iPhone 5: Adobe will Flash Videos auf das Apple Smartphone bringen

Apple-User und iPhone 5-Interessenten können sich doch noch auf Flash auf dem iPhone freuen. Adobe hat angekündigt in Kürze eine Lösung anbieten zu können, um Flash Videos auf das Apple Smartphone zu bringen. Die Server von Adobe sollen die entsprechenden Inhalte zuvor in ein kompatibles Format umwandeln. Apple selbst will weiter keinen Flash-Support auf seinen iOS-Geräten.

Flash und iOS – zwei Dinge, die nicht zueinander passen wollen. Doch Adobe hat nun doch noch eine Lösung gefunden, um iOS und Flash kompatibel zu machen. Die Lösung ist nicht etwa ein Flash-Player, den Apple seit Jahren verhindert. Stattdessen setzt Adobe auf eine Server-basierte Lösung. Ein ähnlicher Ansatz wurde bereits beim Skyfire Browser für iOS verwendet. Dort wurde ein Proxy genutzt, um die Flash-Inhalte in ein kompatibles Format zu verwandeln und anschließend zurück auf das iPhone, iPad oder den iPod zu streamen.

iPhone 5 Frontansicht
Quelle: preisgenau.de

Bei Adobe wird die Aufgabe des Proxy Servers nun durch den Adobe Flash Media Server 4.5 übernommen. Der Server soll Flash-Inhalte automatisch in ein passendes Format umwandeln und erst dann auf das iOS-Gerät übertragen. Ein Vorteil dieser Methode: Sie benötigt keine lokal installierte Software. Apple kann sich gegen die Einführung von Flash durch die Hintertüre nicht wehren. Ein Nachteil: Wie sich beim Skyfire Browser schnell zeigte, sind enorme Server-Kapazitäten nötig.

Möchtest du deinen alten Handyvertag kündigen oder bist du bereits am vergleichen von neuen Handyverträgen? Dann schau dir jetzt unseren Ratgeber "10 Tipps zum Sparen beim neuen Handyvertrag an. Wir stellen in dem Artikel Möglichkeiten vor, wie du deine monatlichen Kosten bei Vodafone, O2 oder der Telekom reduzieren und ein höheres Datenvolumen erhalten kannst.

Bezahlte Umfragen

Die Ladezeiten wurden seinerzeit schnell zur Geduldsprobe. Ob sich dies mit dem Adobe Flash Media Server 4.5 ändern wird, bleibt abzuwarten. Gut ist die Neuerung in jedem Fall auch für die Betreiber von Webseiten mit Flash-Videos. Ihre Webseiten werden quasi automatisch iPhone-kompatibel. Zuvor musste gegebenenfalls eine spezielle iPhone-Variante mit einem HTML5-Player parallel bereitgestellt werden. Dies könnte zukünftig entfallen.

1 Kommentar
Headz0r | 29. Sep 2011, 16:56
0 Punkte  Add rating Subtract rating

So ein Mist, als würde Apple tatsächlig unmengen von Traffic aufsich nehmen statt einfach den Flashplayer fürs iPhone zu portretieren. Jetzt ehrlich was kommt wohl billiger und ist besser ?

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.