Apple iPad 4 und iPad Mini in 2013 – Vorhersagen

Mit dem neuen iPad 4 als auch und besonders mit dem iPad Mini möchte Apple seine Position am Markt erneut festigen – und glaubt man den Aussagen einiger namhafter Analysten, wird es dem Unternehmen sogar mit Leichtigkeit gelingen.

In einem Interview mit den amerikanischen Kollegen des Online-Magazins AppleInsider sagte der bekannte Analyst Michael Walkley von Canaccord Genuity, dass Apple im kommenden Jahr die Verkaufszahlen und damit die Gewinne nochmals steigern wird.

iPad 4, iPad Mini

Quelle: pocket-lint.com

Walkley rechnet damit, dass Apple im kommenden Jahr allein durch das iPad 4 und das iPad Mini rund 102 Millionen Geräte absetzen wird. Darüber hinaus sieht der Analyst auch das iPad 2 als wichtige Säule für einen erneuten Gewinnanstieg, da sich dieses Modell in Zukunft als sogenannte Low-Budget-Variante ebenfalls noch gut verkaufen lässt. Bei seiner Prognose stützt sich Walkley auf die Tatsache, dass seit 2010, dem Release des ersten iPad, mehr als 100 Millionen Geräte verkauft wurden.

Im Vergleich dazu konnte der Online-Händler Amazon in diesem Jahr bislang 10,7 Millionen Tablet-Rechner absetzen. Der direkte Konkurrent Samsung kommt laut der Schätzung auf etwa 8,4 Millionen Einheiten. Doch wird sich Apple nicht nur durch die Tablet-Rechner eine goldene Nase verdienen, denn laut dem Analysten ist auch bei dem iPhone 5 das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht. Bislang hat Apple über 194 Millionen Einheiten des neusten Smartphone-Modells verkauft.

Bezahlte Umfragen

Für das kommenden Jahr sieht Walkley hier jedoch eine Absatzsteigerung von 106 Prozent voraus. Darüber hinaus bietet der Analyst auch hier einen interessanten Vergleich. Zwar konnte Apples Hauptkonkurrent Samsung bisher 303,6 Millionen Smartphones absetzten, doch wird sich dieser Umstand aller Voraussicht nach im kommenden Jahr ändern. Es bleibt also mit Spannung abzuwarten, ob Michael Walkley mit seinen Prognosen recht behält.

Quellen: techcrunch.com, appleinsider.com, bloomberg.com

Bezahlte Umfragen