Deals

Neuer Mac OS X Virus – OSX/HellRTS.D – verbreitet sich rasant

Intego warnt Mac User vor der Malware OSX/HellRTS.D. Ist die Schadsoftware einmal installiert, führt sie verschiedene Aktionen durch. Indem sie sich dupliziert und mit den Namen verschiedener bekannter Anwendungen tarnt, ist es schwer, sie zu erkennen. Die Gefahr für Mac User wird von Intego dennoch als niedrig eingestuft.

Auf neue Malware hat die Firma Intego aufmerksam gemacht. In ihrem Blog warnt sie Mac User vor OSX/HellRTS.D, einer Schadsoftware, die sowohl Apple Computer mit PowerPC- als auch mit Intel-Prozessoren befallen kann.

Da sie Kopien von sich erstellt und die Namen bekannter Programme annimmt, ist die Malware schwer aufzuspüren. Die Schadsoftware führt eine Reihe von Aufgaben durch. OSX/HellRTS.D ist in RealBasic geschrieben und richtet Hintertüren auf infizierten Computern ein. Über einen selbst eingerichteten Server verschickt die Schadsoftware E-Mails, sie nimmt mit externen Servern Kontakt auf und erlaubt direkten Zugriff auf den infizierten Rechner von außen.

Mac OS X Virus
Quelle: intego.com
Bezahlte Umfragen

Von außen kann etwa auch verfolgt werden, was der Anwender gerade auf seinem Monitor sieht. Ein Herunterfahren und ein Neustart können ebenfalls ausgelöst werden. Zudem besteht ein Zugriff auf die Zwischenablage. Die Sicherheitsexperten von Intego schätzen die tatsächliche Gefahr durch OSX/HellRTS.D allerdings gering ein, denn das Infektionsrisiko ist klein.

Bisher wird die Malware nur über einige Foren verbreitet und der Anwender muss sozusagen bei der Installation mithelfen, also etwa Downloads von zweifelhaften Quellen vornehmen oder Anhänge aus Mails unbekannter Absender öffnen. Von alleine gelangt die Schadsoftware nicht in das System des Nutzers. Die Schutzsoftware VirusBarrier X6 von Intego erkennt OSX/HellRTS.D und kann sie vom Mac entfernen.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.