iPhone 5: Meiste Gesprächsabbrüche unter allen Smartphones

Wie die Zahlen einer kürzlich veröffentlichten Auswertung eines nicht weiter genannten europäischen Mobilfunkanbieters bei den Kollegen des Online-Magazins DigiTimes und Futurezone.at aufzeigen, erzeugt das iPhone dort mit Abstand den meisten Datenverkehr. Doch belegt diese technische Auswertung auch, dass das iPhone für mehr als doppelt so viele Gesprächsabbrüche wie die Smartphones der Konkurrenz verantwortlich ist.

Die Zahlen zeigen, dass das iPhone zu den am häufigst genutzten Smartphones zählt. Wenn man nach dieser Analyse geht, wäre das iPhone 5 statistisch gesehen das Smartphone mit dem schlechtesten Empfang überhaupt.

iPhone 5 bei Empfangsqualität

Quelle: futurezone.at

Laut der vorliegenden Auswertung, bei dem die sogenannte Dropped Call Rate (kurz DCR) von dem genannten europäischen Mobilfunkanbieter analysiert wurde, liegt das iPhone 5 mit einer DCR zwischen 1,5 und 2 Prozent klar auf dem ersten Platz, gefolgt von dem iPhone 4S sowie den Modellen 4 und 3GS. Zum Vergleich: der Hauptkonkurrent des Apple-Smartphones, das Samsung Galaxy S3 kommt auf eine DCR von 0,8 bis maximal 1,1 Prozent.

Bezahlte Umfragen

Somit werden nur rund die Hälfte der Verbindungen des Galaxy S3 im Vergleich mit dem iPhone 5 unterbrochen. Interessant ist dabei auch, dass das Einsteigerhandy Nokia 2720 die mit Abstand niedrigste Dropped Call Rate hat. Die Messung der DCR hängt zum einen von der Implementierung der Signalisierungsprotokolle und zum anderen von der Empfangsstärke der verbauten Antenne ab. Hier wird einigen Nutzern sicherlich das sogenannte „Antennegate“ in Erinnerung gerufen, bei dem sich herausstellte, dass die Antenne des iPhone 4S auf Grund des Metallrahmens nur marginal funktioniert hat.

Nun stellt sich die Frage, ob auch das iPhone 5 mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hat, die bislang nicht publik geworden sind. Das Galaxy S3 hingegen verfügt über insgesamt drei Antennen, was auch die deutlichen besseren DCR-Werte erklärt. Zwar spricht diese technische Auswertung ganz und gar nicht für das iPhone 5, doch da wie gesagt nur rund zwei Prozent aller Gespräche abbrechen, dürfte sich der Ärger der iPhone-Besitzer doch eher in Grenzen halten. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob Apple in naher Zukunft eine Stellungnahme zu diesen Ergebnissen veröffentlichen wird.

Update:
Laut futurezone.at Analyse hat das iPhone 5 im Vergleich zum iPhone 4S eine noch höhere Dropped Call Rate (kurz DCR).

Quellen: techchrunch.com, digitimes.com, futurezone.at

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.