhone 5 Radio

Quelle: patentlyapple.com

Das eingebaute Radio im Handy ist schon lange keine Neuerung mehr. Ein eingebautes Radio im iPhone jedoch sehr wohl. Das beliebte Smartphone glänzte seit der ersten Version mit technischen Innovationen, wer sich allerdings an sein Handy mit integriertem Radioempfang gewöhnt hatte, wurde vom Sonst-Alleskönner enttäuscht. Doch dies soll sich nun laut dem US-Patent- und Markenrechtsamt ändern. Dieses veröffentlichte kürzlich einen Patentantrag, der sich mit dem Empfang von FM-, AM- und Satellitensendern auf dem iPhone beschäftigt.

Scheinbar wurde seitens Apple sogar ein Layout zur Anzeige der Funktion entworfen. Die dem Antrag beiliegenden Skizzen verdeutlichen, dass es möglich sein soll Titel, Interpret und das Genre des Stückes anzuzeigen. Desweiteren sollen die Lieblingssender kurzerhand auf 5 vordefinierte Tasten speicherbar sein. Eine kleine Innovation gibt es dann doch, eine Integration der Positionsbestimmung GPS (Global Positioning System). Dieses soll es dem User mittels einer Landkarte ermöglichen, alle verfügbaren Sender in seinem Aufenthaltsort aufzulisten.

Ob das iPhone 5 jedoch definitiv samt Radio zum Kunden kommen wird, bleibt weiterhin fraglich. Denn ein eingereichter Patentantrag bedeutet noch lange keine realisierte Integrierung. Somit ist völlig unklar, ob das neue Feature ein Teil des kommenden iPhone, einem seiner Nachfolger, oder überhaupt erscheinen wird. Wir bleiben auf jeden Fall weiter am Thema, und berichten erneut, sobald es weiterführende Inforationen dazu gibt.

LTE-Unterstützung: Schnelle Datenverbindungen

Der Nachfolger von UMTS hört auf den Namen Long Term Evolution, oder kurz LTE. Noch ist LTE Zukunftsmusik, dennoch gibt es Gerüchte, die besagen das Apple plant die neue Technik in das kommende iPhone 5 zu integrieren. Das Apple iPhone 5 könnt daher besonders schnelle Datenverbindungen bieten, sofern der Netzaus- bzw. Umbau dieser Entwicklung schritthalten kann.

Long Term Evolution, Nachfolger des bekannten UMTS, soll laut Wang Jianzhou, Chef des chinesischen Netzbetreibers China Mobile, bald Einzug in Apples iPhone halten. Bereits seit über 10 Jahren befindet sich der Nachfolger von UMTS in der Entwicklung und nun soll Apple an der Implementierung des neuen Mobilfunkstandards TD-LTE arbeiten. Dies erklärte Wang Jianzhou kürzlich bei einem Branchentreffen.

LTE steht für Long Term Evolution und soll, im Gegensatz zu seinem Vorgänger UMTS, Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s möglich machen. Hierdurch sollen auch Funktürme effizienter arbeiten können, da ein einziger Funkturm, mit minimaler Komponentenerweiterung, mobiles Internet in einem Radius von bis zu 100 Kilometern ermöglichen könnte. Dies würde die Netzbetreiber entscheidend entlasten. Zusätzlich soll LTE es Endgeräten möglich machen, permanent mit dem Internet verbunden zu sein.

Der von China Mobile selbst entwickelte LTE-Standard TD-LTE nutzt keine getrennten Down- und Uploadkanäle, sondern arbeitet mit einem alleinstehenden Kanal. Dies soll jedoch angeblich keine Kompatibilitätsprobleme bei verbauten Mobiltelefonchips darstellen. Apple Interims-Chef Tim Cook dementierte bei der letzten Vorstellung des Verizon-iPhone die Nutzung des LTE-Standards. Die Entwicklung des iPhones wäre zu diesem Zeitpunkt zu weit fortgeschritten um diese Technologie noch nachzurüsten.

Nun machen Gerüchte die Runde, dass LTE in das kommende iPhone 5 integriert wird. Erste LTE-Sendemasten sind bereits seit Ende des Jahres 2010 in Betrieb, ebenfalls bietet Vodafone seit Dezember 2010 einen LTE-Surfstick an. Das iPhone 5 wird vermutlich Mitte des Jahres 2011 erscheinen und soll UMTS und LTE unterstützen. Durch die enorme Bandbreite würde das mobile Surfen deutlich schneller laufen. Doch ob sich die Gerüchte tatsächlich bestätigen werden, bleibt vorerst nur abzuwarten, denn bislang gibt es von Apple noch keine weiteren Informationen.

Integrierte Sim-Karte? Provider-Wechsel ohne Sim-Kartentausch

Beim iPhone 5 könnte Apple auf eine normale Sim-Karte verzichten. Stattdessen könnte ein Chip in das Smartphone integriert werden, der die Rolle einer Sim-Karte übernimmt und die auf ihr gespeicherten Daten beinhaltet. Der Provider-Wechsel könnte so ohne Sim-Kartentausch funktionieren.

i phone ohne sim karte

Quelle: apple.com / preisgenau.de

Schon seit längerer Zeit gibt es Gerüchte darüber, dass das neue iPhone 5 mit integrierterMulti-Sim-Karte ausgestattet sein wird. Damit wird der Wechsel zwischen Mobilfunkanbietern wesentlich einfacher. Jetzt berichtet der IT-Blog GigaOM, dass Apple gemeinsam mit dem niederländischen Hersteller Gemalto an einer solchen Karte für den europäischen Markt arbeitet.

iPhone 5 User können, wenn die Gerüchte stimmen, in Zukunft im AppStore ihren Mobilfunkbetreiber auswählen. Ideal ist das beispielsweise für Nutzer, die sich häufig im Ausland aufhalten. Bisher mussten sie bei jedem Grenzübertritt eine andere Sim-Karte einlegen, um nach einheimischen Tarifen telefonieren zu können. Außerdem ist es mit dieser Technik möglich, flexibel jederzeit den günstigsten und für die persönlichen Ansprüche am Besten passenden Telefontarif auszuwählen.

Dabei wird man vermutlich bereits im AppStore einen Überblick über die Telefontarife verschiedener Anbieter in diversen europäischen Ländern finden. Der User kann sich also erst ein neues iPhone kaufen und sich erst dann spontan für den günstigsten Tarif entscheiden.

Technisch bietet die neue Karte einen ROM- und einen Flashspeicher. Im ROM-Bereich sind dabei die Daten für die Netzsicherheit der einzelnen Provider gespeichert während der Flashbereich die Infos über die einzelnen Netzbetreiber abspeichert. Hat man sich bei einem Provider per Internet angemeldet werden die entsprechenden Daten dann automatisch auf den entsprechenden Teil der neuen Multi-Sim-Karte geschrieben.

Die Mobilfunkanbieter dürften nicht unbedingt davon begeistert sein, dass durch die neue Technik Preise noch transparenter und damit der Wettbewerb schärfer wird. Gut möglich aber, dass sich die Betreiber auf diesen Komfort für den Kunden einlassen. Schließlich wirft das iPhone gerade für die Provider sehr hohe Gewinne ab. Bis vor kurzem hatte noch die Deutsche Telekom die Exklusivrechte an dem Apple-Smartphone. Inzwischen wird das Superhandy auch von o2 und Vodafone angeboten. Alle drei Anbieter dürften an einer langfristigen Zusammenarbeit mit Apple interessiert sein.

iOS 5 mit runder Menü-Führung

Es gibt mal wieder Gerüchte, um ein neues Apple-Patent. Diesmal geht es um das Clickwheel, das wir vom iPod Classic kennen. Der Internet-Blog unwired.com will nun von den US-Patentbehörden erfahren haben, dass Apple ein Patent angemeldet hat, mit dem das Clickwheel bald auch auf den Touchscreens des iPhone und des iPod touch auftauchen könnte.

iPhone mit rundem Menü

Quelle: patentlyapple.com

Laut aktueller Patentanmeldungen arbeitet Apple an einer neuen Darstellungsform für Menüs. Statt an einem Raster sollen die einzelnen Icons kreisförmig angeordnet werden. Ob Apple dies beim iPhone 5 einsetzen wird, bleibt abzuwarten. Ein Grund für die Menüanordnung könnte darin begründet sein, mehr Icons auf einen Screen bringen zu können. Dem Antrag beim US-Patentamt hat Apple eine Funktionsskizze beigefügt. Darauf kann man erkennen, dass es sich bei der Menüführung nicht um einen einfachen Kreis handelt, sondern um verschiedene Menü-Symbole, die kreisförmig auf dem Bildschirm angeordnet sind. Dabei wird der User zunächst eine übersichtliche Anordnung einiger kreisförmig angeordneter Grundfunktionen vorfinden.

Beim Anklicken der Symbole öffnen sich dann fächerartig weitere Funktionen auf dem Display, so dass der User alle wichtigen Menübefehle aus dem Kreis heraus ausführen kann. Ob die neuartige Benutzeroberfläche aber wirklich zusammen mit einer der nächsten iOS-Versionen (möglicherweise sogar noch dieses Jahr mit der iOS 5) auf den Markt kommen wird, ist zurzeit noch völlig unklar. Gut möglich, dass die Apple-Idee auch niemals verwirklicht wird.

iPod rundes Menü

Quelle: patentlyapple.com

Ein baldige Release des Kreis-Systems dürfte jedenfalls so gut wie ausgeschlossen sein. Dazu sind schon viele andere vermeintliche Insider-Informationen rund um die iOS 5 an die Öffentlichkeit gelangt. Ein warnendes Beispiel für ein Fächersystem kann Apple auch die Geschichte des israelischen Handy-Produzenten Embraze-Mobile sein. Auch die Israelis entwickelten ein Touchsreen-Smartphone bei dem die Menüfunktionen fächerartig aufklappten. Aufgrund schlechter Verkaufsprognosen entschloss man sich dann aber, das Gerät nicht auf den Markt zu bringen. Immerhin hat das Clickwheel beim iPod Classic bereits einen wichtigen Beitrag zum Mythos und Style der Marke beigetragen.

3D Display wie bei der Nintendo 3DS

Neuesten Gerüchten zu Folge ist es zudem nicht ausgeschlossen, dass beim iPhone 5 ein 3D Display zum Einsatz kommen könnte. Das Display soll ohne 3D Brille funktionieren. Entsprechende Patentanmeldungen von Apple liegen bereits vor. Unklar ist allerdings, ob Apple die neue Technik tatsächlich in das iPhone 5 integrieren wird.

Allerspätestens seit dem iPhone 4 mit seinem hochauflösenden Retina-Display wissen wir, dass Apple der Bildschirm seiner Produkte ganz besonders am Herzen liegt. Viele Insider gehen davon aus, dass das iPhone 5 mit einem 3D-Display auf den Markt kommt, ohne dass dafür das Tragen einer Brille notwendig ist. Nintendo hat mit der 3DS Konsole bereits eine ähnliche Technik zur Marktreife gebracht. Apple reichte 2010 ein Patent ein, das noch einmal einen ganzen Schritt weiter geht als die Nintendo 3DS. Im folgenden Abschnitt zeigen wir euch, was an den Gerüchten dran ist.

apple i phone 4 3D

Quelle: preisgenau.de

3D-Techniken machen sich den Abstand der beiden Augen zunutze. Ein räumlicher Eindruck entsteht dabei dadurch, dass im rechten und im linken Auge zwei jeweils unterschiedliche zweidimensionale Bilder wahrgenommen werden, die sich dann im Kopf zu einem dreidimensionalen Bild zusammensetzen. Traditionelle 3D-Techniken arbeiten deshalb mit Brillen, in die Filter eingebaut sind, durch die jedes Auge nur jeweils die Hälfte aller erzeugten Bilder erkennen kann.

Damit das neue Apple-Display ohne spezielle Brille 3D-Bilder erzeugen kann, sind in dem Gerät Sensoren eingebaut. Diese können den Abstand zum rechten und zum linken Auge des Betrachters sowie dessen Bewegungen registrieren. Damit rechtes und linkes Auge dann auch tatsächlich zwei verschiedene Bilder wahrnehmen, muss dabei jedes einzelne Pixel auf einen Bildschirm projeziert werden. Dieser reflektiert die Pixel dann in entsprechenden Winkeln an die Augen.

apple 3d display

Quelle: patentlyapple.com

Damit könnte sich Apple von der 3DS Technik von Nintendo absetzen. Auch in den neuen Nintendo-Konsolen, deren Prototypen im letzten Jahr bereits einem Fachpublikum präsentiert wurden, wird schließlich ein dreidimensionales Bild ohne Brille erzeugt. Nintendo arbeitet jedoch vergleichsweise konventionell mit zwei übereinanderliegenden Bildschirme. Deshalb kann das dreidimensionale Bild bei der 3DS Konsole auch nur aus einem bestimmten Winkel von einem einzigen Benutzer gesehen werden.

Die Technik von Apple soll dagegen so ausgeklügelt sein, dass gleich mehrere Benutzer ein 3D-Bild auf dem Display erkennen können. Die Sensoren nehmen nämlich die Augen von mehreren Betrachtern wahr, und können so verschiedene 3D-Bilder für jeden einzelnen von ihnen erzeugen. Ein weiterer verblüffender Effekt des Patents: Durch den Augensensor erlaubt das Display auch interaktive Funktionen, bei denen sich die Darstellung auf dem Display alleine durch die Bewegungen der Augen beeinflussen lässt. Ob das neue 3D Display aber wirklich schon reif für die iPhone 5 Generation ist, bleibt abzuwarten.

iPhone 5 mit 4 Zoll Display und dünnerer Gehäuse-Fassung

Im Internet sind Bilder von Gehäuseteilen aufgetaucht, die einen Vorgeschmack auf das kommende Apple iPhone 5 bieten sollen. Zu sehen ist die Front eines Smartphones in iPhone-Optik. Der typische schwarze Rahmen um das Display scheint dabei deutlich schmaler auszufallen. Im Gegenzug soll die so gewonnene Fläche dem Display zu Gute kommen. Das Apple iPhone 5 könnte so ein deutlich größeres Display erhalten.

Das aktuelle Apple iPhone 4 hat zwar eine sehr hohe Auflösung, im Vergleich zu anderen Smartphones fällt das Display jedoch eher klein aus. Beim Apple iPhone 5 könnte sich dies ändern. Im Internet sind nun Fotos von Gehäuseteilen aufgetaucht, die einen Vorgeschmack auf das kommende Apple iPhone 5 bieten sollen. Zu sehen ist die Front eines Smartphones in iPhone-Optik. Der typische schwarze Rahmen um das Display scheint dabei deutlich schmaler auszufallen. Im Gegenzug soll die so gewonnene Fläche dem Display zu Gute kommen.

iPhone 5 Display

Quelle: idealschina.com

Das Apple iPhone 5 könnte so ein deutlich größeres Display erhalten. Die nun aufgetauchten Bilder passen zu vorherigen Gerüchten, wonach Apple das Display des kommenden iPhones auf marktübliche 4 Zoll zu vergrößern planen soll. Damit läge das Apple Smartphone auf dem Niveau vergleichbarer Smartphones mit Android oder Windows Phone 7. Die nun aufgetauchten Bilder legen dabei zusätzlich den Verdacht nahe, dass das kommende iPhone trotz eines größeren Displays kaum größer ausfallen wird, als das aktuelle Modell.

Unterhalb des Displays ist weiterhin eine Aussparung für den typischen, runden Home-Button zu finden. Sollten die Bilder tatsächlich ein Gehäuseteil des iPhone 5 zeigen, scheinen sich andere Gerüchte, wonach Apple den Button durch Multitouch-Gesten bzw. ein anderes Bedien-Konzept zu ersetzen plant, nicht zu bestätigen. Klarheit werden Apple Fans vermutlich erst im Juni 2011 erwarten können. Dann nämlich wird die Vorstellung des Apple iPhone 5 erwartet.

Release-Termin: Wann kommt das iPhone 5

Jeden Sommer veranstaltet Apple die World Wide Developers Conference (WWDC) im Messe-Zentrum Moscone Center von San Francisco. Auch in diesem Jahr gibt der Event-Kalender des Veranstaltungsorts bereits jetzt Auskunft über ein großes Event. Vom 5. bis 9. Juni ist das Moscone Center für ein Event gebucht, wahrscheinlich durch Apple. Den Auftakt der WWDC könnte Apple nutzen, um ein lange erwartetes Highlight zu präsentieren: Das Apple iPhone 5.

Im Sommer wird die Vorstellung des Apple iPhone 5 erwartet. Ebenfalls im Sommer wird die WWDC stattfinden. Deren Termin ist nun durchgesickert. So gibt der Event-Kalender des Moscone Center in San Francisco bekannt, dass vom 5. bis 9. Juni ein großes Firmen-Event stattfinden wird. Auch wenn der Name Apple nicht genannt wird, liegt der Verdacht nahe, dass der Konzern aus Cupertino das Messe-Zentrum gebucht hat.

Das Moscone Center ist inzwischen schon traditionell der Veranstaltungsort von Apples WWDC. So fand die Veranstaltung im Jahr 2010 an gleicher Stelle vom 7. bis 11. Juni statt. Die WWDC könnte Apple nun auch zum Anlass nehmen, um neue Produkte der Öffentlichkeit vorzustellen. Dabei wird auch das Apple iPhone 5 als möglicher Release-Kandidat gehandelt. Das Timing jedenfalls würde hierfür perfekt passen.

Neben dem Apple iPhone 5 könnten jedoch auch weitere Neuigkeiten präsentiert werden. Ein Schwerpunkt der diesjährigen WWDC soll dabei Mac OS sein. Daher könnten auch vom Mac mini, iMac oder MacBook Pro neue Varianten der Öffentlichkeit präsentiert werden. Der Start in den Sommer verspricht heiß zu werden, zumindest für die Fans von Apple. Für das Apple iPad 2 wird die WWDC hingegen vermutlich zu spät kommen. Die Präsentation des kommenden Apple Tablets wird in den nächsten Wochen erwartet.

Bezahlte Umfragen
15 Kommentare
iPhone 5: Alle Features des neuen Apple Handys im Überblick
Sascha : – ) | 2. Jan 2011, 13:23
4Punkte  Add ratingSubtract rating

iPhone 5 soll schon bald rauskomen…ich kanns nicht erwarten…iPhoooonee 5 komm doch….

Anonymous | 4. Jan 2011, 16:04
7Punkte  Add ratingSubtract rating

Ich bin mir unsicher, ob sie das wirklich alles in einem Smartphone vereinen können.

Alex | 8. Mrz 2011, 16:20
16Punkte  Add ratingSubtract rating

Alles gut und schön, aber was ist mit dem Akku?
2-Core-Prozessor, mehr als 1 Grafik-Chip… woher kommt der Strom?

me f | 11. Mrz 2011, 17:07
-4Punkte  Add ratingSubtract rating

also ich glaube eh nicht das das in 3d rauskommt da das eh scheisse sein wird :D ich habe das iphone 4 ich bin 13 und ich bin echt unzufrieden das nervt das internet ist blöd undso :( das finde ich nicht soo toll ich libe wisse handys ich hoffe das die das mal in weiss rausbringen

David Gierl | 20. Mrz 2011, 10:31
-1Punkte  Add ratingSubtract rating

Kein iPhone 5???

Alter was geht’n mit Apple?

Für mich ist das iPhone 4 keine Revolution!
Ich habs von o2 gekauft und ich bin einfach nur enttäuscht.
Wie soll man da telefonieren können, wenn immer der Empfang weg ist???
Ich fins einfach nur schade, wegen diesem Problem mit der eingebauten Antenne oder was auch immer!!!

DAS IPHONE 5 MUSS EINFACH KOMMEN!!!!!!

Dein Name | 16. Apr 2011, 12:24
-5Punkte  Add ratingSubtract rating

jaja komm iPhone 5, ich bin bereit 1500 Euro zu bezahlen, dann bin ich coll und ale sten drauf

appleFan | 20. Apr 2011, 01:10
-4Punkte  Add ratingSubtract rating

kauft oder bleibt lieber beim 4 es gibt nicht so einen grossen unterschied. Das 4 hat alles HD video/foto Internet gute musik qualität. Bleibt lieber beim 4 mehr wird das 5 nicht verändert daher das iphone 5 auf dem markt kommt wird es sowieso teuere sein. das sind eben appleprodukte die sind schweine teuer.:D

ASD | 21. Apr 2011, 21:44
-2Punkte  Add ratingSubtract rating

Naja die letzten versuche von Apple gegen Android was anzurichten , wird nicht gelingen ! Android ist und bleibt Technisch weiter , desweiteren sind Android handy meiste besser vom preiß , die technik im IPhone ist keine 1000 Euro wert , das handy ist vieleicht 400-500 Wert der rest ist der name Apple !

Zufälliger Leser | 22. Apr 2011, 23:46
4Punkte  Add ratingSubtract rating

Also wirkliches Fachwissen besitzt de Autor nicht. Beispielsweise hat man schon mit dem IPhone 4 mit Hilfe eines speziellen Adapters die Möglichkeit ein HDMI- Kabel anzuschließen. Das wird sich beim IPhone 5 auch ganz bestimmt nicht anders sein. Außerdem ist die ganze Zeit von Insidern die Rede? Wer? Wo? Was?

Holger | 29. Apr 2011, 22:04
2Punkte  Add ratingSubtract rating

Das liest sich, als wüstet ihr nicht das das ipad2 bereits seit März zu haben ist. Sonst sehr interessant

Daniel | 22. Mai 2011, 22:00
4Punkte  Add ratingSubtract rating

@Alex aus der Steckdose ^^ Ne kleiner Spaß.

Ich kann auch nur hoffen das der Akku bei weiten länger hält als es im Moment beim IPhone 4 ist.

Meiner Meinung nach wird das mit dem 3D überbewertet, ich finde es mehr als unangenehm für die Augen. Ob es bei 3D Fernsehgeräten ist oder beim Nintedo 3Ds spaß auf dauer macht es nicht.

Abwrackpraemie | 9. Jun 2011, 12:12
4Punkte  Add ratingSubtract rating

genau woher Strom / Lauf doch mal mit GPS durch eine Großstadt/ das Ding wird kochend Heiß und ist nach 1 Stunde am Ende. Was soll der ganze S…..? Ist doch alles nur gepimmt, oder will mir einer Erzählen, er schaut Filme auf dem Minidispaly. S.o.IPhone

Anonymous | 14. Jul 2011, 17:05
3Punkte  Add ratingSubtract rating

Oh man….ihr merkt es nicht. Diese Insiderinformationen werden bewusst herausgegeben, dass so schwache Menschen mit Kaufzwang sich schön frühzeitig nen Ast auf das Produkt abfreuen, was eigentlich gar nicht so toll ist. Wenn dann die Ernüchterung kommt, weil es doch nicht soviel kann, dann kauft ihr es trotzdem, obwohl es schon vor 10 Jahren Handys gab, die besser waren. Nur eben, dass man damit nicht spielen konnte, was mich auch nicht weiter interessieren würde, denn mit der Ersparnis konnte man sich noch zwei portable Spielekonsolen kaufen, wenn man es denn für nötig hielt.

Wenn Apple wirklich beim 5. Eierphone nen 3D Display in der hier aufgezeigten technischen Form bietet und es dann schon funktionieren würde, ohne dass man ständig am Laden ist und da ist Apple ja jetzt schon ultimativ schlecht….ja, wenn dieses Wunschdenken eintreten würde, dann wäre es eine Innovation, über die man vllt. wieder nachdenken könnte…Am Ende steht aber immer noch, das inzwischen völlig aufgedunsen wirkende Betriebssystem als Hindernis da….Bis zum iOS3 war ja noch alles halbwegs in Ordnung, aber danach war selbst nen altes WindowsMobile 6.5 kaum langsamer, wenn es um die häufigsten Anwendungen wie Internet, Telefonieren, Bilderverwaltung usw. geht.

Ich kann euch nur mal empfehlen, das HTC HD7 ganz objektiv als Alternative in Betracht zu ziehen. Schneller als das derzeitige Iphone ist es alle mal und die Programme, welche man wirklich braucht, sind vorhanden ebenso wie die meisten Spiele, welche sich bereits auf anderen Plattformen gut verkauften…ganz obendrein hat das HD7 das größere Display und eine bessere Akkulaufzeit und im Endeffekt wollen wir unsere Geräte doch komfortabel benutzen oder?

Applehater51 | 2. Feb 2012, 12:45
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Apple kann nur eine Sache:
Klauen! Vielleicht verbessern sie ein bisschen, aber haben keine eigenen ideen und verkaufen es als ihr Eigenwerk. Einfach nur schlecht ;-)

rainman | 5. Jun 2012, 19:34
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Ein toller Artikel und sehr sehr umfangreich! So etwas sollte es lieber manchmal geben, anstatt viele kleine Schnipsel von Meldungen, die dauernd im Netz herumschwirren. Gute Arbeit!